Îles Éparses

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersichts- und Detailkarte der Îles Éparses

Îles Éparses – in der offiziellen französischen Bezeichnung: Îles Éparses de l’océan Indien (deutsch  „Verstreute Inseln im Indischen Ozean“) – werden jene französischen Besitzungen im Indischen Ozean genannt, die bis 2007 keiner überseeischen Gebietskörperschaft zugeordnet waren. Es handelt sich dabei durchweg um kleine Eilande, die abgesehen von einigen Wissenschaftlern und Militärpersonal unbewohnt sind.

Die Inseln werden seit 2005 vom Präfekten und obersten Verwalter der französischen Süd- und Antarktisgebiete verwaltet. Davor waren sie seit 1960 vom Präfekten des Übersee-Départements Réunion verwaltet worden, ohne selbst zu Réunion – und damit auch nicht zur Europäischen Union – zu gehören. Mit Gesetz vom 21. Februar 2007 wurden die Îles Éparses als fünfter Distrikt in die französischen Süd- und Antarktisgebiete eingegliedert.[1]

Die Inseln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage der französischen Inseln im Indischen Ozean:
• 1: Bassas da India
• 2: Europa
• 3: Îles Glorieuses
• 4: Juan de Nova
• 5: Tromelin
(KM: Komoren, MG: Madagaskar, MU: Mauritius,
MZ: Mosambik, RE: Réunion, YT: Mayotte)

Die Îles Éparses umfassen folgende Inseln und Atolle:

  • Bassas da India: Atoll; von Madagaskar beansprucht.
  • Europa: Atoll 350 km nordwestlich von Toliara, Madagaskar, 500 km vor der afrikanischen Küste, kleiner französischer Militärstützpunkt; von Madagaskar beansprucht.
  • Îles Glorieuses: Atoll einschließlich zweier kleiner Felsen (Roches Vertes und Île aux Crabes), kleiner französischer Militärstützpunkt; von den Komoren und Madagaskar beansprucht.
  • Juan de Nova: Insel mit größerem Korallenriff, 520 km von Mayotte und 290 km von der afrikanischen Küste entfernt, kleiner französischer Militärstützpunkt; von Madagaskar beansprucht.
  • Tromelin: Insel nordwestlich von Réunion, meteorologische Station, Besatzung von drei Zivilangestellten; von Mauritius beansprucht.

Inselübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google

Atoll/Insel Besatzung Fläche
km²
Lagune
km²
AWZ
km²
Koordinaten Karte
Bassas da India - 0,2 79,8 123.700 21° 29′ S, 39° 41′ O 1
Europa 15 300,0 9, 127.300 22° 22′ S, 40° 22′ O 2
Îles Glorieuses 15 7,0 29,6 043.614 11° 35′ S, 47° 18′ O 3
Juan de Nova 15 4,8 061.050 17° 3′ S, 42° 43′ O 4
Tromelin 03 0,8 285.300 15° 53′ S, 54° 31′ O 5
Total 48 42,8 118,4 640.964

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Administration des Terres australes et antarctiques françaises (Hrsg.): Livret de découverte des îles Eparses: Tromelin, Glorieuses, Juan de Nova, Europa et Bassas da India. Saint-Pierre (Réunion) 2016 (französisch, online [PDF; 5,6 MB]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Scattered Islands – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 5 – District des îles Eparses. In: taaf.fr. Administration des Terres australes et antarctiques françaises (TAAF); abgerufen am 26. August 2017 (französisch).