Alan Marshal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alan Marshal (* 29. Januar 1909 in Sydney; † 13. Juli 1961 in Chicago, Illinois) war ein australischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alan Marshal wurde als Sohn eines durch Australien ziehenden Schauspielerehepaares geboren. Nach Auftritten am Broadway wurde Marshal von David O. Selznick unter Vertrag genommen. Marshal gab sein Debüt 1936 an der Seite von Marlene Dietrich in Der Garten Allahs und spielte in der Folgezeite zahlreiche Haupt- und Nebenrollen an der Seite von Stars wie Greta Garbo, Luise Rainer und Irene Dunne, häufig als romantischer Liebhaber. Während des Zweiten Weltkrieges unternahm Marshal zahlreiche Auftritte im Rahmen von USO-Veranstaltungen. 1944 war er neben Irene Dunne im Weltkriegs-Filmdrama The White Cliffs of Dover zu sehen. Marshal konzentrierte sich ab Mitte der 1940er-Jahre auf seine Arbeit am Theater und später im Fernsehen. Einen seiner letzten Filmauftritte absolvierte er neben Vincent Price 1959 in Das Haus auf dem Geisterhügel.

Alan Marshal starb mit 52 Jahren an einem Herzinfarkt, während er gemeinsam mit Mae West in dem von ihr selbst verfassten Stück Sextette in Chicago auf der Bühne stand. Er und seine Frau Mary Grace Borel (1915–1998) hatten einen Sohn namens Kit (* 1939).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]