112 (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
112
Allgemeine Informationen
Genre(s) Hip-Hop, Gospel, Soul und Contemporary R&B
Gründung 1996
Aktuelle Besetzung
Gesang
Marvin Scandrick
Gesang
Daron Jones
Gesang
Quinnes Dammond Parker
Gesang
Michael Keith

112 ist ein Musikquartett aus Atlanta, USA. Ihre Musik ist eine Mischung aus Hip-Hop, Gospel, R’n’B und Soul. Der Bandname ist einem Club entliehen, in dem Sean Combs einen Live-Auftritt der Band sah.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Das Quartett unternahm seine ersten musikalischen Gehversuche durch Auftritte bei Talentshows, in Schulen oder Kirchen, wodurch sie die Manager Courtney Sills und Kevin Wales kennenlernten. Durch die beiden Manager lernten sie den Sean „P. Diddy“ Combs kennen, der sie bei seinem Label Bad Boy Entertainment unter Vertrag nahm.

Die Band veröffentlichte 1996 die Single Only You sowie eine Remixversion des Liedes, auf dem auch The Notorious B.I.G. vertreten ist. Das Album 112 war ebenfalls erfolgreich in den Charts und konnte zweifachen Platinstatus erreichen. Sie veröffentlichten mehrere erfolgreiche Singles und Alben, bevor sie 2005 von P. Diddys Label Bad Boy zu Def Jam wechselten. Dort veröffentlichten sie im gleichen Jahr das Album Pleasure & Pain.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DE AT CH UK US
1996 112 37
(55 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. August 1996
1998 Room 112 20
(53 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1998
2001 Part III 50
(2 Wo.)
2
(37 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 2001
2003 Hot & Wet 22
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 2003
2005 Pleasure & Pain 4
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. März 2005

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DE AT CH UK US
1996 Only You
112
13
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Mai 1996
(feat. The Notorious B.I.G. & Ma$e)
Come See Me
112
33
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 1996
(feat. Mr. Cheeks)
1997 Cupid
112
13
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Mai 1997
1998 Love Me
Room 112
17
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. August 1998
(feat. Ma$e)
1999 Anywhere
Room 112 / Young World: The Future
15
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Januar 1999
(mit Lil' Zane)
2000 It's Over Now
Part III
22
(3 Wo.)
6
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 2000
2001 Peaches & Cream
Part III
32
(3 Wo.)
4
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 2001
Dance With Me
Part III
39
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. September 2001
2003 Na Na Na Na
Hot & Wet
75
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Juli 2003
(feat. Super Cat)
Hot & Wet
Hot & Wet
70
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. September 2003
(feat. Ludacris)
2005 U Already Know
Pleasure & Pain
32
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 2005
(feat. Foxy Brown)

Weitere Veröffentlichungen:

  • 1999: Love You Like I Did
  • 2000: Your Letter
  • 2004: Right Here For U
  • 2005: What If

Als Gastmusiker[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DE AT CH UK US
1997 I’ll Be Missing You
No Way Out
1
(28 Wo.)
1
(23 Wo.)
1
(33 Wo.)
1
(25 Wo.)
1
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Mai 1997
(Puff Daddy featuring Faith Evans & 112)
All Cried Out
Allure
12
(5 Wo.)
4
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. August 1997
(Allure featuring 112)
Sky's The Limit
Life After Death
93
(3 Wo.)
35
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. November 1997
(The Notorious B.I.G. featuring 112)
2000 Callin' Me
Young World: The Future
21
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Juni 2000
(Lil' Zane featuring 112)
2002 Hey Luv (Anything)
Infamy
58
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 2002
(Mobb Deep featuring 112)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1997: Grammy Award für den Song I’ll Be Missing You

Quellen[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]