Stránka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stránka
Wappen von ????
Stránka (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Středočeský kraj
Bezirk: Mělník
Fläche: 878 ha
Geographische Lage: 50° 25′ N, 14° 40′ OKoordinaten: 50° 25′ 24″ N, 14° 39′ 35″ O
Höhe: 309 m n.m.
Einwohner: 188 (1. Jan. 2017)[1]
Postleitzahl: 277 35
Verkehr
Straße: Mělnické VtelnoMšeno
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 3
Verwaltung
Bürgermeister: Štefan Dvorščík (Stand: 2008)
Adresse: Stránka 70
277 35 Mšeno
Gemeindenummer: 531731
Website: www.obecstranka.cz

Stránka (deutsch Stranka) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt 17 Kilometer nordöstlich von Mělník und gehört zum Okres Mělník.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stránka befindet sich im Süden der Daubaer Schweiz. Das Dorf liegt am Fuße der Wemschener Kuppe (335 m) am Eingang eines Trockentales.

Nachbarorte sind Skramouš im Norden, Vrátno im Nordosten, Tajná und Ledce im Osten, Choroušky im Süden, Velký Újezd im Südwesten, Kanina im Westen sowie Mšeno im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stránka wurde im Jahre 1357 erstmals urkundlich als Besitz des Berka von Vilhartice erwähnt. Noch im 14. Jahrhundert kaufte Ulrich Hřán von Harasov auf Vidim das Dorf. Die Herren von Harasov hielten den Ort bis ins 16. Jahrhundert. 1609 erwarb Rudolf II. den Ort. Zwei Jahre später verkaufte sein Nachfolger Matthias das Dorf an Wenzel den Älteren Berka von Dubá. Dieser wurde wegen seiner Beteiligung am Ständeaufstand von 1618 nach der Schlacht am Weißen Berg vor Gericht gestellt und verlor seine Güter. Von der Böhmischen Kammer kaufte Albrecht von Waldstein den Beitz auf. 1636 erhielt der Generalwachtmeister Jan Bocka das Dorf. Seine Nachkommen verkauften das Gut 1700 an Konrad Matthias Graf Sparr. 1748 erwarb Albert Franz Ritter von Beneda auf Nečtiny den Ort. Dieser verkaufte es 1756 an den Augustinerorden in Prag.

Nach der Aufhebung der Patrimonialherrschaften bildete Stránka ab 1850 eine Gemeinde im Bezirk Mnichovo Hradiště und kam 1880 zum Bezirk Mělník. 1961 wurde die frühere Gemeinde Tajná zum Ortsteil von Stránka, gleichzeitig wurde Ostrý von Vrátno nach Stránka umgemeindet. Zwischen 1980 und 1990 war das Dorf nach Mšeno eingemeindet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Stránka besteht aus den Ortsteilen Ostrý (Ostry), Stránka (Stranka) und Tajná (Tein).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Stránka mit 70 m tiefem Brunnen
  • Statue des Hl. Johannes von Nepomuk
  • zwei Kapellen
  • gezimmerte Chaluppen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stránka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2017 (PDF; 371 KiB)