Antun Pejačević

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antun Pejačević
Antun III. Graf Pejačević von Virovitica
Titel Graf
Ernennungen Feldmarschallleutnant der
habsburgischen Armee,
Großgespan von Požega
Staat Kroatien innerhalb
der Habsburgermonarchie
Haus Pejačević
Geburt 4. September 1749
in Osijek
Tod 25. September 1802
in Virovitica
Vater Josip II. Graf Pejačević
Mutter Elizabeta geb. Peterson
Ehefrau Barbara geb. Drašković
Kinder Antun (IV.), Stjepan, Barbara,
Ana

Antun Pejačević (deutsch Anton Pejatschewitsch; * 4. September 1749 in Osijek; † 25. September 1802 in Virovitica) war ein kroatischer Adliger, Politiker und Militär aus dem Hause Pejačević. Er war Feldmarschallleutnant der habsburgischen Armee, Großgespan von Požega sowie Unternehmer und Mäzen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antun III. Graf Pejačević von Virovitica (mit vollem Namen Antun Mihajlo Ignjat Nepomuk Viktorin Pejačević) wurde als jüngster Sohn von Josip II. Pejačević (* 1710; † 1787), damals noch Freiherr, und dessen Ehefrau Elizabeta geb. Peterson geboren. Er hatte zwei Brüder, Žigmund (* 1741; † 1806) und Karlo III. Ferdinand (* 1745; † 1815), sowie eine Schwester, Josipa Elizabeta. Sein Großvater Marko II. Pejačević (* 1664; † 1727) wurde in Tschiprowzi, Bulgarien, geboren, aber ließ sich in Ostslawonien nieder.

1774 heiratete er in Varaždin die Gräfin Barbara Drašković von Trakošćan. Sie hatten vier Kinder: Antun (IV.), Stjepan, Barbara und Ana.

Pejačević absolvierte die Theresianische Militärakademie in Wiener Neustadt und diente anschließend als Leutnant im Regiment von Karl Graf Pálffy sowie später im Slawonischen Grenz-Infanterieregiment Nr. 8 (Gradiskaner).

Er nahm an mehreren Kriegen und zahlreichen Schlachten teil: Bayerischer Erbfolgekrieg (1778–1779), Russisch-Österreichischer Türkenkrieg (1787–1792), Französische Revolutionskriege (1792–1797), Napoleonische Kriege (1798–1815), sowie Schlacht von Dubica (1788), Belagerung von Cetingrad (1790) usw.

Für seine Verdienste wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ritterkreuz des Maria-Theresien-Ordens, den er am 19. Dezember 1790 in der 23. Promotion erhielt. Er avancierte relativ rasch: 1773 wurde er Major, 1786 Oberst (im ersten Regiment der Banater Militärgrenze), 1793 Generalmajor und 1801 Feldmarschallleutnant.

Antun Pejačević starb kurz darauf, am 25. September 1802, in seinem Schloss in Virovitica.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]