Ateliertheater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ateliertheater (Eingangsbereich)
Ateliertheater (Bühne)
Ateliertheater (Foyer)
Ateliertheater (Galerie)

Das Ateliertheater war ein Kammertheater im 7. Wiener Gemeindebezirk Neubau, das zwischen 1932 und 2012 bespielt und im Jahr 2013 als „Ateliertheater reloaded“ wieder eröffnet wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ateliertheater wurde 1932 am Wiener Naschmarkt gegründet. Anfangs firmierte es unter dem Namen Literatur am Naschmarkt, später nannte es sich Kaleidoskop.

Veit Relin übernahm das Theater 1960 und taufte es Ateliertheater. Auf die Direktion Relin folgte bereits 1967 Peter Janisch, der das Haus in seiner fast 40-jährigen Tätigkeit prägte. Er spielte beispielsweise Stücke von Witold Gombrowicz, Franz Xaver Kroetz und Wolfgang Bauer, verpflichtete Regisseure wie Achim Benning und die Schauspielerin Elisabeth Orth. 2005 übernahm Manfred Tscherne die Leitung des Theaters.

Der Standort am Naschmarkt musste schließlich wegen des Baus einer Tiefgarage aufgegeben werden. Anschließend war das Ateliertheater in der Lerchenfelder Straße beheimatet, inzwischen ist es im vormaligen Star-Kino in der Burggasse. Dieses generalsanierte Haus hat ein originalgetreu nachgebautes Portal der 1950er-Jahre.

Seit einer Theaterreform in Wien im Jahr 2005 musste das Theater mit geringeren Fördermitteln auskommen. Eine Jury hatte das Theater als „nicht förderungswürdig“ eingestuft, doch aufgrund einer vorangegangenen kostspieligen Renovierung und heftiger Proteste aus der Bevölkerung setzte sich der zuständige Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny über das Juryurteil hinweg und subventionierte das Theater weiter. Allerdings wurde die Fördersumme um 50 Prozent gekürzt. 2012 ging der Leiter Manfred Tscherne in den Ruhestand und das Theater musste aufgrund der Finanzsituation aufgeben.

Am 1. März 2013 wurde das Theater unter neuer Leitung von Nina Gabriel und Ludwig Drahosch als „Ateliertheater reloaded“ wieder eröffnet.[1][2][3]

Das Ateliertheater wird mittlerweile nicht nur für Theatervorstellungen genutzt. Der Zuschauerraum bietet für ca. 100 Gäste Platz.

Inszenierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spielplan des Theaters präsentierte sowohl Klassiker von Shakespeare, Schiller, Grillparzer, Nestroy und Schnitzler, als auch Zeitgenossen wie Mitterer und Turrini. Die aktuelle Konzeption des „Ateliertheater reloaded“ sieht neben Theateraufführungen auch Konzerte, Ausstellungen, Literatur, Kindertheater und einen Filmclub vor. Zu den bekannten Persönlichkeiten, die seit der Wiedereröffnung 2013 in diesem Theater aufgetreten sind, zählen unter anderem Johanna Beisteiner, Gerti Drassl, Mercedes Echerer, Hubert Kramar und Valérie Sajdik.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ateliertheater – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ateliertheater soll im März wieder eröffnet werden, Der Standard, 7. Januar 2013
  2. Liebe in Zeiten des Internets Der Standard vom 19. März 2013
  3. Ateliertheater reloaded; ORF.at; abgerufen am 10. Juni 2013

Koordinaten: 48° 12′ 15,1″ N, 16° 20′ 49,3″ O