Alnair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Al Nair)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stern
Alnair (α Gru)
Al Nair im Sternbild Kranich
AladinLite
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Kranich
Rektaszension 22h 08m 13,99s [Ib 1]
Deklination -46° 57′ 39,5″ [Ib 1]
Helligkeiten
Scheinbare Helligkeit 1,7 mag [Ib 2]
Spektrum und Indices
B−V-Farbindex −0,070 ± 0,005 [Ib 2]
U−B-Farbindex −0,47 [Ib 2]
Spektralklasse B6 V [Ib 1]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit +11,8 km/s [Ib 1]
Parallaxe (32,16 ± 0,82) mas [Ib 1]
Entfernung (101,4 ± 2,6) Lj
(31,1 ± 0,8) pc  [Ib 1]
Eigenbewegung [Ib 2]
Rek.-Anteil: +128 mas/a
Dekl.-Anteil: −148 mas/a
Physikalische Eigenschaften
Radius (3,46 ± 0,33) R [Ib 3]
Leuchtkraft

380 L

Effektive Temperatur 13.500 K
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnungα Gruis
Córdoba-DurchmusterungCD −47° 14063
Bright-Star-Katalog HR 8425 [1]
Henry-Draper-KatalogHD 209952 [2]
Gliese-Katalog GJ 848.2 [3]
Hipparcos-KatalogHIP 109268 [4]
SAO-KatalogSAO 230992 [5]
2MASS-Katalog2MASS J22081397-4657393[6]
Weitere Bezeichnungen Alnair, FK5 829, GJ 9767

Alnair (Schreibweise der IAU),[1] auch Alpha Gruis, α Gruis oder α Gru (Bayer-Bezeichnung), ist ein etwa 100 Lichtjahre entfernter Stern am Südhimmel im Sternbild Kranich (Grus) am Südhimmel. Alnair ist ein Hauptreihenstern des Spektraltyps B6 und gehört mit einer scheinbaren Helligkeit von 1,7 mag zu den 50 hellsten Sternen am Nachthimmel.

Der Eigenname Alnair geht auf den arabischen Sternnamen Al Nair „der Helle“ zurück.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e SIMBAD Datenbank
  2. a b c d HR-Katalog bei VizieR
  3. JMMC Stellar Diameters Catalogue - JSDC (Lafrasse+, 2010) (Errechnet aus den Datenwerten LDD und Plx)
  1. Vgl. List of IAU-approved Star Names as of 10 August 2018.