Bastida de’ Dossi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bastida de’ Dossi (lombardisch: Bastìa) ist ein Ort und eine ehemalige Gemeinde in der südwestlichen Lombardei im Norden Italiens.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bastida de’ Dossi liegt etwa 24 Kilometer südwestlich von Pavia etwas südlich des Po in der Oltrepò Pavese und gehört zur Comunità Montana Oltrepò Pavese. Der Ort liegt 77 m.l.s.m.[1] Die Gemeinde hatte am 31. Dezember 2013 173 Einwohner auf einer Fläche von 1,7 km². Nachbargemeinden waren Casei Gerola, Corana, Cornale, Mezzana Bigli, Sannazzaro de’ Burgondi und Silvano Pietra.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals dokumentiert wurde der Ort 1431 als Loco Dossorum sive Gazzi.[2] Die Gemeinde Bastida de’ Dossi schloss sich am 4. Februar 2014 mit dem Nachbarort Cornale zur neuen Gemeinde Cornale e Bastida zusammen.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche San Giovanni Battista (auch San Giovanni Battista e Santi Mauro, Benedetto e Scolastica) entstand im 16. Jahrhundert[2] und gehört zum Bistum Tortona.[4]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bastida de' Dossi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Italia in dettaglio zu Bastida de’ Dossi, abgerufen am 24. Februar 2018 (italienisch)
  2. a b Offizielle Webseite der Gemeinde Cornale e Bastida zur Geschichte der Orte, abgerufen am 24. Februar 2018 (italienisch)
  3. tuttitalia.it zur Gemeinde Cornale e Bastida, abgerufen am 24. Februar 2018 (italienisch)
  4. Webseite der Diocesi di Tortona, abgerufen am 24. Februar 2018 (italienisch)

Koordinaten: 45° 2′ N, 8° 55′ O