100’5 Das Hitradio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Funkturm-Icon der Infobox
100’5 Das Hitradio
Senderlogo
Hörfunksender (Privatrechtlich, belgische Aktiengesellschaft)
Programmtyp AC
Empfang UKW, Kabel, Live-Stream
Empfangsgebiet Euregio Maas-Rhein
Sendestart 19. Oktober 1998[1]
Geschäftsführer vakant
Liste von Hörfunksendern
Website

100'5 DAS HITRADIO., kurz auch 100'5, ist ein Radiosender in Eupen, der seit 1998 für die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens und im Westen von Nordrhein-Westfalen sendet. Reguliert wird das Programm nach belgischem Recht, er ist als regionaler Rundfunkanbieter dort lizenziert, obwohl er vornehmlich auf deutsches Publikum ausgerichtet ist. Dem Sender sind weitere Frequenzen in der belgischen Eifel zugewiesen, die jedoch nicht in Betrieb genommen wurden. Eigentümer des Senders ist die belgische regioMEDIEN AG aus Eupen. Die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens hält über die BRF Medien AG 40,8 % der Aktien. 10 % der Anteile liegen bei der PFD Pressefunk GmbH. Jeweils 5 % halten der Zeitungsverlag Aachen und die Grenz-Echo AG. Die verbleibenden 39,2 % der Aktien hält Radio Salü in Saarbrücken.[2] Geschäftsführer war bis Mai 2020 Oliver Laven[3], Chefredakteur ist Tim Gorgels.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100'5 Das Hitradio. spielt einen Musik-Mix mit vielen aktuellen Hits und Musik aus vergangenen Jahrzehnten. Bis zum 31. Dezember 2018 hatte der Radiosender den Slogan „Die Superhits der 80er, der 90er und das Beste von heute“, seit 2019 wurde der Claim auf "100'5 Das Hitradio. Läuft!" geändert. Im Zug des Relaunchs wurde auch die Station-Voice geändert: Bisher war Ingo Albrecht die Stimme von 100'5, die Senderstimme ist nun Tobias Brecklinghaus. Einen Teil des Programms bilden außerdem die Nachrichten und Jingles. Alle 30 bzw. 60 Minuten sendet 100'5 eine live übertragene Nachrichtensendung, bei der regionale und überregionale Themen zu gleichen Anteilen den Inhalt bilden. Es stehen politische und gesellschaftliche Informationen im Vordergrund. Die Sendungen werden immer fünf Minuten vor der vollen (zum Beispiel 13:55 Uhr) und fünf Minuten vor der halben Stunde (zum Beispiel 14:25 Uhr) gesendet. In den moderierten Sendestunden legt 100'5 seinen Schwerpunkt auf Service-, Musik- und Unterhaltungsbeiträge. Zudem überträgt der Sender alle Spiele der Alemannia Aachen live im Alemannia-Livestream auf dashitradio.de.

Moderatoren[4][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Julia Wendel (Morningshow)
  • Sabine Lebek (DriveTime // Wochenende)
  • Kerstin Breuer (DriveTime // Wochenende)
  • Thiemo Rudolph (Drive-Time // Wochenende)
  • Tobias Leder (Wochenende // Drive-Time)
  • Walter Schulz (Wochenende // Drive-Time)
  • Sascha Kefferpütz (Wochenende)
  • Matthias Walter (Wochenende)

Sendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name der Show Sendezeit
Der neue Morgen mit Julia Wendel Montag – Freitag 05:55–10:55 Uhr
100'5 Das Hitradio. – Vormittag Montag – Freitag 10:55–13:55 Uhr
100'5 Das Hitradio. – Nachmittag Montag – Freitag 13:55–17:55 Uhr
100'5 Das Hitradio. – Samstag Samstag 07:55–17:55 Uhr
100'5 Das Hitradio. – Sonntag Sonntag 09:55–15:55 Uhr
Die 100'5 Top 20 Chart-Show Sonntag 15:55–17:40 Uhr
In The Mix Montag – Donnerstag 18:00–20:00 Uhr
In The Mix Freitag – Samstag 18:00–00:00 Uhr

In der Zeit von 10:55 Uhr–12:55 Uhr ist die Show unmoderiert. Der Verkehr und das Wetter wird vom aktuellen Nachrichtensprecher vorgelesen.

Nachrichtensprecher / Nachrichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Leuchter
  • Sebastian Riechel
  • Thiemo Rudolph
  • Tobias Leder
  • Max Bittis

An den Wochenenden und teilweise auch am Nachmittag, werden die Nachrichten durch das Radio-Unternehmen Regiocast per Voicetracking zur Verfügung gestellt.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100'5 Das Hitradio veranstaltet jährlich wiederkehrende Veranstaltungen:

  • Das 100'5 Benefizschwimmen
  • Die 100'5 Öcher Wiesn
  • Die 100'5 Karnevalsparty „Im Hätze Jeck“
  • Die 100'5 Halloween-Party im Schloss Rahe
  • Diverse Veranstaltungen wie die „Ü30-Party“, „Back to the 90’s Party“ oder die „100'5 Silvesterparty“.

Eigene Veranstaltungen finden in der Zukunft verstärkt in der neuen 100’5 Arena statt. Der Radiosender hat im Juni 2016 die Namensrechte der ehemaligen Tivoli Eissporthalle erworben und wird in Zukunft während der eislauffreien Zeit verstärkt dort seine Veranstaltungen abhalten.

Zuhörer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zielgruppe von 100'5 sind die etwa 1,1 Millionen deutschsprachigen Hörer im Sendegebiet im Alter von 29 bis 45 Jahren. Laut Media-Analyse der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma) hören täglich 292.000 Menschen 100'5. Damit ist er der meistgehörte Sender in der Deutschsprachigen Gemeinschaft und im Westen Nordrhein-Westfalens.

Sendefrequenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender ist in der Euregio Maas-Rhein auf 100,50 MHz (Raeren-Petergensfeld, 20 kW, gerichtet) und 107,60 MHz (Amel/Medell-Köpp, 1 kW, gerichtet) sowie im Kabelnetz zu empfangen. Der RDS-PS ist „100'5___“. Zugewiesene Frequenzen laut Belgischem Staatsblatt vom 19. Oktober 2004:[5]

  • Eupen, UKW 100,5 MHz: 6°E10′09″, 50°N39′13″, 20 kW
  • Bütgenbach, UKW 94,4 MHz: 6°E11′47″, 50°N25′00″, 1,3 kW
  • Honsfeld, UKW 107,6 MHz: 6°E16′30″, 50°N22′00″, 1 kW
  • St. Vith, UKW 104,8 MHz: 6°E07′04″, 50°N17′36″, 2,5 kW

Folgende Kabelnetze werden bedient: Aachen, Aldenhoven, Alsdorf, Baesweiler, Bedburg, Bergheim, Düren, Elsdorf, Eschweiler, Geilenkirchen, Heinsberg, Herzogenrath, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kerpen, Kreuzau, Langerwehe, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Schleiden, Stolberg, Titz, Übach-Palenberg, Würselen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 100’5 Das Hitradio im Kabel - Studio in Aachen geplant. Newsmeldung. In: www.radioszene.de. Archiviert vom Original am 25. September 2009; abgerufen am 2. Juli 2013.
  2. radioszene.de
  3. radioszene.de
  4. https://dashitradio.de/team/
  5. Auszug (PDF; 17 kB) aus: Belgisches Staatsblatt, 19. Oktober 2004