Barbara March

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Barbara March (* 9. Oktober 1953 in Toronto, Ontario; † 11. August 2019[1]) war eine kanadische Schauspielerin. Bekannt ist sie für ihre Rolle Lursa im Star-Trek-Universum.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

March war eine „erste Generation Kanadierin“. Ihre Eltern stammten aus Polen und waren unter den zehn Prozent, die während des Zweiten Weltkriegs die sibirischen Gulags überlebt hatten.

March studierte an der University of Windsor und erreichte ein B.F.A. in Schauspielkunst. Als Schauspielerin wurde sie sofort akzeptiert und arbeitete drei Saisons lang beim kanadischen Stratford Shakespeare Festival. Von 1980 bis 1985 trat sie in großen Theatern in ganz Kanada auf, wo sie Rollen wie die Desdemona in Othello, Jenny in Neil Simons Chapter Two, Ruth in Harold Pinters The Homecoming und Joanna in Noël Cowards Present Laughter spielte. 1984 wurde sie für den Genie Award in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle Val im Film Deserters nominiert.[2]

Sie spielte 1985 die Isabella in William Shakespeares Maß für Maß und die Maria in Twelfth Night für das CBC-Fernsehen. 1986 ging sie nach New York City und trat im Broadway auf. 1989 wurde sie von Michael Kahn ins Guthrie Theatre in Minneapolis eingeladen, um die Titelrolle in Websters Die Herzogin von Amalfi zu spielen. Sie zog dann zusammen mit ihrer Familie nach Los Angeles, wo sie an der Seite von Gwynyth Walsh die Rolle der älteren „Duras-Schwester“ Lursa in den Fernsehserien Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert (1991–1994) und Star Trek: Deep Space Nine (1993) sowie im Film Star Trek: Treffen der Generationen (1994) übernahm.

March war seit August 1979 mit dem Schauspieler Alan Scarfe verheiratet. Beide spielten zusammen in mehreren Theaterstücken und in den Filmen Deserters (1983), Kingsgate (1989) sowie The Portrait (1992) und hatten Auftritte in den Fernsehserien In der Hitze der Nacht (1987) und Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert. Gemeinsam haben sie eine Tochter.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1984: Genie Award-Nominierung in der Kategorie „beste Leistung einer Schauspielerin in einer Hauptrolle“ für Deserters

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alan Scarfe. Abgerufen am 13. August 2019.
  2. Canada`s Awards Database (Memento vom 30. August 2013 im Webarchiv archive.today).