Basketball-Südamerikameisterschaft 1973

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketball-Südamerikameisterschaft 1973
25. Basketball-Südamerikameisterschaft
Anzahl Nationen 8
Südamerikameister Brasilien 1968Brasilien Brasilien (9. Titel)
Austragungsort KolumbienKolumbien Bogotá
Eröffnungsspiel 26. Juli 1973
Endspiel 7. August 1973
Spiele   28
Korbpunkte 4157  (∅: 148,46 pro Spiel)

Die Basketball-Südamerikameisterschaft 1973, die 25. Basketball-Südamerikameisterschaft, fand zwischen dem 26. Juli und dem 7. August 1973 in Bogotá, Kolumbien statt, das zum zweiten Mal die Meisterschaft ausrichtete. Gewinner war die Nationalmannschaft Brasiliens, die zum neunten Mal, zum zweiten Mal in Folge, den Titel erringen konnte.

Abschlussplatzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brasilien 1968Brasilien Brasilien
  2. ArgentinienArgentinien Argentinien
  3. PeruPeru Peru
  4. UruguayUruguay Uruguay
  5. ChileChile Chile
  6. KolumbienKolumbien Kolumbien
  7. Paraguay 1954Paraguay Paraguay
  8. EcuadorEcuador Ecuador

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jede Mannschaft spielte gegen jeden Gegner einmal, sodass jede Mannschaft sieben Spiele (insgesamt fanden 28 Spiele statt) absolvierte. Pro Sieg gab es zwei Punkte, für eine Niederlage immerhin noch einen Punkt. Bei Punktgleichheit entschied der direkte Vergleich. Der Punktgleichstand zwischen Uruguay, Chile und Kolumbien wurde durch das Korbverhältnis in Bezug auf diese drei Partien gelöst, da Uruguay gegen Kolumbien, Kolumbien gegen Chile und Chile gegen Uruguay gewann. Die Mannschaft mit den meisten Punkten wurde Südamerikameister 1973.

Platzierung Mannschaft Punkte G V Körbe Diff
1 Brasilien 1968Brasilien Brasilien 14 7 0 616:429 +187
2 ArgentinienArgentinien Argentinien 13 6 1 573:461 +112
3 PeruPeru Peru 12 5 2 534:477 +57
4 UruguayUruguay Uruguay 10 3 4 465:484 −19
5 ChileChile Chile 10 3 4 504:513 −9
6 KolumbienKolumbien Kolumbien 10 3 4 520:445 −37
7 Paraguay 1954Paraguay Paraguay 8 1 6 471:589 −118
8 EcuadorEcuador Ecuador 7 0 7 474:647 −173


Brasilien 1968Brasilien Brasilien 104 – 55 EcuadorEcuador Ecuador
PeruPeru Peru 88 – 58 Paraguay 1954Paraguay Paraguay
KolumbienKolumbien Kolumbien 95 – 69 EcuadorEcuador Ecuador
PeruPeru Peru 68 – 65 ChileChile Chile
ArgentinienArgentinien Argentinien 80 – 56 UruguayUruguay Uruguay
KolumbienKolumbien Kolumbien 78 – 70 Paraguay 1954Paraguay Paraguay
UruguayUruguay Uruguay 93 – 77 EcuadorEcuador Ecuador
Brasilien 1968Brasilien Brasilien 73 – 57 ChileChile Chile
KolumbienKolumbien Kolumbien 71 – 69 ChileChile Chile
ArgentinienArgentinien Argentinien 87 – 55 EcuadorEcuador Ecuador
Brasilien 1968Brasilien Brasilien 83 – 59 UruguayUruguay Uruguay
ArgentinienArgentinien Argentinien 93 – 69 Paraguay 1954Paraguay Paraguay
PeruPeru Peru 92 – 71 EcuadorEcuador Ecuador
ChileChile Chile 94 – 81 Paraguay 1954Paraguay Paraguay
UruguayUruguay Uruguay 66 – 62 KolumbienKolumbien Kolumbien
Paraguay 1954Paraguay Paraguay 80 – 75 EcuadorEcuador Ecuador
ArgentinienArgentinien Argentinien 81 – 55 ChileChile Chile
Brasilien 1968Brasilien Brasilien 78 – 64 PeruPeru Peru
UruguayUruguay Uruguay 71 – 56 Paraguay 1954Paraguay Paraguay
PeruPeru Peru 96 – 74 KolumbienKolumbien Kolumbien
PeruPeru Peru 58 – 53 UruguayUruguay Uruguay
Brasilien 1968Brasilien Brasilien 81 – 74 ArgentinienArgentinien Argentinien
ChileChile Chile 96 – 72 EcuadorEcuador Ecuador
Brasilien 1968Brasilien Brasilien 90 – 57 Paraguay 1954Paraguay Paraguay
ArgentinienArgentinien Argentinien 80 – 77 KolumbienKolumbien Kolumbien
ChileChile Chile 68 – 67 UruguayUruguay Uruguay
ArgentinienArgentinien Argentinien 78 – 68 PeruPeru Peru
Brasilien 1968Brasilien Brasilien 107 – 63 KolumbienKolumbien Kolumbien


Brasilien
Meister
Brasilien
Neunte Meisterschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]