Özkan Yildirim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Özkan Yildirim
Oezkan-Yildirim-2016-07.jpg
Özkan Yildirim (2016)
Personalia
Geburtstag 10. April 1993
Geburtsort SulingenDeutschland
Größe 174 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1999–2003 TuS Sulingen
2003–2011 Werder Bremen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2016 Werder Bremen II 20 (3)
2011–2016 Werder Bremen 20 (0)
2016–2017 Fortuna Düsseldorf 15 (1)
2017– Eintracht Braunschweig 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2008–2009 Deutschland U-16[1] 11 (3)
2009 Deutschland U-17 [1] 4 (0)
2010–2011 Deutschland U-18 [1] 8 (1)
2013 Deutschland U-20 1 (0)
2013–2014 Deutschland U-21 [1] 4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 31. August 2017

Özkan Yildirim (türkisch Özkan Yıldırım; * 10. April 1993 in Sulingen) ist ein deutscher Fußballspieler türkischer Abstammung, der seit August 2017 bei Eintracht Braunschweig aktiv ist.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er fing 1999 beim TuS Sulingen an und wechselte im Juli 2003 in die Jugendabteilung von Werder Bremen. In Bremen durchlief der Mittelfeldspieler verschiedene Nachwuchsmannschaften, ehe er erstmals in den Männerbereich aufstieg. Sein erstes Drittligaspiel für die zweite Mannschaft absolvierte Yildirim am 29. Januar 2011 im Auswärtsspiel gegen den VfR Aalen (1:1), als er in der 74. Minute von Trainer Thomas Wolter für Onur Ayık eingewechselt wurde.[2]

Zur Spielzeit 2011/12 erhielt Yildirim einen Profivertrag und wurde in den Kader der Bundesligamannschaft aufgenommen.[3] Nach über 14-monatiger Verletzungspause absolvierte er 2013 zunächst das Wintertrainingslager und wurde anschließend am 19. Januar 2013 bei der 0:5-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund in der 54. Minute für Sebastian Prödl erstmals in der Bundesliga eingewechselt.[4] Am 22. Mai 2013 verlängerte Yildirim seinen Vertrag bei Werder Bremen um drei weitere Jahre bis 2016.[5]

Am 30. Juni 2016 unterschrieb er einen Zweijahresvertrag bei Fortuna Düsseldorf.[6] Bereits nach einem Jahr verließ Yildirim die Fortuna wieder, bei der er auch auf Grund von Verletzungen nur auf 15 Einsätze kam, und schloss sich dem Ligakonkurrenten Eintracht Braunschweig an.[7]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yildirim spielte für die U-16, U-17, U-18, U-20 und U-21 des Deutschen Fußball-Bundes.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yildirim war mehrere Jahre mit der ebenfalls zu dem Zeitpunkt bei SV Werder Bremen unter Vertrag stehenden Fußballspielerin Manjou Wilde liiert. Er hat ein Kind.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d DFB.de:U-16, U-17, U-18, U-21 Länderspiele
  2. VfR Aalen – SV Werder Bremen II 1:1 (1:1) auf fussballdaten.de
  3. „Interessanter Kader“: Ohne Husejinovic, mit Yildirim vom 29. Juni 2011 auf werder.de
  4. Werder verliert erneut gegen den BVB – Sahin feiert Comeback vom 19. Januar 2013 auf kicker.de, abgerufen am 20. Januar 2013
  5. Werder hält Yildirim von kicker.de, abgerufen am 23. Mai 2013
  6. f95.de: Özkan Yildirim wird Fortune. 30. Juni 2016, abgerufen am 30. Juni 2016.
  7. Fortuna Düsseldorf: Özkan Yildirim verlässt die Fortuna, abgerufen am 31. August 2017
  8. Werder behält sein Traumpaar: Manjou Wilde und Özkan Yildirim spielen auch nächstes Jahr in Bremen.