Andrea Titz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andrea Titz (Mai 2013)

Andrea Titz (* 24. November 1969) ist eine deutsche Richterin und Direktorin des Amtsgerichts Wolfratshausen.[1]

Titz wuchs in Nittenau in der Oberpfalz auf. Nach dem Abitur studierte sie Jura in Passau. Das Referendariat schloss sie 1995 mit dem 2. Staatsexamen ab.[2][3]

1995 kam sie zur Staatsanwaltschaft Traunstein. 2002 wurde sie Amtsrichterin in Mühldorf am Inn und Altötting. Dort entschied sie häufig über die Unterbringung von Personen in Psychiatrien und Pflegeheime. Anschließend ging sie zum Landgericht Traunstein. Ab 2005 wechselte sie zur Staatsanwaltschaft München II, wo sie zuletzt die Abteilung für Kapitalverbrechen und Vollstreckung leitete. 2009 wurde sie Oberstaatsanwältin. 2013 wechselte sie in die Pressestelle des Oberlandesgerichts München und der Landgerichte München I und München II in Strafsachen und wurde daneben Richter-Teilzeitkraft im Bausenat des Oberlandesgerichts München.[4][3]

2014 war sie Sprecherin des Oberlandesgerichts München beim Steuerprozess gegen den ehemaligen Manager vom FC Bayern München, Uli Hoeneß, beim NSU-Prozess[5] und beim Bestechungsprozess gegen Bernie Ecclestone. Einem breiteren Publikum wurde sie im Zuge der Medienberichterstattung zum Strafprozess Hoeneß sowie dem NSU-Prozess bekannt. Seit 2010 ist sie eine von zwei stellvertretenden Vorsitzenden im Präsidium des Deutschen Richterbundes.[3] Andrea Titz ist zudem Vorsitzende des Bayerischen Richtervereins.[6]

Mit Wirkung zum 1. Juni 2017 wurde sie zur Direktorin des Amtsgerichts Wolfratshausen berufen und gab ihre Funktionen in München ab.[7]

Titz ist verheiratet und lebt in Rosenheim und München.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joachim Jahn, Sprachrohr der Münchener Strafjustiz, NJW-aktuell Heft 49/2016, Seiten 18/19

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martin Binder, Matthias Lauer: Andrea Titz neue Direktorin des Amtsgerichts Wolfratshausen, Bayerischer Rundfunk am 1. Juni 2017
  2. Ulli Tückmantel: München: Andrea Titz, das Gesicht der Münchner Justiz. In: rp-online.de. 25. April 2014, abgerufen am 2. März 2015.
  3. a b c d dies academicus: dies academicus 2014. In: uni-passau.de. Archiviert vom Original am 2. April 2015; abgerufen am 2. März 2015. (PDF-Datei)
  4. Hannelore Crolly und Andre Tauber: Diese Frau kombiniert Justiz und High Heels. In: welt.de. 2. Mai 2014, abgerufen am 2. März 2015.
  5. Karin Truscheit: Gericht gibt Zschäpe mehr Zeit zur Aussage. In: FAZ.net. 17. Juli 2014, abgerufen am 2. März 2015.
  6. LTO, Bayerischer Richterverein: Andrea Titz neue Vor­sit­zende
  7. Annette Ramelsberger: Andrea Titz - Ein Paradiesvogel im Grau der Paragrafen, Sueddeutsche.de vom 10. Mai 2017