301

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 3. Jahrhundert | 4. Jahrhundert | 5. Jahrhundert |
| 270er | 280er | 290er | 300er | 310er | 320er | 330er |
◄◄ | | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | | ►►

Staatsoberhäupter

301
Marinus bei seiner Arbeit als Steinhauer
Marinus zieht der Legende nach auf den Berg Titano
und gründet San Marino.
301 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 293/294
Buddhistische Zeitrechnung 844/845 (südlicher Buddhismus); 843/844 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 49. (50.) Zyklus, Jahr des Metall-Hahns 辛酉 (am Beginn des Jahres Metall-Affe 庚申)
Griechische Zeitrechnung 4. Jahr der 269. / 1. Jahr der 270. Olympiade
Jüdischer Kalender 4061/62 (19./20. September)
Koptischer Kalender 17/18
Römischer Kalender ab urbe condita MLIV (1054)
Seleukidische Ära Babylon: 611/612 (Jahreswechsel April); Syrien: 612/613 (Jahreswechsel Oktober)
Spanische Ära 339
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 357/358 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Römisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Berg Titano
  • 3. September: Der christliche Steinhauer Marinus zieht gemäß der Überlieferung auf der Flucht vor der diokletianischen Christenverfolgung auf den Berg Titano, lebt dort als Einsiedler und gründet später ein Kloster und eine Kapelle. Da sie relativ unbekannt ist, kann sie ungestört von der römischen Zentralgewalt existieren. Der 3. September 301 gilt als Gründungsdatum des unabhängigen Staates San Marino.

Kaiserreich China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 3. Februar: Krieg der Acht Prinzen im Kaiserreich China: Der Regent des geisteskranken chinesischen Kaisers Jin Huidi, Sima Lun, lässt den Kaiser absetzen und seinen Kronprinzen Sima Zang hinrichten. Anschließend ernennt er sich selbst zum Kaiser.
  • 8. Juni: Rebellen, die sich gegen den selbsternannten Kaiser Sima Lun stellten, erobern die Hauptstadt Luoyang und zwingen den Usurpator, sich selbst zu vergiften.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der römische Kaiser Diokletian erlässt das Höchstpreisedikt. Überschreitungen der Höchstpreise diverser Produkte und Dienstleistungen können mit dem Tode bestraft werden. Die Preise sind angegeben als denarii communes (Rechnungsdenare) – diese entsprechen nicht den Denaren der frühen Kaiserzeit. Der zuvor eingeführte Follis wird am 1. September mit 25 denarii communes festgelegt.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 5. Juni: Sima Lun, Prinz der chinesischen Jin-Dynastie, Usurpator und Kaiser von China (* vor 249)
  • 18. Dezember: Gatianus, Bischof von Turonum (Tours)
  • 301 oder 303: Dominica, christliche Märtyrin zur Zeit des römischen Kaisers Diokletian (* zwischen 260 und 287)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 301 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien