Anton Faber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Toni Faber

Anton „Toni“ Faber (* 18. März 1962 in Wien[1]) ist ein österreichischer römisch-katholischer Priester, Dechant und Domkapitular in Wien.

Faber wuchs in Rodaun, einem Stadtteil im 23. Wiener Gemeindebezirk Liesing, mit drei Geschwistern[2] auf. Er absolvierte ein Theologiestudium und die Ausbildung zum Priester. 1988 wurde er zum Priester geweiht und 1989 mit dem Amt des erzbischöflichen Zeremoniärs beauftragt; zunächst bei Kardinal Hans Hermann Groër und ab 1995 bei Erzbischof Christoph Schönborn. 1997 wurde er zum Dompfarrer der Domkirche St. Stephan zu Wien und zum Dechant des ersten Bezirks ernannt[3] und im November 2000 zum Domkapitular.[4]

2007 wurde Faber mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich geehrt.[3] Seit 2018 ist Anton Faber Ehrenritter des habsburgischen St. Georgs-Orden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dompfarrer Toni Faber
  2. Faber: „Auferstehung überstrahlt alles“ auf oe24.at am 19. April 2014
  3. a b ORF: Großes Ehrenzeichen für Dompfarrer Faber; abgerufen am 15. Februar 2010
  4. Domkapitel zu St. Stephan; abgerufen am 15. Februar 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anton Faber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien