BB Fe 2/2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BB Fe 2/2
RhB De 2/2 151 in Poschiavo
RhB De 2/2 151 in Poschiavo
Nummerierung: Fe 2/2 51 (bis 1965)
De 2/2 151
Anzahl: 1
Hersteller: SIG Alioth
Baujahr(e): 1909
Achsformel: Bo
Spurweite: 1 000 mm
Länge über Puffer: 7 150 mm
Breite: 2 500 mm
Gesamtradstand: 3 500 mm
Leermasse: 13 t
Dienstmasse: 15,5 t
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Stundenleistung: 154 kW (210 PS)
Anfahrzugkraft: 24,5 kN
Stundenzugkraft: 20 kN (bei 26 km/h)
Treibraddurchmesser: 850 mm
Motorentyp: Gleichstrom Reihenschlussmotor
Stromsystem: 750 V = (bis 1935)
1 kV = (ab 1935)
Anzahl der Fahrmotoren: 2
Übersetzungsstufen: 1:4,5

Die seinerzeit selbständige Berninabahn (BB) stellte 1909 den von der SIG und Alioth gebauten meterspurigen Elektrotriebwagen Fe2 51 in Dienst. Mit seinem Holzaufbau erinnerte der Gepäcktriebwagen äusserlich an einen Güterwagen; die elektrische Ausrüstung entsprach einem «halbierten» Personentriebwagen BCe 4. Mit der Übernahme der Berninabahn durch die Rhätische Bahn (RhB) im Jahr 1943 wechselte auch dieses Fahrzeug in die neue Eigentümerschaft. Seit 1965 wird der Triebwagen von der RhB unter Nummer 151 geführt, mit der Neustrukturierung der Klassenkennbuchstaben wurde er vom Fe 2/2 zum De 2/2.

Im Laufe der Zeit nahm die RhB einige Änderungen vor:

Als Rangierlokomotive – in den Sommermonaten meist auf Ospizio Bernina, ansonsten in Poschiavo.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Claude Jeanmaire: Die Gleichstromlinien der Rhätischen Bahn. Villigen AG, 1975. ISBN 3-85649-020-5
  • Wolfgang Finke, Hans Schweers: Die Fahrzeuge der Rhätischen Bahn: Lokomotiven, Triebwagen, Traktoren. In: Wolfgang Finke (Hrsg.): Die Fahrzeuge der Rhätischen Bahn, 1889–1996. Band 3. Schweers + Wall, Aachen 1998, ISBN 3-89494-105-7 (223 S., [eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche ] [abgerufen am 19. September 2017]).