Antoine Hoang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Antoine Hoang Tennisspieler
Antoine Hoang
Hoang 2018 in London
Nation: FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag: 4. November 1995
Größe: 183 cm
Gewicht: 71 kg
Spielhand: beidhändig, zweihändige Rückhand
Preisgeld: 157.963 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 143 (5. November 2018)
Aktuelle Platzierung: 143
Doppel
Karrierebilanz: 0:2
Höchste Platzierung: 246 (7. August 2017)
Aktuelle Platzierung: 455
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
5. November 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Antoine Hoang (* 4. November 1995 in Hyères) ist ein französischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hoang begann das Tennisspielen im Alter von 3 Jahren.

Nachdem er nicht auf der Junior Tour spielte, spielte er 2013 erstmals ein Profiturnier. Beim drittklassigen Future in Frankreich verlor er zum Auftakt. 2015 in Tunesien schaffte er sein erstes Finale in dieser Kategorie zu erreichen. Kontinuierlich kletterte er durch passable Ergebnisse in der Tennisweltrangliste nach oben, sodass er sich im Juli 2016 das erste Mal für ein Turnier der Kategorie ATP Challenger Tour in Scheveningen qualifizieren konnte. Dort verlor er zum Auftakt gegen Yannik Reuter. Nach zwei weiteren Challenger-Turnierteilnahmen schloss er das Jahr mit Rang 465 im Einzel erstmals in den Top 500 ab. Im Doppel hatte er zum gleichen Zeitpunkt bereits neun Futures gewonnen und stand auf Platz 309. Im Folgejahr gewann er im Einzel zwei von sieben Future-Finalteilnahmen und verbesserte sich somit um weitere knapp 150 Plätze, womit er sich nicht mehr bei allen Challengers durch die Qualifikation kämpfen musste. Im Doppel schaffte er mit Rang 262 zum Jahresende bereits den Sprung in die Top 300.

2018 schaffte Hoang einen Durchbruch auf der Challenger Tour, wo er vorher kein Match im Einzel gewinnen konnte. In Rennes gewann er aus der Qualifikation startend sechs Matches in Folge und verlor erst im Halbfinale gegen Vasek Pospisil. Wenig später bekam er in Marseille dank einer Wildcard seinen ersten Einsatz auf der ATP World Tour. Im Doppel spielte er an der Seite Alexandre Müllers, mit dem er zum Auftakt an Andre Begemann und Michail Kukuschkin scheiterte. Nach weiteren guten Ergebnissen bei Challengers – das Halbfinale in Francaville und Istanbul sowie das Erreichen des Finals in Orléans – gewann er schließlich in Eckental den ersten Titel dieser Kategorie. Im Finale besiegte er den Belgier Ruben Bemelmans in zwei Sätzen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (1)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 4. November 2018 DeutschlandDeutschland Eckental Teppich (i) BelgienBelgien Ruben Bemelmans 7:5, 6:3

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 10. Februar 2019 FrankreichFrankreich Montpellier Hartplatz (i) FrankreichFrankreich Benjamin Bonzi KroatienKroatien Ivan Dodig
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
4:6, 3:6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Antoine Hoang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien