Axel Springer Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Axel Springer Award ist eine jährlich vergebene Auszeichnung an herausragende Persönlichkeiten, die „außergewöhnlich innovativ sind, neue Märkte schaffen und Märkte verändern, Kultur formen und sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellen“. Die nicht mit einem Geldpreis verbundene Auszeichnung wurde 2016 erstmals vergeben. Die Preisträger werden vom Vorstand des Verlagshauses Axel Springer SE ausgewählt.[1]

Die Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage des Axel Springer Award (englisch)
  2. Axel Springer ruft Axel Springer Award ins Leben – Mark Zuckerberg erster Preisträger. axelspringer.de, 26. Januar 2016
  3. Axel Springer Award 2017 für World Wide Web-Erfinder Sir Timothy Berners-Lee. axelspringer.de, 27. März 2017
  4. Springer Award für Web-Erfinder Sir Timothy Berners-Lee. heise.de, 27. März 2017
  5. Web-Erfinder Sir Timothy Berners-Lee geehrt. handelsblatt.de, 27. März 2017
  6. eBuch kritisiert Axel Springer Award an Jeff Bezos: "Ein Fauxpas erster Güte", boersenblatt.net, erschienen und abgerufen am 11. April 2018
  7. Florian Gehm: Die Professorin, der es reicht. In: Die Welt, 9. November 2019, S. 9. Online-Version, abgerufen am 11. November 2019.