Benutzer:Der-Wir-Ing/Wie schreibe ich gute Meinungsbilder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Hoffnung anderen Benutzern bei der Ausarbeitung von Meinungsbildern helfen zu können, habe ich hier meine eigenen Erfahrungen mit Meinungsbildern (MBs) festgehalten. Einige davon als Initiator, noch mehr als Unterstützer und abermals mehr als Beobachter und Abstimmungsteilnehmer.

Vor der Anlage des MBs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmal ohne MB versuchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevor ein MB angelegt wird, sollte man versuchen die Fragestellung oder das Problem anderweitg zu lösen. Üblicherweise indem eine Diskussion begonnen wird auf den jeweiligen Seiten. Für allgemeine Fragen geeignet ist Fragen zur Wikipedia. Aus diesen Diskussionen sollte auch ersichtlich sein, dass mehrere Benutzer für den jeweiligen Vorschlag sind. Wer mit seiner Meinung alleine ist, wird kann sich die Arbeit für ein MB auch sparen. Eine Mehrheit in der Diskussion ist aber nicht nötig.

Bei allgemeineren Fragen, und wenn es zwar schon ein Problem gibt, aber noch keine konkrete Lösung, kann auch eine Umfrage besser geeignet sein. Gelegentlich werden die recht unverbindlichen aber unkomplizierten Umfragen genutzt um ein MB vorzubereiten. Man kann damit auf recht einfache Weise erfahren wo ungefähr ein mehrheitsfähiger Vorschlag zu verorten ist.

Beispiele:
Amtszeitverlängerung des Schiedsgerichts+Wikipedia:Umfragen/Reformvorschläge SG
Änderung der Adminwahl+Wikipedia:Umfragen/Änderung der Adminwahl

Themenwahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht alle Themen und Fragestellungen eignen sich für ein MB.

Geeignete Themen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geeignet sind Fragen von allgemeinem Interesse die größere Teile der Community betreffen, bspw. Regeländerungen und Fragen zu bestimmten inhaltlichen Fragestellungen.

Ungeeignete Themen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungeeignet sind

  • MBs zu Problemen mit einzelnen Artikeln oder Benutzern.
    Der richtige Weg steht auf WP:Konflikte und führt über WP:VM, WP:3M zum WP:SG.
  • Lösung-sucht-Problem-MBs: Lösungsvorschläge zu Problemen die nicht existieren. (Vor allem solche die theoretisch auftreten könnten aber noch nie vorkamen. Die Community fühlt sich dadurch meist belästigt (Abstimmen bedeutet Aufwand) und lehnt ab, um in Zukunft von ähnlichen MBs verschont zu bleiben. Als Stimmbegründung liest man öfter "Lösung sucht Problem". (Beispiel, nur knapp gescheitert, häufiger Ablehnungsgrund war "k(l)eine Verbesserung gegenüber dem aktuellen Zustand")
    Falls irgendwann das Problem tatsächlich auftritt sollte man aber schnell sein mit dem MB, denn dann gibt es vermutlich schnelle Zustimmung.
  • MBs bei denen man mit seiner Meinung alleine steht (in der vorherigen Diskussion). MBs sind nicht dazu da die eigene Meinung durchzudrücken
  • MBs zu sehr speziellen Themen die nur sehr wenige Benutzer interessieren. Besser geeignet sind Abstimmungen in Portalen und Redaktionen
  • MBs zu Themen zu denen es vor kurzem ein MB gab. Wird üblicherweise abgelehnt mit Begründungen wie "hatten wir erst" und "so lange abstimmen bis das Ergebnis passt?" Beispiel. Es sollte etwa ein Jahr vergehen, bevor ein Thema erneut zur Abstimmung gestellt wird, dann aber nur mit erneuter vorheriger Diskussion und mit entweder verändertem Vorschlag oder konkreten Hinweisen warum der Vorschlag diesmal angenommen wird. (Beispiel, formal angenommen, inhaltlich abgelehnt)

Reaktivieren von eingeschlafenen MBs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wer nicht selber ein MB anlegen möchte, kann auch ein bereits vorhandenes übernehmen. Dies sind üblicherweise MBs die aus verschiedenen Gründen nicht weiter ausgearbeitet werden, sogenannte "eingeschlafene" MBs.

Ich rate deutlich davon ab, alte MBs zu reaktivieren. Zum einen war dies meines Wissens noch nie erfolgreich, zum anderen gibt es immer Gründe warum die Vorbereitung nicht vorranschritt.

Anlegen eines MBs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier wird vor allem der Umgang mit der Vorlage beschrieben und wie stark man das MB vor der Seitenerstellung ausarbeiten sollte. Wie ein MB konkret aussehen sollte steht im Abschnitt #Nach dem Anlegen des MBs, da die Details üblicherweise erst später festgelegt werden.

Grundsätzliches und Vorlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Anlegen neuer MBs gibt es eine Vorlage auf Wikipedia:Meinungsbilder/Neu. Sie ist nicht verplichtend, ich empfehle aber sie zu verwenden und gegebenenfalls zu modifizieren.

Pflicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abschnitte zu Initiator und Unterstützer
  • Darstellung des konkreten Vorschlages über den abgestimmt werden soll
  • Formale Akzeptanz
  • Inhaltliche Abstimmung

Empfohlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abschnitte mit Problemdarstellung und vorherigen Diskussionen

Abweichungen von der Vorlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgewichen bin ich teilweise beim Abschnitt "Pro und Kontra". Hier habe ich ganz darauf verzichtet, was nicht kritisiert wurde. Teils habe ich auch den Abschnitt umbenannt, weil manche Argumente je nach Ansicht für oder gegen den Vorschlag sprechen.

Bei manchen Vorschlägen ist schwer abzusehen welche Änderungen dann in der Praxis eintreten werden. Beispielsweise bei Änderungen von Relevanzkriterien wäre die Frage, wie viele vorhandene Artikel dadurch nicht mehr relevant sind und wie viele derzeit nicht relevante später relevant wären. Hier kann man versuchen Statistiken zu erstellen oder auszuwerten. Es gibt auch Benutzer die dabei behilflich sind, insb. auf WP:FZW. Diese Infos sollten möglichst ehrlich, sachlich und objektiv sein. Persönliche Schätzungen kann man als solche auch einbringen. (Z. B.: "Der Initiator geht davon aus das sich der Artikelbestand verdoppeln wird")

Anlass angeben![Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlich habe ich mir angewöhnt auch zu erwähnen was der konkrete Anlass für ein MB war. Manche Probleme treten beispielsweise immer wieder auf. Wenn es dann "schon wieder" auftritt, mit einer Diskussion mit O-Ton "Man sollte hier mal grundsätzlich was machen", dann war diese eine Diskussion der Anlass. Das ganze macht die Entstehungsgeschichte des MBs nachvollziehbar.

Wie gut sollte ein MB ausgearbeit sein bei der Seitenerstellung?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manchmal ist es besser schon sofort ein präzise ausgearbeitetes MB zu präsentieren, was im Allgemeinen hilft, Unterstützer zu finden. Teils kann es aber auch sinnvoll sein bewusst Details offen zu lassen und gemeinsam mit anderen die Details auszuarbeiten.

"Halbfertige" MBs habe ich angelegt, wenn in einer Diskussion jemand einen guten Vorschlag hatte der zur Umsetzung jedoch ein MB benötigt. Oft gibt es in der Diskussion jemanden der genau das auch so schreibt. Meist ist die Diskussion damit beendet, weil keiner ein MB anlegen möchte. Daher ist der richtige Zeitpunkt: Sofort (!) nachdem jemand nach einem MB ruft. (oder innerhalb der nächsten zwei Tage). Das MB dient somit in erster Linie als Seite auf der man den Vorschlag weiter ausdiskutieren kann und dann im Laufe der Diskussion konkretisiert. (Beipiel)

Schnell sollte man auch sein, wenn es gerade ein Thema gibt, für das sich große Teile der Commuity interessieren, sprich gewisse Meta-Seiten sind gerade wegen diesem Thema stark frequentiert mit dutzenden Änderungen jeden Tag. Man wird schnell Mitstreiter finden, wenn man ein halbfertiges MB präsentiert und jeder kann so seine Vorstellungen einbringen. Wenn man dagegen wartet um ein vollständiges und präzieses MB zu präsentieren, ist die Diskussion möglicherweise schon vorbei und niemand interssiert sich mehr für das Thema. Man hat dann ein MB vom Typ: Lösung sucht Problem. Wenn man dagegen schnell ein präzise ausgearbeitetes MB vorlegt, kann es sein, dass ein in vielen Details keine Zustimmung gibt. Daher sollten Details lieber gemeinsam mit anderen ausgearbeitet werden.

In den sonstigen Fällen sollte man vor der Seitenerstellung etwas mehr Zeit investieren und ein MB präsentieren, das in dieser Form auch zur Abstimmung gestellt werden könnte. Aber auch hier gilt: Details sollten lieber gemeinsam mit anderen ausgearbeitet werden.

Nach dem Anlegen des MBs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Aufgabe nach der Seitenerstellung ist das neue MB einzutragen auf WP:MB, Abschnitt "in aktiver Vorbereitung". Zusätzlich sollte man noch in den vorrausgegangenen Diskussionen darauf hinweisen und zur Mitarbeit ermutigen. [1][2]

Formales über Initiatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder kann formal Initiator eines MBs sein. Sogar IPs. Ein Benutzerkonto oder Stimmberechtigung sind nicht nötig. Allerdings gibt es als formale Hürde die Unterstützer (s.u.)

Aufgaben als Initiator, Co-Initiatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Initiator ist man verantwortlich für das MB. Man kann es im Alleingang ausarbeiten oder andere Benutzer ermutigen sich einzubringen.

Grundsätzlich hat man als Initiator die Hoheit über "sein" MB, d.h. man kann bei Streit alleine entscheiden wie das MB aussehen wird. Kritik ist ein Hinweis darauf, dass der Vorschlag in der vorliegenden Form keine Mehrheit findet, allerdings auch nur ein Hinweis, kein Beweis. Man muss als Initiator gut abwägen ob man in Details von eigenen Vorstellungen abweicht um der Mehrheit entgegen zu kommen (man braucht sie ja in der Abstimmung) und wo man stur ist. Manche Helfer und Kritiker sind nur lautstarke Vertreter einer verschwindend kleinen Minderheit. Diese sollten ignoriert werden. Manche sind aber Teil der Mehrheit und versuchen dem MB zu helfen eine Mehrheeit zu finden.

Auch für mich als langjährigen, erfahrenen Wikipedianer ist es nicht einfach einzuschätzen wer zu welcher Sorte gehört. Ein einzelner Benutzer kann auch in verschiedenen Fragestellungen zu verschiedenen Gruppen gehören.

Man kann ein MB auch zusammen mit jemanden ausarbeiten (Co-Initiator). Es ist ein eher formaler Aspekt, bei dem man den jeweiligen Benutzer offiziell dazu legitimiert Änderungen am MB vorzunehmen. Es gibt aber auch Benutzer die sich so oder so konstruktiv einbringen ohne Co-Initiator oder Unterstützer zu sein.

Es hängt einfach von persönlichen Vorlieben und Sympathie ab, allgemeine Empfehlungen kann ich nicht geben.

Unterstützer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der eigentlichen Ausarbeitung des MBs (Details präzisieren, Hinweise und Kritik von der Diskusionsseite berücksichtigen) ist die nächste größere Frage die nach den Unterstützern.

Jedes MB benötigt zum Start 10 Unterstützer, stimmberechtigte Benutzer. Es handelt sich um eine formale Hürde zum Starten des MBs.

Unterstützer müssen zum Zeitpunkt iherer Eintragung als Unterstützer stimmberechtig sein.

Unterstützer finden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Unterstützer kommen über die vorangegangene Diskussion. Daher ist es wichtig, dass es eine gibt und das MB dort verlinkt wird. Andere sind Beobachter der Seite WP:MB. Falls es in der Diskussion deutliche Befürworter eines Vorschlages gab, die sich aber nicht als Unterstützer eintragen, dann kann man diese auch direkt auf ihrer Diskussionsseite ansprechen.

Man sollte aber grundsätzlich einfach warten und vor allem nicht massenweise Benutzer darauf ansprechen.

Ansehen der Unterstützer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manche Benutzer sind der Meinung das MBs mit Unterstüztern die in der Community ein hohes Ansehen haben, erfolgreicher sind. Tendenziell stimmt das, allerdings meiner Meinung nach nicht wegen dem Ansehen der Unterstützer, sondern wegen einem guten Vorschlag, der von eben diesen Benutzern als solcher erkannt wird. Am Ende muss das MB für sich sprechen, die Abstimmenden interessieren sich wenig dafür von wem es stammt. Schlechte MBs werden auch durch angesehene Unterstützer nicht erfolgreich.

Motivation der Unterstützer und Verhältnis zum Initiator[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele Unterstützer tragen sich ein weil die den Vorschlag sinnvoll halten. Offiziell sollen sie nur sicherstellen das das MB formal gut ausgearbeitet ist, nicht inhaltlich. Offiziell soll man sich daher erst eintragen wenn das MB abstimmungsreif ist. Allerdings ist die Praxis eine inhaltliche Zustimmung.

Manche Unterstützer verändern auch das MB und bringen sich recht stark ein, ähnlich wie Co-Inititatoren, andere machen nur Kleinkram (Rechtschreibfehler korrigieren), wieder andere lassen nichts von sich hören.

Rückzug als Unterstützer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manche Unterstützer streichen ihre Stimme wieder. Sofern es keine Begründung gibt, oder die angegebene Begründung nicht zutrifft sollte man nachfragen. Kritik von Unterstützern sollte man Ernst nehmen, denn manche streichen sonst ihre Stimme wieder. Manchmal ist das aber der richtige Weg um bei einem mehrheitsfähigem Vorschlag zu bleiben. Ärgerlich sind Stimmstreichungen wenn der Start schon angekündigt wurde, denn man muss ihn dann absagen. (Falls die Unterstüzterzahl dadurch wieder unter 10 fällt).

  • Ich selbst habe dies auch einmal gemacht um ein noch unfertiges MB vor einer Ablehnung zu bewahren und die weitere Ausarbeitung zu erzwingen.

Andersherum kann es sinnvoll sein ein MB mit 10 und mehr Unterstützern zu unterstützen. Man sichert den Initiator so ab gegen Stimmstreichungen. Manchmal haben Unterstützer aber auch sehr konträre Ansichten darüber wie das MB auszusehen hat. Man kann es nicht allen recht machen.

Der Initiator als Unterstützer im eigenen MB?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Initiator kann auch sein eigenes MB unterstützen, sofern er die formalen Vorraussetzungen erfüllt. (Stimmberechtigung) Dies ist zwar regelkonform, macht aber einen eher schlechten Eindruck und sollte vermieden werden. Praxis ist jedenfalls, dass sich der Initiator nicht als Unterstützer einträgt.

Fehlende Unterstützer sind ein Zeichen für zu geringes Interesse am MB.

Einleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Einleitung des MB sollte kurz beschrieben werden worum es im MB geht und was der Anlass dazu war, mitsamt weiterführenden Links.

Problembeschreibung und vorrangegengene Diskussionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies sind Abschnitte die sich in der Vorlage finden. Man kann sie weglassen, aber es ist empfehlenswert ein paar Worte zu schreiben wo eigentlich das Problem ist, und was bisher versucht wurde um es zu lösen. Je nach Thema des MBs kann der Abschnitt sehr kurz ausfallen oder auch etwas länger.

Vorschläge ausarbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist der Kern des MBs. Im Abschnitt "Vorschlag" gibt es üblicherweise einen Kasten mit einem konkreten Vorschlag. Kurz nach der Anlage des MBs kann hier auch ein eher vager Vorschlag stehen, bei dem Details noch offen sind (Bspw. Wann wird die Regeländerung wirksam, Übergangsregeln, Sonderfälle). Oft ist es sinnvoll solche Details nicht alleine festzulegen.

Spätestens beim Start des MBs muss hier aber ein konkreter Vorschlag stehen der auch umgesetzt werden kann.

Nicht umsetzbar: Der Ton in Diskussionen soll freundlicher werden.
Umsetzbar: Jeder Verstoß gegen WP:KPA muss eine infinite Sperre zur Folge haben. (vermutlich nicht mehrheitsfähig, aber formal umsetzbar)

Abstimmungsmodalitäten, Komplexität des MB und seiner Vorschläge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erfahrung zeigt: Je einfacher ein MB ist, desto besser sind die Erfolgswahrscheinlichkeiten. Das einfachste MB besteht aus einem Vorschlag mit der Frage ob er umgesetzt werden soll (Ja-Nein-Frage). Komplexer sind MBs mit mehreren Vorschlägen von denen einer ausgewählt werden soll (Variante a) b) oder c) ). Noch komplexer sind gestufte Abstimmungen mit Wenn-Dann-Beziehungen. (Soll x grundsätzlich geändert werden (ja/nein)-> Wenn x geändert wird, willst du dann Variante a, b oder c).

Im Allgemeinen sollte der Initiator bestrebt sein einen einzelnen Vorschlag zu unterbreiten der nur noch mit ja/nein beantwortet werden muss. Es mag verlockend sein über alle Detailfragen separat abstimmen zu lassen, aber dies führt in der Praxis oft zu Ablehnung per "zu kompliziert".

Mehrere konkurierende Vorschläge und deren Gewichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kompliziert sind mehrere Vorschläge von denen nur einer Umgesetzt werden soll. Komplizierte aber erfolgreiche MBs sind:

Zu komplex waren

Drei gleichberechtigte Vorschläge (a, b, c) Falls es drei Vorschläge gibt von denen genau einer umgestzt werden soll (gleichbereichtigt) muss man sich noch über Kontra-Stimmen Gedanken machen.

  • Man kann eine Weitere Abstimmung vorschalten (Soll überhaupt etwas geändert werden). Was aber problematisch für Benutzer ist, die nur für Variante a, sind während die den Status quo bevorzugen gegenüber b und c.
  • Man kann den Status quo als weitere Variante (d) betrachten. Falls allerdings die relative Mehrheit gewinnen soll, kann der Fall eintreten, dass eine Minderheit einen Vorschlag umsetzt der von der Mehrheit abgelehnt wird.

Jedenfalls ollte man sich zur Möglichkeit der Stimmgleichheit Gedanken machen.

Median[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falls ein bestimmter Wert ermittelt werden soll, bietet sich der Median an. Beispiel. Es sollte vorher definiert werden, was mit unsinnigen Voten passiert. (Beispielweise wenn eine Anzahl an Personen ermittelt werden soll, und einzelne Benutzer abstimmen mit 3,5 "unendlich" oder "minus 4".)

Status quo?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

"Status quo" ist eine Abstimmungsmöglichkeit (de facto "Kontra alles / wie bisher") die manche Benutzer bei komplexen Abstimmungen vermissen und deshalb formal ablehnen. Ich habe teilweise in den Überschriften "(Status quo)" mit eingefügt, was sich bewährt hat. (Beispiel 1, Beispiel 2). Bei simplen Ja-Nein-Fragen habe ich darauf verzichtet (Beispiel)

Nötige Mehrheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die formale Zustimmmung ist immer die einfache Mehreit erforderlich (50%).

Inhaltlich ist bei einfachen Ja-Nein-Fragen normalerweise ebenfalls eine einfache Mehrheit nötig. Nur in seltenen Fällen ist eine 2/3-Mehrheit nötig. Fragen nach der nötigen (2/3-)Mehrheit können bei manchen Benutzern zur formalen Ablehnung führen, allerdings ist mir kein Fall bekannt, der dazu geführt hat, dass ein sonst gut ausgearbeitetes MB insgesamt formal abgelehnt worden wäre. Im allgemeinen ist eine 2/3-Mehrheit bei Änderungsvorschlägen bezüglich Abstimmungen und Adminrechten nötig. Die Praxist ist uneinheitlich.

Pro- und Contra-Argumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Vorlage ist standardmäßig ein Abschnitt zu Pro- und Contra-Argumenten enthalten. Ich rate davon ab als Befürworter des Vorschlages Contra-Argumente zu entfernen, ganz besonders wenn die Diskussion stark polarisiert ist.

Mir ist allerdings kein Fall bekannt, bei dem dieser Abschnitt am Ergebnis etwas geändert hätte. Weder in die eine noch in die andere Richtung. Die Abstimmenden sind recht gut in der Lage Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden und fallen nicht auf manipulative Argumente herein. Wichtig ist, dass der Vorschlag gut ausgearbeit ist, und dass die Abstimmung möglichst einfach ist.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere konkurrierende Vorschläge: Gewichtung

Parallel vorbereitete MBs: Konkurrierende, ergänzende (WW-Abschaffen (Turnusmäßige Wahlen) und Diskussion bei Adminwahlen, SG-MBs)

Prognose von Erfolgswahrscheinlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meiner ganz persönlichen Erfahrung nach, gibt es mehrere Hinweise mit denen sich die Erfolgswahrscheinlichkeit (Zustimmung) eines MBs prognostizieren lässt:

  • Zeit bis zum Eintragen von Unterstützern: Je schneller und je mehr Unterstützer kommen desto wahrscheinlicher ist eine Zustimmung. (Bei meinem ersten MB musste ich allerdings fast ein Jahr warten bis die 10 Unterstützer beisammen waren. War trotzdem erfolgreich)
  • Komplexität der Vorschläge: Je einfacher und je weniger desto erfolgreicher
  • Profit für die Community: Wenn durch das MB ein Problem gelöst wird, dass die Community schon länger ärgert, ist mit Zustimmung zu rechnen. Das Gegenstück sind die "Lösung-sucht-Problem-MBs".
  • Diskussionsklima: Je zivilisierter es zugeht, desto mehr Zustimmung tendentiell.
  • Bearbeitungsfrequenz: Wenn die Diskussionsseite nur selten bearbeitet wird, ist das ein Hinweis auf mangelndes Intrersse.

Es handelt sich um schwache Hinweise! Es gibt sicher zu jedem einzelnen Punkt mehrere Gegenbeispiele und auch insgesamt kann man damit den Ausgang nicht sicher prognostizieren. Aber ich halte sie insgesamt für einen guten Indikator.

Vorbereitungen zum Start des MBs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevor ein (vermeintlich) abstimmungsreifes MB mit ausreichend Unterstützern zur Abstimmung gestellt wird, gibt es noch ein paar Dinge zu beachten und zu überprüfen.

  • Zeit von der Ankündigung bis zum Start: Ein bis zwei Wochen sind üblich. Im Zweifel lieber etwas länger. Bei MBs mit bereits angekündigtem Start gibt es vermehrte Aufmerksamkeit, die oft zu weitreren Hinweisen führt, beispielsweise offene Fragen. Man sollte damit rechnen den Start zu verschieben um diese Fragen auszuarbeiten. Vor allem in der letzten Stunde vor dem Start des MBs sollte man online sein um gegebenenfalls verschieben zu können.
    Da gerade in dieser Phase häufig gute Hinweise kommen, empfehle ich lieber einen späten Start.
    Der einzige Fall bei dem es wirklich Eilbedarf gab, war das MB zum Protest gegen die EU-Urheberrechtsreform. Hier sollte die Abstimmung enden noch bevor das EU-Parlament über die Reform abstimmt.
  • Der Vorschlag sollte abstimmungsreif sein, d.h. er sollte in der derzeitigen Form auch umsetzbar sein.
  • Abstimmungsdauer: Üblich sind ein bis zwei Wochen. Im Zweifel lieber zwei Wochen, dann hat jeder die Möglichkeit sich zu beteiligen, auch Leute die mal im Urlaub sind.
  • Startzeitpunkt: Als Initiator sollte man während des Startzeitpunktes online sein. Mitternacht als Uhrzeit sollte vermieden werden, da es technisch bedingt zu verwirrung kommen kann. (Der 3. Tag 24 Uhr wird technisch gewertet als 4. Tag 0 Uhr).
  • Parallele Veranstaltungen: Wenn bereits viele andere Abstimmungen laufen (MBs, Adminkandidaturen, etc.) sollte man lieber noch etwas warten.


  • Endtermine, , Änderungen während der Start schon angekündigt wurde,

Checkliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mehrheiten: Alle definiert? Für jeden erdenklichen Abstimmungsausgang ist definiert was beschlossen wurde? (Stimmgleichheit, Zustimmung zwischen 50 % und 2/3, was bei genau 50%? Angenommen oder abgelehnt)
  • Stimmberechtigung der Unterstützer: Wird normalerweise von anderen kontrolliert
  • Anmerkungen auf Disk: Gibt es noch Hinweise auf der Diskussionsseite? Beispielsweise zu offenen Fragen, möglichen Kontrabegründungen etc.
  • Formalitäten:

Start verschieben oder absagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es kommt häufiger vor, dass der Start eines MBs verschoben oder (vorläufig) abgesagt werden muss. Das ist insbesondere der Fall, wenn kurz vor Start noch wichtige Hinweise kommen, beispielsweise zu formalen Fehlern, inhaltlichen Lücken oder anderen Problemen die ein Scheitern des MBs bewirken könnten.

Im Zweifel sollte man lieber den Start nochmal verschieben und sich in Ruhe Gedanken machen. Nach dem Start des MBs ist nämlich keine Änderung mehr gestattet. Falls es absehbar etwas länger dauert um auf die neuen Hinweise einzugehen, sollte der Start vorerst abgesagt werden.

Während des MBs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch während der Abstimmung benötigt das MB Betreuung. Es kann zu Edit-War kommen. Wichtig sind insbesondere die Begründungen der Abstimmenden. Es entstehen häufig Diskussionen über Kontra-Argumente (Nur sehr selten über Pros). Manchmal ist es das beste zu schweigen, manchmal sollte man Argumente entkräften.

  • Meine Erfahrung: Bei MBs bei denen sich eine klare Zustimmung abzeichnet, gibt es in der Diskussion sehr starken Gegenwind. Bei klarer Ablehnung diskutiert aber kaum jemand.

Wichtig: Während der Abstimmung darf der Vorschlag nicht mehr geändert werden. Deshalb ist es wichtig vorher sicher zu sein, dass der Vorschlag in Ordnung ist.

Wenn es auf der Diskussionsseite schon viele Abschnitte gibt, bietet es sich an ausnahmsweise eine Ebene-1-Überschrift zu nutzen (Mit nur einem einzelnen "=" statt den üblichen "==") Um zu markieren was vor Abstimmungsbeginn schon war und was danach noch dazu kam. Beispiel mit den drei Überschiften "Vor Abstimmungsbeginn", "Nach Abstimmungsbeginn" und "Nach Abstimmungsende".

Auswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Ende der Abstimmung muss das MB ausgewertet werden. Offiziell ist dafür niemand bestimmtes zuständig. Meist macht es ein erfahrener Benutzer. Er prüft die Stimmberechtigung der Abstimmenden, prüft auf doppelte Stimmen und zählt aus. Es gab auch schon Streit um die Auswertung eines MBs, bei dem die Bürokraten dann das letzte Wort hatten.

Nachbereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einem erfolgreichen MB muss nach Auswertung der Vorschlag umgesetzt werden. Üblicherweise werden dazu entsprechende Regelseiten geändert, was häufig von erfahrenen Benutzern oder dem Auswerter erledigt wird.

Gerade bei abgelehnten Vorschlägen ist eine Ergebnisanalyse interessant. Dazu werden die Stimmbegründungen und der Diskussionsverlauf ausgewertet. Teilweise kann sich daraus ein Folge-MB ergeben mit einem modifizierten Vorschlag. Allerdings sollte einige Zeit vergehen bis es tatsächlich angelegt wird, sonst wäre es ein MB vom Typ "hatten wir erst" (Siehe Abschnitt #Ungeeignete Themen).