Baldo di Gregorio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Baldo di Gregorio
Personalia
Name Baldassare di Gregorio
Geburtstag 22. Januar 1984
Geburtsort Offenbach am MainDeutschland
Größe 181 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
0000–1999 Kickers Offenbach
1999–2002 Eintracht Frankfurt
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2004 Eintracht Frankfurt 0 (0)
2002–2004 Eintracht Frankfurt II 26 (3)
2004 1. FC Schweinfurt 05 [1] 9 (0)
2005 Hammer SpVg
2005 Slawia Sofia 5 (0)
2006 1. FC Eschborn 15 (0)
2006–2010 Rot Weiss Ahlen 116 (7)
2010–2011 Arminia Bielefeld 21 (2)
2011 Arminia Bielefeld II 1 (0)
2012 Gostaresh Foolad
2012–2013 Eintracht Trier 15 (0)
2013–2014 Eintracht Frankfurt II 22 (0)
2014–2015 NFC Orlandina
2015–2016 Germania Schwanheim 25 (6)
2016– Spvgg 05 Oberrad 23 (5)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2015–2016 Germania Schwanheim
2016– Spvgg 05 Oberrad
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2016/17

Baldassare „Baldo“ di Gregorio (* 22. Januar 1984 in Offenbach am Main) ist ein deutsch-italienischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baldo di Gregorio begann das Fußballspielen bei seinem Heimatverein Kickers Offenbach und wechselte dann in der Jugend zu Eintracht Frankfurt. Dort stand er ab 2002 im Aufgebot der ersten Mannschaft in der 2. Bundesliga und ein Jahr später sogar in der 1. Liga, kam aber nie zum Einsatz. Deshalb folgten ab 2004 zwei wechselvolle Jahre, die ihn über den 1. FC Schweinfurt 05 in der Bayernliga, die Hammer SpVg in der Verbandsliga Westfalen, Slawia Sofia in der ersten bulgarischen Liga zum Regionalligisten 1. FC Eschborn führte. Auch dort blieb er nur ein halbes Jahr, etablierte sich aber als Stammspieler in der dritthöchsten deutschen Spielklasse.

Ab der Saison 2006/07 spielte di Gregorio für Rot Weiss Ahlen. Der ehemalige Mittelfeldspieler wurde zum Innenverteidiger und schaffte mit der Ahlener Mannschaft 2008 den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Zum Ende der Spielzeit 2009/10 wurde sein auslaufender Vertrag nicht verlängert. Nachdem er einige Wochen vereinslos war, unterschrieb er am 10. September 2010 einen Einjahresvertrag bei Arminia Bielefeld.[2]

Nach dem Abstieg der Arminia aus der zweiten Bundesliga nach der Saison 2010/11, erhielt er keinen neuen Vertrag und wechselte im Januar 2012 für ein halbes Jahr zu Gostaresh Foolad in die iranische Azadegan League.

Im Sommer 2012 kehrte di Gregorio nach Deutschland zurück und schloss sich dem Regionalligisten Eintracht Trier an.[3]

Nach nur einer Saison verließ er die Eintracht Trier und wechselte zur 2. Mannschaft von Eintracht Frankfurt. Im Juni 2014 absolviert Di Gregorio die C-Trainerlizenz in Hennef.[4] Danach schloss er sich dem italienischen Amateurverein NFC Orlandina an.

Im Januar 2015 wurde di Gregorio Spielertrainer beim hessischen Verbandsligisten Germania Schwanheim.[5] Nach anderthalb Jahren verließ er ihn im Sommer 2016.[6] Im September desselben Jahres wurde er Spielertrainer der Spvgg 05 Frankfurt-Oberrad.[7]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 2008 mit Rot Weiss Ahlen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. da Schweinfurt während der Saison Insolvenz anmeldete, wurden alle ausgetragenen Spiele annulliert
  2. Der nächste Neue, arminia-bielefeld.de, 10. September 2010
  3. Zweitligaerfahrener Baldo di Gregorio kommt (Memento vom 18. Februar 2014 im Internet Archive), 23. Januar 2016
  4. Im Juni beginnt Di Gregorios Lehrgang zum C Trainer-Schein
  5. Di Gregorio soll Abstieg verhindern , Höchster Kreisblatt, 10. Januar 2015
  6. http://www.kreisblatt.de/regionalsport/main-taunus-kreis/bdquo-Werde-alles-fuer-den-Verein-geben-ldquo;art800,1924399
  7. Baldo Di Gregorio: „Sehe Oberrad als Herausforderung an“