Ann Blyth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ann Blyth, Gemälde von Nicolas Guerry

Ann Marie Blyth (* 16. August 1928 in Mount Kisco, New York) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ann Blyth trat bereits im Alter von fünf Jahren als Sängerin auf. Sie entwickelte sich als Jugendliche zu einem hellen Sopran und erhielt die Chance, in Broadway-Shows aufzutreten. Mit 15 Jahren kam sie nach Hollywood und erhielt Rollen in Musicals. Bekannt wurde sie 1945 als selbstsüchtige, psychopathische Tochter von Joan Crawford in Michael Curtizs Drama Solange ein Herz schlägt. Für diesen Auftritt erhielt Blyth eine Oscar-Nominierung als Beste Nebendarstellerin. Ansonsten war sie aber überwiegend auf Rollen in Musicals und Komödien festgelegt. Obwohl Blyth anschließend in zahlreichen Hollywood-Filmen wie Der große Caruso oder Sturmfahrt nach Alaska Hauptrollen übernahm, gelang ihr nie der ganz große Durchbruch. Ihr letzter Film war 1957 die Biografie The Helen Morgan Story, in der sie an der Seite von Paul Newman die titelgebende Helen Morgan spielte. Anschließend zog sie sich dann weitgehend von der Schauspielerei zurück.

1953 hatte die Katholikin den elf Jahre älteren Arzt James McNulty geheiratet, mit dem sie fünf Kinder hat. Später spielte sie noch an regionalen Theatern und erschien ab und zu in Fernsehrollen auf dem Bildschirm. Ann Blyth spielt auch heute noch Theater, stand aber seit 1985 nicht mehr vor der Kamera. Heute lebt sie in der Nähe von San Diego. Sie besitzt einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ann Blyth – Sammlung von Bildern