Anti-Abschiebe-Industrie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anti-Abschiebe-Industrie ist ein von Alexander Dobrindt geprägter Begriff, der zum Unwort des Jahres 2018 gewählt wurde. Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass der Begriff ein Anzeichen für die sich nach rechts verschiebende Diskussionskultur in Deutschland darstellte und falsche Assoziationen hervorrufe.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spiegel Online