Želízy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ortskern und ehemaliges Rathaus

Želízy (deutsch: Schelesen) ist eine Gemeinde und ein Dorf im Bezirk Mělník in der Mittelböhmischen Region (Středočeský kraj) der Tschechischen Republik. Der Ort hat etwa 500 Einwohner. Die Dörfer Nové Tupadly und Sitné sind administrative Teile von Želízy. Die erste schriftliche Erwähnung von Želízy stammt aus dem Jahr 1360.[1] Im 19. Jahrhundert wurde Želízy zur Sommerfrische. In der Zwischenkriegszeit war Želízy ein beliebter Erholungsort, den Hunderte von Gästen besuchten, vor allem deutschsprachige Prager Juden, darunter Franz Kafka.[2] Želízy ist bekannt für die Čertovy hlavy („Teufelsköpfe“), in den 1840er Jahren von dem tschechischen Bildhauer Václav Levý geschaffene Skulpturen, die in den Sandstein oberhalb des Dorfes gehauen wurden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Želízy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Historie - obeczelizy.cz
  2. Historie - obeczelizy.cz

Koordinaten: 50° 25′ N, 14° 28′ O