Alberto Tarantini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Alberto Tarantini
Spielerinformationen
Voller Name Alberto César Tarantini
Geburtstag 3. Dezember 1955
Geburtsort EzeizaArgentinien
Größe 179 cm
Position Linksverteidiger
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1973–1977
1978–1979
1979
1980–1983
1983–1984
1984–1988
1988–1989
CA Boca Juniors
Birmingham City
CA Talleres
CA River Plate
SC Bastia
FC Toulouse
FC St. Gallen
179 (0)
23 (1)
13 (1)
107 (4)
29 (1)
130 (8)
Nationalmannschaft
1974–1982 Argentinien 61 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Alberto César Tarantini (* 3. Dezember 1955 in Ezeiza, Gran Buenos Aires, Argentinien) ist ein ehemaliger argentinischer Fußballspieler.

Tarantini galt Anfang der 1980er Jahre als einer der besten Linksverteidiger der Welt. Seinen internationalen Durchbruch erlebte er bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1978 im eigenen Land. Er spielte alle Spiele seiner Mannschaft von Beginn an und erzielte als Offensivverteidiger im letzten Gruppenspiel der Zweiten Finalrunde beim 6:0 über Peru das Tor zum 2:0. Im Finale gewann er mit seiner Mannschaft gegen die Niederlande mit 3:1 und wurde Fußballweltmeister.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien war er ebenfalls bei allen Spielen beteiligt, jedoch schied der Titelverteidiger nach Niederlagen gegen Brasilien und Italien in der zweiten Runde aus. Im Verein spielte er für die CA Boca Juniors in Buenos Aires. In Europa hatte er wenig Erfolg. Er spielte beim FC Toulouse und 1978/79 eine Saison für Birmingham City, wurde jedoch wegen Disziplinlosigkeiten zum Ende der Saison fristlos entlassen.

Erfolge[Bearbeiten]