Austin Madaisky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flag of Canada and Germany.svg  Austin Madaisky Eishockeyspieler
Austin Madaisky
Geburtsdatum 30. Januar 1992
Geburtsort Surrey, British Columbia, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 85 kg
Position Verteidiger
Nummer #2
Schusshand Rechts
Karrierestationen
2008–2010 Calgary Hitmen
2009–2012 Kamloops Blazers
2012–2014 Evansville Icemen
2012–2015 Springfield Falcons
2015 Lake Erie Monsters
2015–2018 Straubing Tigers
2018 Leksands IF
2018–2019 Kölner Haie

Austin Madaisky (* 30. Januar 1992 in Surrey, British Columbia, Kanada) ist ein deutsch-kanadischer Eishockeyspieler, welcher auf der Position des Verteidigers spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Austin Madaisky begann seine Profikarriere in der Saison 2008/09 in der Western Hockey League bei den Calgary Hitmen.

Im Januar 2010 wechselte er zu den Kamloops Blazers, für die er bis 2012 auf dem Eis stand. Im Mai 2012 erhielt er einen NHL-Entry-Level-Vertrag von den Columbus Blue Jackets, die ihm im NHL Entry Draft 2010 ausgewählt hatten.[1] Die Jackets setzten ihn ab der Saison 2012/13 sowohl bei den Evansville Icemen aus der ECHL, als auch bei den Springfield Falcons aus der AHL bis 2015 ein.

Die Saison 2015/16 begann Austin beim neuen Farmteam der Blue Jackets, den Lake Erie Monsters, ehe er im November 2015 zu den Straubing Tigers in die Deutsche Eishockey Liga wechselte.[2] Nach überzeugenden Leistungen verlängerten die Tigers den Vertrag mit dem Deutsch-Kanadier um eine weitere Saison.[3]

Im Februar 2018 wechselte Madaisky auf eigenen Wunsch zu Leksands IF aus der Svenska Hockeyligan.[4] Im Juli 2018 kehrte er in die DEL zurück, als er einen Vertrag bei den Kölner Haien unterschrieb.[5] Im Mai 2019 unterzeichnete er beim DEL-Team Iserlohn Roosters einen Zweijahresvertrag, welcher jedoch auf Wunsch des Spielers im Juli 2019 auf unbestimmte Zeit ausgesetzt wurde.[6][7]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2008/09 Calgary Hitmen WHL 48 2 7 9 16 2 0 0 0 2
2009/10 Calgary Hitmen WHL 39 5 13 18 46
2009/10 Kamloops Blazers WHL 26 2 7 9 28 4 3 3 6 6
2010/11 Kamloops Blazers WHL 55 7 20 27 104
2011/12 Kamloops Blazers WHL 70 13 37 50 87 9 0 7 7 12
2012/13 Springfield Falcons AHL 6 0 0 0 2
2012/13 Evansville Icemen ECHL 11 2 4 6 2
2013/14 Springfield Falcons AHL 38 4 4 8 10
2013/14 Evansville Icemen ECHL 8 0 2 2 0
2014/15 Springfield Falcons AHL 53 12 23 35 28
2015/16 Lake Erie Monsters AHL 1 0 0 0 0
2015/16 Straubing Tigers DEL 33 11 11 22 28 7 1 0 1 6
2016/17 Straubing Tigers DEL 19 0 3 3 20 0 0 0 0 0
WHL gesamt 238 29 84 113 281 15 3 10 13 20
AHL gesamt 98 16 27 43 40
ECHL gesamt 19 2 6 8 2
DEL gesamt 52 11 14 25 48 7 1 0 1 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jackets Sign D Austin Madaisky to Entry Level Contract. In: bluejackets.nhl.com. 19. Mai 2012, abgerufen am 5. November 2015.
  2. Straubing verpflichtet Deutsch-Kanadier. In: hockeyweb.de. 4. November 2015, abgerufen am 5. November 2015.
  3. Neun auf einen Streich. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Homepage der Straubing Tigers. 10. Februar 2016, archiviert vom Original am 10. Februar 2016; abgerufen am 10. Februar 2016.
  4. Austin Madaisky verlässt Straubing. In: Offizielle Webseite der DEL. 16. Februar 2018, abgerufen am 27. April 2018.
  5. Austin Madaisky kommt – Kölner Haie verpflichten neuen Verteidiger. In: general-anzeiger-bonn.de. 16. Juli 2018, abgerufen am 11. September 2018.
  6. Iserlohn Roosters holen Deutsch-Kanadier Austin Madaisky von den Kölner Haien. In: Eishockey News. 17. Mai 2019, abgerufen am 31. Juli 2019.
  7. Bobby Raimond ersetzt Austin Madaisky bei den Iserlohn Roosters. In: lokalkompass.de. 4. Juli 2019, abgerufen am 31. Juli 2019.