Andi Naude

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andi Naude
Andi Naude beim Weltcupfinale 2014/15
Nation Kanada Kanada
Geburtstag 10. Januar 1996 (26 Jahre)
Geburtsort Regina
Karriere
Disziplin Moguls, Dual Moguls
Status aktiv
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup
 Debüt im Weltcup 18. März 2012
 Gesamtweltcup 19. (2014/15, 2016/17)
 Moguls-Weltcup 4. (2016/17)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Moguls 0 2 6
 Dual Moguls 0 2 0
letzte Änderung: 11. Februar 2018

Andi Naude (* 10. Januar 1996 in Regina) ist eine kanadische Freestyle-Skierin. Sie startet in den Buckelpisten-Disziplinen Moguls und Dual Moguls.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Naude startete in der Saison 2011/12 im Nor-Am Cup. Dabei erreichte sie sechs Podestplatzierungen, darunter vier Siege. Sie belegte damit den ersten Platz in der Moguls-Disziplinenwertung. Ihr Debüt im Weltcup hatte sie am 18. März 2012 in Megève, wo sie den Dual-Moguls-Wettbewerb auf dem 16. Platz beendete. Zu Beginn der Weltcupsaison 2012/13 kam sie in Ruka mit dem fünften Platz im Dual Moguls erstmals unter die ersten zehn. Bei den Weltmeisterschaften 2013 in Voss belegte sie den zwölften Platz im Moguls und den siebten Platz im Dual Moguls. In der Saison 2013/14 erreichte sie bei elf Weltcupteilnahmen viermal eine Top-Zehn-Platzierung und errang zum Saisonende den siebten Platz im Moguls-Weltcup.

In der folgenden Saison 2014/15 kam sie im Weltcup fünfmal unter die ersten Zehn und erreichte in Lake Placid mit dem dritten Platz im Moguls-Wettbewerb ihre erste Weltcup-Podestplatzierung. Beim Saisonhöhepunkt, den Weltmeisterschaften 2015 am Kreischberg, belegte sie den zwölften Rang im Dual Moguls. Die Saison beendete sie auf dem fünften Platz im Moguls-Weltcup. In der Saison 2015/16 wurde Naude Dritte im Moguls in Calgary und Zweite im Dual Moguls in Moskau; wie im Vorjahr reichte dies für den fünften Rang im Moguls-Weltcup. In der folgenden Saison 2016/17 kam sie im Weltcup siebenmal unter die ersten Zehn, darunter je zwei zweite und dritte Plätze, und erreichte damit den vierten Rang im Moguls-Weltcup. Bei den Weltmeisterschaften 2017 in der Sierra Nevada belegte sie den 13. Platz im Moguls und den neunten Platz im Dual-Moguls. Im März 2017 wurde sie kanadische Moguls-Meisterin.

Naude nahm bisher an 52 Weltcuprennen teil und kam dabei 24-mal unter die ersten Zehn (Stand: Saisonende 2016/17).

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Naude errang im Weltcup bisher 10 Podestplätze.

Weltcupwertungen:

Saison Gesamt Moguls
Platz Punkte Platz Punkte
2012/13 56. 23 14. 272
2013/14 44. 26 7. 282
2014/15 19. 36 5. 327
2015/16 25. 38,25 5. 306
2016/17 19. 42,73 4. 470

Nor-Am Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Saison 2011/12: 1. Moguls-Disziplinenwertung
  • 6 Podestplätze, davon 4 Siege

Juniorenweltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jyväskylä 2011: 6. Moguls, 7. Dual Moguls

Weitere Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • kanadischer Meistertitel (Moguls 2017)
  • 1 Podestplatz im Europacup

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Andi Naude – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien