Armin Gessert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Armin Gessert (* 13. Juni 1963; † 8. November 2009) war ein deutscher Entwickler von Computerspielen. Berühmt wurde er vor allem durch das Spiel The Great Giana Sisters.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Armin Gessert arbeitete seit 1984 als Entwickler von Computerspielen. Zusammen mit Manfred Trenz und Chris Hülsbeck programmierte er 1987 das Spiel The Great Giana Sisters für den Commodore 64.[1]

Nachdem er zunächst für die Firmen Rainbow Arts und Blue Byte tätig war, gründete er 1994 die Firma Spellbound Entertainment, für die er bis zu seinem Tode als CEO tätig war. Am 8. November 2009 starb Gessert um 0:30 Uhr an einem Herzinfarkt.[2] Er wurde 46 Jahre alt.

Auf dem Deutschen Entwicklerpreis 2009 erhielt er posthum mit einem Platz in der Hall of Fame als erster deutscher Spieleentwickler einen Preis für sein Lebenswerk.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.gamesetwatch.com/2009/11/giana_sisters_cocreator_armin.php
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 13. November 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spellbound.de
  3. Peter Steinlechner: Anno 1404: Hauptgewinner beim Deutschen Entwicklerpreis 2009. golem.de, 9. Dezember 2009