Albert Baning

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Albert Baning
Lens B - Sedan (24-01-2015) 27.jpg
Albert Banning (vorne Mitte)
Spielerinformationen
Name Albert Legrand Baning
Geburtstag 19. März 1985
Geburtsort DoualaKamerun
Größe 193 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1998–2001 Brasseries du Cameroun
2001–2002 Dalian Shide
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2005 Dalian Shide 0 (0)
2003 → Zhuhai Anping (Leihe)
2004–2005 → Zhuhai Zhongbang (Leihe)
2005–2006 FC Aarau 17 (3)
2006–2012 Paris Saint-Germain 1 (0)
2006–2012 Paris Saint-Germain B 22 (1)
2007–2008 → CS Sedan (Leihe) 26 (0)
2007–2008 → CS Sedan B (Leihe) 3 (0)
2008–2009 → Grenoble Foot (Leihe) 19 (1)
2010 → Racing Straßburg (Leihe) 10 (0)
2012–2013 FC Metz 15 (0)
2013– Slawia Sofia 6 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Kamerun U-19
2008 Kamerun (Olympia) 2 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 17. Dezember 2013

Albert Legrand „Bobo“ Baning (* 19. März 1985 in Douala) ist ein kamerunischer Fußballspieler, der momentan bei Slawia Sofia unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albert „Bobo“ Baning begann seine Karriere in seinem Heimatland Kamerun. Danach wurde er zu Shanghai United und Zhuhai Zhongbang verliehen. Nachdem er dort eine eher schlechte Zeit verbrachte, wechselte er zum FC Aarau in die Schweizer Super League. Seit der Saison 2006/07 spielt er als zentraler Mittelfeldspieler beim Paris Saint-Germain in der Ligue 1 und hat einen Vertrag bis 2010. Die Ablösesumme wird zwischen einer und drei Millionen Euro geschätzt.[1]

Obwohl Trainer Guy Lacombe auf eine Verpflichtung von Baning bestand, setzte er ihn nur ein einziges Mal ein. Daraufhin wurde er 2007 an den CS Sedan verliehen.[2] Dort absolvierte er 26 Spiele. Danach wurde er sofort weiter verliehen, dieses Mal zu Grenoble Foot 38. Sein Debüt absolvierte er am 20. September 2008 beim 0:1 gegen Girondins Bordeaux. Er spielte von Beginn an, kassierte aber kurz nach der Halbzeit eine gelbe Karte und wurde daraufhin für Larsen Touré ausgewechselt.[3] Sein erstes und einziges Tor für Grenoble erzielte er am 20. Dezember beim 2:1-Sieg über UC Le Mans.[4]

Danach folgte seine dritte Leihe im Jahr 2010 bei Racing Straßburg. Sein erstes Spiel bestritt er am 5. Februar beim turbulenten 3:3-Unentschieden gegen seinen ehemaligen Verein CS Sedan.[5] Im Juni 2010 endete die Leihe. Von Juli bis September 2010 war er kurzfristig an Maccabi Tel Aviv ausgeliehen. Anschließend kehrte Baning nach Paris zurück, ohne dort jedoch in der ersten Mannschaft eingesetzt zu werden. Schließlich wechselte er im Sommer 2012 nach Ende seines Vertrages in Paris zum FC Metz in die dritte französische Liga.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baning nahm an den olympischen Sommerspielen 2008 in Peking teil. In den beiden Spielen gegen Südkorea und Brasilien wurde er jeweils des Feldes verwiesen.[6][7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Albert Baning – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PSG clinch midfielder signing
  2. Karrierestationen auf weltfussball.de
  3. Grenoble Foot 38 0:1 Girondins Bordeaux
  4. Grenoble Foot 38 2:1 UC Le Mans 72
  5. CS Sedan 3:3 Racing Straßburg
  6. Südkorea 1:1 Kamerun
  7. Brasilien 2:0 Kamerun