Altmühltal-Panoramaweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altmühltal-Panoramaweg
Wanderzeichen
Wanderzeichen
Karte
Karte des Wanderweges
Daten
Länge 201 kmdep1
Lage Deutschland, Bayern
Markierungszeichen Logo Altmühltal-Panoramaweg
Startpunkt Gunzenhausen
49° 6′ 34″ N, 10° 45′ 16″ O
Zielpunkt Kelheim
48° 54′ 42″ N, 11° 52′ 49″ O
Typ Fernwanderweg
Höchster Punkt 630 m, bei Degersheim
Niedrigster Punkt 344 m, Kehlheim
Besonderheiten Prädikatswanderweg
Höhenprofil

Der Altmühltal-Panoramaweg ist ein rund 200 Kilometer langer Streckenwanderweg von Gunzenhausen bis Kelheim.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Altmühltal-Panoramaweg ist ein Qualitätswanderweg in Bayern. Er führt von Gunzenhausen über Treuchtlingen, Eichstätt und Beilngries nach Kelheim.

Der Weg führt durch die Landkreise (Weißenburg-Gunzenhausen, Eichstätt, Neumarkt in der Oberpfalz und Kelheim) und die Städte und Gemeinden (Gunzenhausen, Treuchtlingen, Pappenheim, Solnhofen, Mörnsheim, Dollnstein, Eichstätt, Walting, Kipfenberg, Kinding, Beilngries, Dietfurt an der Altmühl, Riedenburg, Essing und Kelheim). Neben der Hauptroute gibt es 27 Schlaufenwege.

Der Weg führt entlang der Altmühl vorbei an Wacholderheiden und Felsenlandschaften. Eine Felsformation sind die Zwölf Apostel zwischen Solnhofen und Mörnsheim. Rund um Solnhofen, Langenaltheim, Mörnsheim, Schernfeld und Eichstätt gibt es Steinbrüche der Solnhofener Plattenkalke. Am Weg wurden Tier- und Pflanzenarten aus der Jurazeit wie Exemplare des Urvogels Archaeopteryx lokalisiert. Der Weg berührt auch den Main-Donau-Kanal, der später die naturbelassene Altmühl bei Dietfurt aufnimmt. Die Holzbrücke bei Essing gilt als die längste Holzbrücke Europas. Am Weg befinden sich die Überreste eines keltischen Ringwalls, die Weltenburger Enge, die Burg Pappenheim, die Barock- und Bischofsstadt Eichstätt, Fossiliensteinbrüche, das UNESCO-Welterbe Limes, Burg Prunn und Kloster Weltenburg mit dem Donaudurchbruch.

Der Altmühltal-Panoramaweg war 2009 Gründungsmitglied des Vereins Top Trails of Germany.

Hauptroute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gunzenhausen – Spielberg – Treuchtlingen – Dollnstein – Eichstätt – Kipfenberg – Beilngries – Riedenburg – Kelheim.

Etappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgende Etappenempfehlung wendet sich an geübte und gut trainierte Wanderer.

  • Etappe 1: Gunzenhausen (Stadthallensteg) – Spielberg, Länge: 11,3 km
  • Etappe 2: Spielberg – Gelber Berg – Wolfsbronn – Steinbühl – Auernheim – Freihardt – Heumöderntal – Treuchtlingen, Länge: 29,8 km
  • Etappe 3: Treuchtlingen – Dietfurt i. MFr. – Pappenheim – Solnhofen – Eßlingen – Mörnsheim – Altendorf – Dollnstein, Länge: 30 km
  • Etappe 4: Dollnstein – Obereichstätt – Blumenberg – Wintershof – Eichstätt, Länge: 14,2 km
  • Etappe 5: Eichstätt – Mammuthöhle Buchenhüll – Rieshofen – Isenbrunn – Gungolding – Arnsberg - Arnsberger Leite – Böhming – Kipfenberg, Länge: 29,8 km
  • Etappe 6: Kipfenberg – Kinding – Unteremmendorf – Kratzmühle – Pfraundorf – Badanhausen – Hirschberg – Beilngries, Länge: 25,3 km
  • Etappe 7: Beilngries – Töging – Deising – Altmühlmünster – Obereggersberg – Gundlfing – Jachenhausen – Riedenburg, Länge: 31,9 km
  • Etappe 8: Riedenburg – Nußhausen – Schloss Prunn – Weihermühle – Altessing – Keltenwall – Klösterl – Kelheim, Länge: 22,1 km

Markierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der gesamte Weg ist gut markiert mit gelb-roten Schildern, mit zusätzlichen Richtungsweisungen, Hinweisschildern mit Kilometerangaben und Ortsinformationen.

Schlaufenwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlaufenwege
  • Schlaufenweg 1, Teufelsmauer-Weg: Gunzenhausen – Unterwurmbach – Gunzenhausen, Länge: 15 km
  • Schlaufenweg 3, Hahnenkamm: Spielberg – Heidenheim – Hechlingen am See – Degersheim, Länge: 17 km
  • Schlaufenweg 6, Altmühlblick: Treuchtlingen – Wettelsheim – Bubenheim – Graben – Treuchtlingen, Länge: 16 km
  • Schlaufenweg 7, Reichsstadtweg: Weißenburg – Suffersheim – Geislohe – Pappenheim, Länge: 17 km
  • Schlaufenweg 8, Pappenheim: Rundweg um Pappenheim, Länge: 8 km
  • Schlaufenweg 9, Solnhofen – Mörnsheim: Solnhofen – Langenaltheim – Mörnsheim, Länge: 18 km
  • Schlaufenweg 11, Dollnstein – Wellheim: Dollnstein – Konstein – Wellheim – Dollnstein, Länge: 17 km
  • Schlaufenweg 12, Schernfeld: Schönfeld – Schernfeld – Rupertsbuch – Wegscheid – Obereichstätt, Länge: 17,5 km
  • Schlaufenweg 14, Eichstätt: Eichstätt – Landershofen – Buchenhüll – Eichstätt, Länge: 14,8 km
  • Schlaufenweg 15, Walting: Pfünz – Mammuthöhle – Buchenhüll – Wallting – Pfünz, Länge: 18,8 km
  • Schlaufenweg 16, Mühlenweg: Arnsberg – Schambach – Attenzell – Kipfenberg – Grösdorf, Länge: 18,4 km
  • Schlaufenweg 17, Ritter– und Römerweg: Erlinghofen – Erkertshofen – Titting – Emsing – Altdorf – Erlinghofen, Länge: 22,5 km
  • Schlaufenweg 18, Romantikweg im Anlautertal: Erlinghofen – Eibwang – Enkering – Erlinghofen, Länge: 15 km
  • Schlaufenweg 19, Schwarzachtal–Panoramaweg: Greding – Heimbach – Enkering – Kinding – Greding, Länge: 23,5 km
  • Schlaufenweg 22, Sulztal–Wanderweg: Beilngries – Plankstetten – Berching – Beilngries, Länge: 22,5 km
  • Schlaufenweg 23, Labertalweg: Lassoweg: Dietfurt – Unterbürg – Voglmühle – Dürn – Breitenbrunn – Dietfurt, Länge: 26,5 km
  • Schlaufenweg 24, Schambachtal Wanderweg: Riedenburg – Hattenhausen – Altmannstein – Hexenagger – Fraunberghausen – Riedenburg, Länge: 23 km
  • Schlaufenweg 25, Riedenburg: Riedenburg – Jachenhausen – Riedenburg, Länge: 12,8 km
  • Schlaufenweg 26, Essing–Ihrlerstein: Essing – Altessing – Schulerloch – Ihrlerstein – Kelheim, Länge: 12,8 km
  • Schlaufenweg 27, Weltenburger Höhenweg: Kelheim – Hohenpfahl – Weltenburg – Kloster Weltenburg, Länge: 6,4 km

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Altmühltal-Panoramaweg wurde 2005 freigegeben und ein Jahr später als Qualitätswanderweg mit dem Gütesiegel des Deutschen Wanderverbands zertifiziert. 2009 wurde er erfolgreich neu zertifiziert.[1]

Die deutschen Wanderer wählten den Altmühltal-Panoramaweg zum Wanderweg des Jahres 2007, und 2012 wurde er als Deutschlands Schönster Wanderweg ausgezeichnet.[2]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung Deutscher Wanderverband vom 14. Januar 2010
  2. Auszeichnung 2012 als schönster Wanderweg Deutschlands (Abgerufen am 6. März 2014)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Altmühltal-Panoramaweg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien