Megève

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Megève
Wappen von Megève
Megève (Frankreich)
Megève
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Haute-Savoie
Arrondissement Bonneville
Kanton Sallanches
Gemeindeverband Pays du Mont-Blanc
Koordinaten 45° 51′ N, 6° 37′ OKoordinaten: 45° 51′ N, 6° 37′ O
Höhe 1.027–2.485 m
Fläche 44,11 km²
Einwohner 3.313 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 75 Einw./km²
Postleitzahl 74120
INSEE-Code
Website www.megeve.com

Megève ist eine französische Gemeinde mit 3313 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Haute-Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Megève ist ein Wintersportort in den Savoyer Alpen.

Wintertourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wintertourismus nahm 1913 seinen Anfang. Der Aufschwung begann im Jahr 1921, als Baron Maurice de Rothschild das erste Hotel der Luxusklasse eröffnete, nachdem ihm St. Moritz als Wintersportort nicht mehr zusagte. In den 1950er Jahren war Megève eines der beliebtesten Skigebiete Europas und zog zahlreiche Prominente an.

Neben Megève selbst umfasst das Skigebiet auch die Orte Combloux und Côte 2000. Es reicht bis auf eine Höhe von 2.350 Metern. Megève unterhält eine Städtepartnerschaft mit Oberstdorf im Allgäu.

Panorama von Megève

Die eigentliche Handlung des Films Charade beginnt in Megève. Baron Rothschild wird sogar kurz erwähnt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Megève gibt es einen Gebirgsflughafen, den Altiport de Megève

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter:

Personen mit Beziehung zur Stadt:

  • Georges Gimel (1898–1962), französischer Maler, in Megève verstorben
  • Emmanuel Renaut (* 1968), Dreisternekoch mit Restaurant in Megève

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Megève – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien