Abdelkader Laïfaoui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Abdelkader Laïfaoui
Spielerinformationen
Voller Name Abdelkader Laïfaoui
Geburtstag 29. Juli 1981
Geburtsort AlgierAlgerien
Größe 177 cm
Position Abwehrspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2003
2003–2005
2005–2007
2007–2011
2011–2015
2015–
OMR El Anasser
NA Hussein Dey
CR Bélouizdad
ES Sétif
USM Algier
USM Blida




57 (2)
15 (1)
Nationalmannschaft2
2004–2011 Algerien 8 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. Januar 2016
2 Stand: 3. September 2011

Abdelkader Laïfaoui (arabisch عبد القادر العيفاوي, DMG ʿAbd al-Qādir al-ʿAifāwī; * 29. Juli 1981) ist ein algerischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Laifaoui wurde in Algerien geboren und begann seine Laufbahn 1999 bei OMR El Anasser. Sein Debüt für die Nationalmannschaft gab er am 17. August 2004 beim 2:2 gegen Burkina Faso. In der Folgezeit musste er fünf Jahre auf seine nächste Berufung in die Algerische Auswahl warten.

Auf Vereinsebene kam der Abwehrspieler über NA Hussein Dey und CR Bélouizdad zu ES Sétif, wo Laifaoui mit seinem Verein die algerische Meisterschaft, die arabische Champions League sowie die Nordafrikanische Fußballmeisterschaft gewinnen und obendrein das Endspiel des CAF Confederations Cup erreichen konnte.

Aufgrund seiner guten Leistungen wurde er im August 2009 von Nationaltrainer Rabeh Saadane wieder in den Nationalmannschaftskader aufgenommen und nahm am Afrika-Cup 2010 in Angola teil, wo Algerien im Halbfinale am späteren Sieger Ägypten scheiterte. Abdelkader Laïfaoui stand im Kader der Algerier für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika, wo er allerdings nicht zum Einsatz kam. Nach dem Turnier kam Laifaoui zuletzt am 3. September 2011 im Qualifikationsspiel gegen Tansania zum Einsatz.

Vom Juli 2011 bis Juni 2015 spielte Laifaoui bei USM Algier. Mit dem Verein konnte er erneut die algerische Meisterschaft, den algerischen Pokal, sowie den UAFA Cup gewinnen.

Nach nur 57 Einsätzen in vier Spielzeiten wechselte Laifaoui im Sommer 2015 zu USM Blida.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]