255

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Jahr 255. Für die Zahl 255 siehe Zweihundertfünfundfünfzig.

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 2. Jahrhundert | 3. Jahrhundert | 4. Jahrhundert |
| 220er | 230er | 240er | 250er | 260er | 270er | 280er |
◄◄ | | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | | ►►

Staatsoberhäupter

255 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 247/248
Buddhistische Zeitrechnung 798/799 (südlicher Buddhismus); 797/798 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 49. (50.) Zyklus, Jahr des Holz-Schweins 乙亥 (am Beginn des Jahres Holz-Hund 甲戌)
Griechische Zeitrechnung 2./3. Jahr der 258. Olympiade
Jüdischer Kalender 4015/16 (19./20. September)
Römischer Kalender ab urbe condita MVIII (1008)
Seleukidische Ära Babylon: 565/566 (Jahreswechsel April); Syrien: 566/567 (Jahreswechsel Oktober)
Spanische Ära 293
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 311/312 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kaiserreich China/Zeit der Drei Reiche: Als Reaktion auf die Absetzung Wei-Kaiser Cao Fangs im Vorjahr proben der Kriegsherr Guanqiu Jian und seine Truppen in Shouchun den Aufstand, dem sich auch Kriegsherr Wen Qin anschließt.
  • Jiang Wei gelingt es beinahe, die Wei-Grenzstadt Didao für Shu-China zu erobern. Vorausgegangen war ein bedeutender Sieg gegen den eigentlich übermächtigen Konkurrenten.
  • Trotz eines Augenleidens übernimmt Regent Sima Shi den Oberbefehl über die Truppen, die den Aufstand in Shouchun niederschlagen sollen. Wuqiu Jian wird mitsamt seiner Familie hingerichtet, Wen Qin muss nach Wu-China fliehen. Nach einem Überfall von Wen Qins Sohn Wen Yuan verschlimmert sich das Augenleiden Sima Shis dramatisch und er stirbt binnen eines Monats.
  • Kaiser Cao Mao bemüht sich nach dem Tod Sima Shis, seine Macht gegen den Sima-Klan zu stärken. Er befiehlt Sima Shis Bruder Sima Zhao, der sich in Xuchang befindet, die verbliebenen Aufständischen zu verfolgen. Entgegen seinen Befehlen führt Sima Zhao seine Truppen jedoch in die Hauptstadt Luoyang und übernimmt dort das Amt des Regenten.
  • Wu-Regent Sun Jun erkrankt überraschend und ernennt seinen Cousin Sun Lin zu seinem Nachfolger. Er stirbt bald darauf. Unzufrieden über die Nachfolgeregelung Sun Juns, ernennt General Lu Ju öffentlich Teng Yin zum Regenten. Sun Lin gelingt es, die Aufständischen zu besiegen. Teng Yin und seine Familie werden hingerichtet, General Lu Ju begeht Selbstmord.

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]