Amtsgericht Bad Salzungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Amtsgericht Bad Salzungen ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines von sechs Amtsgerichten (AG) im Bezirk des Landgerichts Meiningen.

Gerichtssitz und -bezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitz des Gerichts ist Bad Salzungen, die Kreisstadt des Wartburgkreises in Thüringen. Der 643 km² große Gerichtsbezirk erstreckt sich auf die dem Wartburgkreis angehörigen Gemeinden Bad Liebenstein, Bad Salzungen, Barchfeld-Immelborn, Brunnhartshausen, Buttlar, Dermbach, Diedorf, Empfertshausen, Geisa, Gerstengrund, Kaltennordheim, Krayenberggemeinde, Leimbach, Moorgrund, Neidhartshausen, Oechsen, Schleid, Stadtlengsfeld, Unterbreizbach, Urnshausen, Vacha, Weilar, Wiesenthal und Zella/Rhön.[1] In ihm leben rund 72.600 Menschen.

Insolvenzverfahren bearbeitet das Amtsgericht Meiningen. Für die Führung des Handels-, Genossenschafts- und Partnerschaftsregisters ist das Amtsgericht Jena zuständig. Zentrales Mahngericht ist das Amtsgericht Aschersleben.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gericht ist im Gebäude Kirchplatz 6–8 untergebracht.

Übergeordnete Gerichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem AG Bad Salzungen ist das Landgericht Meiningen übergeordnet. Zuständiges Oberlandesgericht ist das Thüringer Oberlandesgericht in Jena.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anlage zu § 4 Abs. 2 des Thüringer Gerichtsstandortgesetzes vom 16. August 1993, abgerufen am 4. Oktober 2018

Koordinaten: 50° 48′ 44,2″ N, 10° 14′ 5,8″ O