Alstertal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Alstertals

Das Alstertal verbindet die vier an der Alster gelegenen Hamburger Stadtteile Hummelsbüttel, Poppenbüttel, Sasel, und Wellingsbüttel. Die Stadtteile gehören alle zum Bezirk Wandsbek und bildeten bis 2007 einen eigenen Ortsamtsbereich, in dem etwa 70.000 Menschen leben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vier Dörfer gehörten seit dem 17. Jahrhundert zum Herzogtum Holstein. 1912 wurde vom Hamburger Immobilienmakler Johann Vincent Wentzel (1865–1919) die Gesellschaft zur Erschließung des Alstertales (ATAG) gegründet. 1918 wurde die Bahnlinie von Ohlsdorf nach Poppenbüttel verlängert, die Alstertalbahn wurde eröffnet. Mit dem Groß-Hamburg-Gesetz von 1937 fielen diese Ortschaften an Hamburg und wurden nach dem Zweiten Weltkrieg Bestandteil des Bezirkes Wandsbek.

Das unter Naturschutz gestellte Tal der Alster reicht im Norden weit über die Grenzen Hamburgs hinaus. Die Alsterquelle befindet sich etwa 25 Kilometer nördlich von Hamburg in Henstedt-Ulzburg im Ortsteil Rhen in Schleswig-Holstein. In den Naturschutzgebieten rund um das Quellgebiet der Alster im nördlichen und östlichen Hamburger Raum existieren diverse geschützte Tier- und Pflanzenarten, so auch seltene Orchideen und Pilze.

Der gut ausgeschilderte Alsterwanderweg erstreckt sich entlang des Flusses von Kayhude in Schleswig-Holstein bis zur Hamburger Binnenalster. Die kleinen Zuläufe zur Alster im Nordosten Hamburgs (so im Wohldorfer Wald, im Rodenbeker Quellental und im Duvenstedter Brook) sind kleine Bäche, so genannte Beke.

Die bekannte Kinderfernsehserie Die Kinder vom Alstertal wurde in einigen Außenszenen im Alstertal gedreht; beide verwendeten Gutshöfe (1./2. bzw. ab 3. Staffel) befinden sich dagegen nicht im Alstertal, sondern in Vororten von Soltau.

Sportvereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Albert-Schweitzer-Gymnasium
  • Albert-Schweitzer-Schule (Gesamtschule)
  • Carl-von-Ossietzky-Gymnasium
  • Stadtteilschule Poppenbüttel
  • Grundschule Redder
  • Gymnasium Hummelsbüttel
  • Gymnasium Oberalster
  • Heinrich-Heine-Gymnasium
  • Irena-Sendler-Schule (Stadtteilschule; ehemals Peter-Petersen-Schule)
  • Grundschule Strenge, Wellingsbüttel
  • Schule Alsterredder

Politik und Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Regionalausschuss Alstertal ist ein Unterausschuss der Bezirksversammlung Wandsbek. Er befasst sich mit Angelegenheiten, die die Stadtteile Hummelsbüttel, Poppenbüttel, Sasel und Wellingsbüttel betreffen. Dem Regionalausschuss gehören insgesamt 13 Mitglieder zuzüglich Ständiger Vertreter an. Diese werden von der Bezirksversammlung für die Dauer der Legislaturperiode gewählt. Vorsitzende ist derzeit Helga Daniel (FDP). Die stellvertretende Vorsitzende ist Gudrun Wendt (SPD). Neben dem Regionalausschuss gibt es noch den Ausschuss für Bauangelegenheiten, der ebenfalls von der Bezirksversammlung eingesetzt wird. Die Sitzungen des Regional- und des Bauausschusses sind öffentlich. Sie finden im Dienstgebäude Alstertal, Wentzelplatz 7 in Hamburg statt.

Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis 022 (Hamburg-Nord/Alstertal) ist Dirk Fischer (CDU).

Koordinaten: 53° 38′ 55″ N, 10° 4′ 35″ O