Axel Kober

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Axel Kober (* 10. Februar 1970 in Kronach) ist ein deutscher Dirigent und seit 2009/10 Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Axel Kober studierte an der Hochschule für Musik in Würzburg.

1994 folgte er einem ersten Engagement an das Staatstheater Schwerin. 1998 ging er ans Theater Dortmund, wo er Erster Kapellmeister und stellvertretender GMD wurde. 2003 wechselte er an das Nationaltheater Mannheim. Dort wurde er 2005/06 zum Stellvertreter des GMD und im darauffolgenden Jahr zum kommissarischen GMD berufen. 2007 übernahm Axel Kober als Musikdirektor zusammen mit Riccardo Chailly die musikalische Leitung der Oper in Leipzig. Seit der Spielzeit 2009/2010 ist Axel Kober Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf/Duisburg.

Gastspiele führten ihn an die Königliche Oper Kopenhagen, an die Volksoper Wien und das Theater Basel. Er wurde unter anderem nach Hamburg zum NDR Sinfonieorchester und an die Staatsoper eingeladen. Im Jahr 2009 gab er sein Debüt an der Deutschen Oper Berlin.

Axel Kober dirigierte bei den Bayreuther Festspielen 2014, zur Eröffnung und anschließend noch weitere fünf Mal, Wagners Oper Tannhäuser und 2015 den Fliegenden Holländer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]