Balise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Balise im Kontext der Eisenbahn, für das Seezeichen siehe dort.
Eurobalise

Balisen (von französisch baliser, abbaken), selten auch mit dem deutschen Begriff Bake oder schlicht Informationspunkt[1] bezeichnet, sind technische Einrichtungen im Eisenbahngleis, die bahnbetriebliche Informationen speichern und sie an Schienenfahrzeuge übertragen, die den Ort der Balise passieren.

Funktionsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrzeuge benötigen geeignete Antennen, um die Information, die die Balise bereit hält, aufnehmen zu können. Von ihrer Funktionsweise her sind Balisen Transponder. Sie werden oft doppelt verlegt, um die Fahrtrichtung zu erkennen und zu garantieren, dass die Information zuverlässig übertragen wird. Da der Umfang der Daten, die eine Balise übermitteln kann, begrenzt ist, werden bei komplexer Betriebslage auch mehrere Balisen hintereinander installiert oder zu Gruppen zusammengefasst. In der Regel sind Balisen außen gelb und in der Mitte des Gleises auf Schwellen montiert.[2] Je nachdem, ob eine Spannungsversorgung (Batterie oder extern) erforderlich ist, werden Balisen als aktiv oder als passiv bezeichnet.

Passive Balise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Regel enthält diese Balise einen unveränderlichen, fest programmierten Dateninhalt. Sie braucht keine feste Stromversorgung. Vielmehr erhält sie die für die Übermittlung der Daten erforderliche Energie durch die Antenne des sie passierenden Fahrzeugs.[3]

Aktive Balise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aktive Balise (auch: „schaltbare Balise“) hat keinen fest programmierten Dateninhalt. Vielmehr übermittelt sie eine veränderliche Betriebssituation, also z.B. die Stellung eines Signals. Dazu benötigt sie eine Kabelverbindung, die der Balise den Dateninhalt übermittelt, und eine Stromversorgung. Schaltbare Balisen gibt es vor allem bei einer Zugsicherung nach dem System ETCS Level 1.[4]

Systeme, die Balisen nutzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den Systemen, die auf Eurobalisen aufsetzen (siehe Liste dort), gibt es auch noch weitere Zugbeeinflussungssysteme, deren streckenseitige Übertragungseinrichtung als Balise bezeichnet wird. Darunter fallen beispielsweise:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Balise – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ivo Myslivec, Bozetech Šula: Automatische Zugsteuerung und ETCS bei den Tschechischen Bahnen. In: Signal + Draht. Band 91, Nr. 10. Tetzlaff Verlag GmbH & Co. KG, 1999, ISSN 0037-4997, S. 20–23.
  2. Leister, S. 419.
  3. Leister, S. 419.
  4. Leister, S. 419.