Arik Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arik Air
Logo der Arik Air
Airbus A340-500 der Arik Air
IATA-Code: W3
ICAO-Code: ARA
Rufzeichen: ARIK AIR
Gründung: 2004
Sitz: Lagos, NigeriaNigeria Nigeria
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

Lagos

Unternehmensform: Limited
Leitung: Michael Arumemi-Ikhide (CEO)
Vielfliegerprogramm: Arik Wings Plus
Flottenstärke: 24 (+ 19 Bestellungen)
Ziele: national und international
Website: www.arikair.com

Arik Air Limited ist eine private nigerianische Fluggesellschaft mit Sitz in Lagos und Basis auf dem Flughafen Lagos.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arik Air wurde im Jahr 2004 gegründet, übernahm am 3. April 2006 die Einrichtungen und Infrastruktur der liquidierten Nigeria Airways am Flughafen Lagos und nahm schließlich am 30. Oktober 2006 den Flugbetrieb auf.[1]

Die Gesellschaft erhielt 2008 die Genehmigung zum Anflug von Flughäfen in den USA.[2]

2009 gründete Arik Air die Tochtergesellschaft Arik Niger, die im Januar 2011 aber endgültig aufgegeben wurde, nachdem die Routen im Laufe des Jahres 2010 nach und nach eingestellt worden waren.[3]

Im Jahr 2010 geriet die Fluggesellschaft in Liquiditätsprobleme, und wegen der Nichtzahlung von Leasingraten wurde ein Airbus A330-200 vom Leasinggeber im Februar 2011 zwangsweise in Besitz genommen.[4][5]

Obwohl Nigeria der größte afrikanische Erdölproduzent ist, muss das Land Kerosin importieren. Wegen fehlenden Devisen ist aber Kerosin knapp im Land, mit ein Grund für die finanziellen Probleme der beiden größten Fluggesellschaften, Arik Air und Aero Contractors, welche im Februar 2017 während eines Insolvenzverfahrens in die staatliche Zwangsverwaltung kamen.[6] Arik Air bot nur noch einen Bruchteil der Flüge an.[7][8]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit werden neben Zielen in Afrika auch Destinationen in Europa, Südamerika und Nordamerika bedient.[9]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boeing 737-800 der Arik Air
Airbus A330-200 der Arik Air

Mit Stand Dezember 2016 besteht die Flotte der Arik Air aus 24 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 9,1 Jahren:[10][11]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt[12][13] Anmerkungen Sitzplätze[14]
Airbus A330-200 02 217
Boeing 737-700 09 mit Winglets ausgestattet; 2 inaktiv 124
131
149
Boeing 737-800 04 mit Winglets ausgestattet; 1 inaktiv 148
Boeing 737 MAX 08 - offen -
Boeing 787-9 09
Bombardier CRJ900 04 74
Bombardier CRJ1000 01 100
Bombardier Dash 8Q-400 04 02 72
Gesamt 24 19

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arik Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. arikair.com - About Us (englisch), abgerufen am 2. September 2011
  2. Verkehrsministerium der Vereinigten Staaten - Notice of Action Taken re: Arik Air Limited, 4. April 2008
  3. nigerianaviation.wordpress.com - Arik Air Carries 2.3m Passengers in 2010, 17. Januar 2011
  4. ascendworldwide.com - Amentum to remarket repossessed Arik Air A330-200 (englisch), abgerufen am 2. Juni 2011
  5. Informationen über die A330-200 mit dem Luftfahrzeugkennzeichen JY-AIG auf airfleets.net (englisch), abgerufen am 30. Juli 2011
  6. takes controls of Arik Air to stabilise it ahead of sale, reuters, 16. Februar 2017
  7. Staat muss wichtigste Airlines Nigerias retten. AeroTelegraph, 28. Februar 2017.
  8. Nigeria’s government is taking over the country’s largest airline to try and save its aviation industry. Qurtz Africa, 9. Februar 2017.
  9. arikair.com – Our Destinations (englisch), abgerufen am 6. Oktober 2015
  10. ch-aviationArik Air (englisch), abgerufen am 4. Dezember 2016
  11. Arik Air will Dreamliner statt 747-8: Boeing hat nur noch sieben Passagier-Jumbos zu bauen | aeroTELEGRAPH. In: aeroTELEGRAPH. 30. Januar 2017 (aerotelegraph.com [abgerufen am 30. Januar 2017]).
  12. Boeing - Orders and Deliveries (englisch), abgerufen am 4. Dezember 2016
  13. Bombardier Aerospace - Commercial Aircraft Status Reports (englisch), abgerufen am 6. Oktober 2015
  14. arikair.com - Fleet (englisch), abgerufen am 4. April 2015