Aarhus Letbane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aarhus Letbane
Einfahrt in den Haltepunkt Hjortshøj
Einfahrt in den Haltepunkt Hjortshøj
Strecke der Aarhus Letbane
Netzplan inkl. geplante Erweiterungen
Streckenlänge:ca. 107 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Höchstgeschwindigkeit:Aarhus H—Østbanetorvet: 70 km/h
Østbanetorvet—Ryomgård: 100 km/h
Ryomgård—Grenaa: 75 km/h
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uKBHFa.svg
68,9 Grenaa
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
66,1 Hessel
BSicon .svgBSicon .svgBSicon ueABZg+l.svg
Bahnstrecke von Ebeltoft
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uBHF.svg
58,3 Trustrup
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uhKRZWae.svg
Skodå
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
46,1 Kolind
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uhKRZWae.svg
45,2 Kolind Å
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uBHF.svg
40,1 Ryomgård[1]
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uhKRZWae.svg
Ryom Å
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
35,7 Thorsager
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
30,7 Mørke
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uhKRZWae.svg
28,7 Rosenholm Å
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uBHF.svg
24,9 Hornslet
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
19,2 Løgten
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uBHF.svg
17,4 Skødstrup
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
14,0 Hjortshøj
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
13,0 Hovmarken
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uBHF.svg
11,7
216,7
Lystrup
BSicon .svgBSicon uSTR+l.svgBSicon uABZgr.svg
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
214,5 Nye
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
212,6 Lisbjerg-Terp
BSicon uKHSTaq.svgBSicon uABZg+r.svgBSicon uSTR.svg
0,5 Lisbjergskolen
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
211,8
0,0
Lisbjerg Bygade
BSicon .svgBSicon uÜST.svgBSicon uSTR.svg
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
211,4 Klokhøjen
BSicon .svgBSicon uhKRZWae.svgBSicon uhKRZWae.svg
Ny Egå
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
210,3 Humlehuse
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
209,6 Gl. Skejby (Agro Food Park)
BSicon .svgBSicon uBHF.svgBSicon uSTR.svg
208,8 Universitetshospitalet
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
208,2 Olof Palmes Allé
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
207,3 Nehrus Allé
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
206,8 Vandtårnet (Ringvejen)
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
206,3 Stockholmsgade
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
205,8 Stjernepladsen
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
205,5 Aarhus Universitet (Ringgaden)
BSicon .svgBSicon uÜST.svgBSicon uSTR.svg
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
205,0 Universitetsparken
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
204,3 Nørreport
BSicon .svgBSicon uSTR.svgBSicon uBHF.svg
7,2 Torsøvej
BSicon .svgBSicon uSTR.svgBSicon uHST.svg
5,9 Vestre Strandallé
BSicon .svgBSicon uSTR.svgBSicon uBHF.svg
1,9 Østbanetorvet
BSicon .svgBSicon uSTRl.svgBSicon uABZg+r.svg
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uKMW.svg
1,6
204,1
Wechsel der Kilometrierung
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
203,7 Skolebakken
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
203,3 Dokk1
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uhKRZWae.svg
Aarhus Å
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uBHF.svg
202,5 Aarhus Hovedbanegård
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uÜST.svg
201,8
BSicon .svgBSicon uKBSTaq.svgBSicon uABZgr.svg
201,0 Depot
BSicon .svgBSicon .svgBSicon umKRZu.svg
Bahnstrecke Aarhus–Fredericia
BSicon .svgBSicon .svgBSicon umKRZu.svg
Bahnstrecke Aarhus–Randers
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uKMW.svg
200,0
33,8
Wechsel der Kilometrierung
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
33,3 Kongsvang
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uBHF.svg
31,6 Viby J
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
30,6 Rosenhøj
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
29,7 Øllegårdsvej
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
29,1 Gunnar Clausens Vej
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uBHF.svg
27,2 Tranbjerg
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
26,1 Nørrevænget
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
23,8 Mølleparken
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uBHF.svg
23,1 Mårslet
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
22,1 Vilhelmsborg
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
20,5 Beder
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uBHF.svg
18,2 Malling
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uBHF.svg
14,0 Assedrup
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
11,1 Rude Havvej
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uhKRZWae.svg
9,9 Odder Å
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uKBHFe.svg
9,8 Odder

Quellen:[2]

Aarhus Letbane ist ein Stadtbahnsystem in Aarhus und den umliegenden Gemeinden. Mit diesem Projekt lebt die Straßenbahn Aarhus wieder auf. Der Regelbetrieb zwischen Aarhus Hovedbanegård (Hauptbahnhof) und Universitetshospitalet begann am 22. Dezember 2017.[3] Das komplette Netz ging am 30. April 2019 in Betrieb.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Variobahn der Letbane im Hauptbahnhof von Aarhus

Die Letbane übernahm zum Teil bestehende Eisenbahninfrastruktur, nämlich die beiden nicht elektrifizierten Eisenbahnstrecken Grenaabanen und Odderbanen (Aarhus Nærbane), und erweiterte sie um eine durch die nördlichen Stadtteile von Aarhus führende Straßenbahnstrecke.

Vorbereitungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2012 beschloss die Regierung, nicht nur die Straßenbahn-Neubaustrecke in der Innenstadt von Aarhus, sondern auch die Bestandsstrecken zwischen Odder und Grenaa zu elektrifizieren. Hauptgrund dafür war, dass geeignete Züge mit Hybridantrieb nicht zur Verfügung standen. Dazu wurde ein Zuschuss von 100 Millionen Kronen bereitgestellt.[4]

Ebenfalls 2012 wurde durch das Lov om Aarhus Letbane (deutsch Gesetz über die Aarhus-Letbane) mit der Aarhus Letbane I/S eine Firma gegründet, die das Projekt umsetzen sollte und an der die Stadt Aarhus mit 47,2 %, der Staat, vertreten durch das Verkehrsministerium (Transportministeriet), mit 47 % und die Region Midtjylland mit 5,8 % beteiligt waren. Die drei Mitinhaber hielten zunächst Kapitalanteile in Höhe von 500 Mio. Kronen (Stadt Aarhus), 600 Mio. Kronen (Staat) und 78 Mio. Kronen (Region Midtjylland).[5]

Mit einem weiteren Gesetz wurde 2015 beschlossen, den staatlichen Anteil an der Gesellschaft in einen Zuschuss umzuwandeln und die Gesellschaft neu zu strukturieren. Danach sind nur noch die Stadt Aarhus mit 87,7 % und die Region Midtjylland mit 12,3 % als Gesellschafter vertreten. Diese mussten ihre Gesellschaftsanteile erhöhen. Zudem gab der Staat einen weiteren Zuschuss in Höhe von 330 Mio. Kronen.[6]

Bauarbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Streckenende im Bahnhof Grenaa

In der Stadt Aarhus wurde eine neue zweigleisige Straßenbahnstrecke gebaut, die nördlich der Haltestelle Skolebakken an die umgebaute Bestandsstrecke und über Skejby nach Lystrup führt, wo sie wieder in die Greenabane mündet.

Für die Elektrifizierung der Strecken wurden rund 3000 Oberleitungsmasten gesetzt.[7]

Zwischen Ryomgård und Grenaa erfolgten zahlreiche Streckenbegradigungen, um hier die Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h zu ermöglichen. Dazu mussten zwölf Bahnübergänge sicherheitstechnisch verbessert und mit Halbschranken ausgestattet werden. Der Haltepunkt Trustrup wurde zum Kreuzungsbahnhof ausgebaut.[8] In Aarhus Hauptbahnhof wurde ein neues Gleis 0 zwischen dem bisherigen Gleis 1 und dem Empfangsgebäude verlegt.[9] Die Bauarbeiten an der Strecke nach Odder sind seit Oktober 2017, zwischen Aarhus und Grenaa seit Mai 2018 abgeschlossen.

Am 15. Januar 2016 endete infolge der Bauarbeiten der Zugverkehr auf dem Abschnitt Grenaa–Aarhus sowie am Wochenende zwischen Aarhus und Odder. Zum 28. August 2016 wurde der Eisenbahnbetrieb der Aarhus Nærbane zwischen Greena und Odder komplett eingestellt.[10] Schienenersatzverkehr erfolgte durch Midttrafik.

Eröffnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Willkommens-Transparent zur Eröffnung

Die Eröffnung war ursprünglich für den 23. September 2017 geplant, wurde wegen ausstehender Genehmigungen der Verkehrsbehörde jedoch kurzfristig verschoben.[11][12]

Die kostenlosen Eröffnungszüge fuhren schließlich am 21. Dezember 2017 zwischen Aarhus H (Hauptbahnhof) und Universitetshospitalet. Der Regelbetrieb auf diesem Streckenabschnitt begann am 22. Dezember 2017.[3][13]

Die Betriebsaufnahme auf dem nördlich anschließenden Abschnitt nach Grenaa erfolgte nach mehrfachen Verzögerungen am 30. April 2019, da auch hier die entsprechende Genehmigung ausstand.[14] Die Eröffnungsfeier wurde am 12. Mai 2019 durchgeführt.[15][14]

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Betrieb ist noch nicht in vollem Umfang aufgenommen, da Restarbeiten ausstehen. So werden die Haltestellen Hessel und Thorsager vorerst noch nicht bedient.[16] Die nachfolgenden Angaben zur Verkehrsfrequenz beziehen sich, wenn nicht anders angegeben, auf Werktage.

  • Die Züge verkehren an Werktagen halbstündlich sowie am Wochenende stündlich im südlichen Abschnitt zwischen Odder und Aarhus mit einer zusätzlichen Abfahrt während der werktäglichen Hauptverkehrszeiten am Morgen und am Nachmittag. Seit dem 30. April 2019 erfolgen zwischen Mårslet und Aarhus an Wochentagen vier Abfahrten pro Stunde.[14]
  • Auf dem innerstädtischen Abschnitt zwischen Universitetshospitalet nach Lisbjergskolen besteht ein Halbstundentakt.[17]
  • Die Stadtbahn fährt im nördlichen Abschnitt stündlich zwischen Ryomgård und Grenaa und halbstündlich zwischen Ryomgård und Aarhus H (Hauptbahnhof). Sobald die Arbeiten endgültig abgeschlossen und die Genehmigung vorliegt, soll die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h auf 100 km/h erhöht werden, was dann auch den halbstündlichen Betrieb bis Grenaa ermöglicht.[14]

Die Letbane besteht aus zwei Stadtbahnlinien:

Linie Linienweg
L1 Grenaa – Ryomgård – Hornslet – Lystrup – Østbanetorvet – Aarhus H – Mårslet (– Odder)
L2 Lystrup/Lisbjergskolen – Lisbjerg – Aarhus Universitetshospital, Skejby – Aarhus H – Mårslet – Odder

Intern ist das Netz in mehrere Streckenabschnitte aufgeteilt[18]:

Strecke Linienweg Kilometrierung
1 Aarhus H—Odder km 202,5 – km 9,8
2 Lystrup/Lisbjergskolen—Aarhus H via Randersvej km 216,7 / km 0,5 – km 202,5
2 Nørreport—Aarhus H km 204,0 – km 202,5
3 Grenaa—Østbanetorvet–(Nørreport) km 68,9 – km 1,9

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach 15 kleinen Unfällen im Jahr 2018 kam es am 6. Juli 2019 zum ersten tödlichen Unfall: An einem unbeschrankten, jedoch mit einer Signalanlage gesicherten Bahnübergang zwischen den Haltestellen Kolind und Trustrup stießen ein Zug und ein Pkw zusammen. Zwei Personen starben, zwei weitere überlebten schwerverletzt. Von den Fahrgästen im Zug wurde niemand verletzt, der Triebfahrzeugführer erlitt einen Schock. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt. Die Warnanlage für den Straßenverkehr soll funktioniert haben.[19] Bis Ende Januar 2020 stieg die Anzahl der Zwischenfälle auf 28.[20]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Testfahrt eines Tango in der Station Øllegårdsvej
Fahrgastraum

Im Dezember 2012 waren vier Triebfahrzeughersteller für die Beschaffung der Züge vorqualifiziert.[21] Stadler erhielt im Juli 2014 den Auftrag für die Lieferung von 26 Fahrzeugen. Die Bestellung gliederte sich in 14 niederflurige Stadtbahnen des Typs Variobahn und 12 Tram-Trains des Typs Tango. Die Fahrzeuge sind nach den Anforderungen des Trafik-, Bygge- og Boligstyrelsen (deutsch Verkehrs-, Bau und Immobilienbehörde) mit Licht- sowie mit Ton-Signalen als Stadtbahn gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern zu unterschieden.[22]

Variobahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sechsachsigen Züge sind für eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h ausgelegt und für eine Fahrdrahtspannung von 750 V vorgesehen. Sie sind 32.560 mm lang, 2.650 mm breit und 3.540 mm hoch. Die Fußbodenhöhe beträgt 385 mm bei einer Einstiegshöhe von 350 mm.

Die Antriebsleistung beträgt 360 kW (8 × 45 kW). Der Zug bietet 84 Sitzplätze und 132 Stehplätze.

Tram-Train Tango[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die achtachsigen Züge sind für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h ausgelegt und für eine Fahrdrahtspannung von 750 V vorgesehen. Die Fahrzeuge sind 39.987 mm lang, 2.650 mm breit und 3.650 mm hoch. Die Fußbodenhöhe beträgt 390 mm.

Die Antriebsleistung beträgt 440 kW. Der Zug bietet 108 Sitzplätze und 148 Stehplätze.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Aarhus Letbane – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Djurslands Jernbanmuseum, Homepage; abgerufen 15. Juni 2019
  2. Aarhus Letbane Etape 1. Übersichtskarte. letbanen.dk, 2015, abgerufen am 10. September 2020 (dänisch).
  3. a b Letbanen populær fra første dag. In: letbanen.dk. Letbanen, 22. Dezember 2017, abgerufen am 29. Dezember 2017 (dänisch).
  4. Aarhus Letbane – letbaner i Aarhusområdet. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 21. Februar 2014; abgerufen am 9. Februar 2014 (dänisch).
  5. Lov om Aarhus Letbane. Lov nr. 432 af 16. maj 2012. 16. Mai 2012, abgerufen am 24. Januar 2016 (dänisch).
  6. Lov om ændring af lov om Aarhus Letbane og lov om trafikselskaber. 18. Februar 2015, abgerufen am 24. Januar 2016 (dänisch, gültig ab 1. April 2015).
  7. Grenaabanen overdrages til Letbanen. (PDF) In: baneavisen nr. 14. banedanmark.dk, 28. September 2017, S. 1, abgerufen am 5. September 2016 (dänisch).
  8. Tobias von Platen-Hallermund: Hastighedsopgradering af Grenaabanen mellem Ryomgård og Grenaa. Naturstyrelsen, 18. Februar 2015, archiviert vom Original am 18. März 2015; abgerufen am 30. März 2018 (dänisch).
  9. Aarhus Letbane. (PDF) In: Baneavisen Nr. 3/2017. banedanmark.dk, 9. Februar 2017, S. 2, abgerufen am 30. März 2018 (dänisch, Download notwendig).
  10. Grenaabanen overdrages til Letbanen. (PDF) In: baneavisen nr. 14. banedanmark.dk, 28. September 2017, S. 1, abgerufen am 5. September 2016 (dänisch).
  11. Trafikstyrelsen afviser at godkende Aarhus Letbane. (PDF) Aarhus Letbanen I/S, 22. September 2017, abgerufen am 30. März 2018 (dänisch).
  12. Status på godkendelse af Aarhus Letbane. Åbningsdato. In: letbanen.dk. Letbanen, abgerufen am 29. Dezember 2017 (dänisch).
  13. L2 – Aarhus H – Universitetshospitalet. Fahrplan. In: midttrafik.dk. 21. Dezember 2017, abgerufen am 29. Dezember 2017 (dänisch).
  14. a b c d Letbanen åbner 30. april mod Grenaa. midttrafik.dk, abgerufen am 6. Mai 2019 (dänisch).
  15. Letbanen: Åbningsfest 12. maj. (Html) midttrafik.dk, abgerufen am 19. April 2019 (dänisch).
  16. Anschläge in den Fahrzeugen weisen darauf hin, dass die beiden Haltestellen im Laufe des Jahres 2019 in Betrieb gehen sollen.
  17. L2, Odder – Aarhus H – Universitetshospitalet – Lisbjergskolen. (PDF) midttrafik.dk, abgerufen am 24. September 2018 (dänisch).
  18. Trafikal Information om Aarhus Letbanestrækning. (PDF) Grenaabanen Hastigheder Gr—Ar Version 9.1 16042019. In: letbanen.dk. 2019-04-16, abgerufen am 26. April 2020 (dänisch).
  19. Camilla Marie Nielsen: Letbane-direktør: Vi er dybt berørte. In: ekstrabladet.dk. 6. Juli 2019, abgerufen am 8. Juli 2019 (dänisch).
  20. Kristian Korotayev: Mand alvorligt kvæstet efter letbaneulykke. In: Jyllands-Posten. 5. März 2020, abgerufen am 6. März 2020 (dänisch).
  21. Nicolai Østergaard: Ansaldobreda-klon i finalen om at levere letbane til Aarhus. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Ingeniøren. 12. Dezember 2012, archiviert vom Original am 2. Februar 2013; abgerufen am 9. Februar 2014 (dänisch).
  22. Lys og lyd på Letbanen. letbanen.dk, abgerufen am 24. Januar 2016 (dänisch).