Wikipedia:Umfragen/Änderung der Adminwahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Umfrage geht auf einen Kurierbeitrag und zwei Diskussionen zurück (auf den Seiten WP:Kurier, WD:Kurier und WP:AN). Es geht um eine mögliche Änderung des Wahlmodus für Administratoren. Das soll die Motivation verbessern, dass sich neue Administratoren zur Wahl stellen und bestehende Administratoren weniger frustriert werden. Diese Umfrage läuft bis zum 9. Februar 2018.

Nur zur Info: Auf commons gibt es gerade Gegensätzliches für dortige Admins, die Ihr (A) nur als Statussymbol benutzen: c: Commons:Village pump/Proposals#Proposal to increase the minimum requirements of activity for the administrators Gruss --Nightflyer (Diskussion) 00:07, 10. Jan. 2018 (CET)

Einfache Mehrheit[Quelltext bearbeiten]

  • m.E. ohne frühzeitigere Abwahlmöglichkeit ist das mir zu riskant. --Ghilt (Diskussion) 23:45, 9. Jan. 2018 (CET)
  • Sehe ich ebenfalls kritisch. Administratoren brauchen einen breiten Rückhalt in der Community. Wenn bei 200 Abstimmenden 99 Benutzer mit Nein stimmen, fehlt dieser Rückhalt offensichtlich. Tönjes 00:04, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Einfache Mehrheit ist mir auch zu wenig. Ich könnte mir aber eine Reduzierung des Quorums auf 55 oder 60 % gut vorstellen. Das ist immer noch ein guter Rückhalt aber diejenigen mit übergroßen Ansprüchen an Admins hätten weniger Verhinderungs-Macht. --Orci Disk 00:35, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Gerne. Wer mag, kann meinen MB-Entwurf Wikipedia:Meinungsbilder/Adminwahl mit einfacher Mehrheit von 2010 wiederbeleben. Die Einführung einer einfachen Mehrheit für Adminwahlen wäre eigentlich die logische Folge der Einführung von AWW gewesen. Für mich gilt somit immer noch: Die Adminrechte als Set nützlicher Funktionen, nicht als „Amt“ eines auf einen Sockel gehobenen „Oberwikipedianers“, sollen nicht nur einfacher zu verlieren, sondern auch einfacher zu erhalten sein. Gestumblindi 00:46, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Also wenn ich mir ansehe, wer da in letzter Zeit nicht gewählt wurde, sehe ich keinen großen Fehler im System. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 00:50, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ich stimme Orci zu – einfache Mehrheit ist zu dünn, 55 oder 60 % wären denkbar und angemessen. --Gridditsch 01:07, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Einfache Mehrheit finde ich gut und völlig ausreichend, ein mit 2/3-Gewählter ist nicht automatisch ein besserer Admin. --Stobaios 02:10, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Fände ich in Ordnung und völlig ausreichend. --Holder (Diskussion) 07:02, 10. Jan. 2018 (CET)
  • wie Orci --Zweioeltanks (Diskussion) 07:51, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ist in dem Laden hier eh zwecklos. --Methodios (Diskussion) 08:09, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro: mehr Demokratie wagen in der Wikipedia! -- Barnos (Post) 08:55, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Bei regelmäßiger Wiederwahl völlig unkritisch, ansonsten weiterhin 2/3 nötig. --Wdd. (Diskussion) 09:34, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro -- Quotengrote (D|B|A) 09:42, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Mehr kaputtmachen als schon kaputt ist, kann man eh nicht. —viciarg414 09:46, 10. Jan. 2018 (CET)
  • wie Orci … «« Man77 »» (A) wie Autor 10:06, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Könnte ich mir vorstellen, aber nur im Zusammenhang einer Vergabe der Adminrechte auf Zeit (und einer Reform des Adminproblems).--Mautpreller (Diskussion) 10:23, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Wie Orci, mit Präferenz für 60% --GroupCohomologist (Diskussion) 10:30, 10. Jan. 2018 (CET)
  • 60 % würden auch reichen. --Voyager (Diskussion) 12:17, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Im Prinzip ja, aber 55% oder 60% (oder bei niedriger Beteiligung mindestens 5 Stimmen mehr) wäre vielleicht besser, da die Mehrheit dann eindeutiger ist und auch nach z.B. Aufdeckung von Socken noch eine Mehrheit besteht. Sonst fordert das zu sehr zu Sockensuche oder nachträglicher Anfechtung auf. -- Cymothoa 12:30, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Nein. Wenn fast die Hälfte der Nutzer aktiv mit nein stimmt, solle der Kandidat nicht die Adminrechte bekommen. --Wosch21149 (Diskussion) 12:58, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Würde ich für ausreichend halten.--Louis ♫ BafranceSchwätz halt mit m'r, wenn da ebbes saga witt 13:42, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro- --Gripweed (Diskussion) 14:00, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Nein!--Enter (Diskussion) 13:56, 10. Jan. 2018 (CET)
  • 50%+1 wird nicht funktionieren. 60% wäre eine Möglichkeit. --Hannes 24 (Diskussion) 14:24, 10. Jan. 2018 (CET)
  • 60 % wären eine deutlichere Mehrheit als 50 + 1 Stimme und m. E. das Minimum. --Holmium (d) 14:56, 10. Jan. 2018 (CET)
  • 50 % hätte m.E. keine Realisierungschance, also wie bisher 2/3 Mehrheit an Pro -- Miraki (Diskussion) 16:19, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Weiter wie bisher, wenn das alte Verfahren bleibt. Wenn Admins aber eine Probezeit erhalten und regelmäßig wiedergewählt werden müssen, dann reichen auch 50%.--Sinuhe20 (Diskussion) 16:54, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra: Wer schwierige Entscheidungen trifft, braucht eine klare Mehrheit hinter sich, also weniger als 2/3 halte ich für schlecht! --Morten Haan 😈 Wikipedia ist für Leser daÜbersichtliche Artikelkriterien 16:52, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro wie Gestumblindi --Radsportler.svg Nicola - kölsche Europäerin 16:58, 10. Jan. 2018 (CET)
  • M. E. sollten 2/3 schon sein. Sicher gibt es gute Leute, die diese Hürde nicht schaffen würden. Aber die haben dann eben woanders ihren Platz.
    Absenkung auf 50 % würde auch kaum was ändern. Dann würden eher mehr Kontras kommen, die bisher gar nicht nötig waren ("Der Kandidat bekommt eh nur um 60 %) und derselbe Kandidat könnte mit 48 statt mit 62 % durchfallen. --Elop 17:08, 10. Jan. 2018 (CET)
  • 50% ist mir zu wenig, wenn sich Monate später herausstelt, dass zwei oder drei Stimmen ungültig waren, sollte trotzdem noch eine solide Mherheit da sein. 60% oder auch 55% könnte ich mir vorstellen. Ich denke aber nicht, dass das allein zu deutlich mehr erfolgreichen Kandidaturen führt - liegt die Schwelle niedriger, werden die Leute "strenger" abstimmen. -- Perrak (Disk) 21:14, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Bei regelmäßigen Wahlen wäre das OK. Sehe aber das gleiche Problem wie Perrak, daher wären mit 55% lieber. --mirer (Diskussion) 00:28, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Das Adminamt ist keine große Sache, viele Benutzer interpretieren da mehr hinein als tatsächlich dahinter steckt... -- Chaddy · D 00:55, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Kein Vertrauen bei der Hälfte der Community ist keine Basis --Neozoon (Diskussion) 09:19, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra wie vorredner--Brainswiffer (Disk) 14:26, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Einfache Mehrheit reicht für die Bestellung zum Hausmeister allemal. --Blech (Diskussion) 23:26, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Klar, entgegen verbreiteter Meinung wählen wir hier keine Herrscher, sondern Hausmeister. --Kpisimon (Diskussion) 13:32, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Neozoon hat es gut auf den Punkt gebracht. --dealerofsalvation 19:28, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Schon Hausmeister können manchmal ziemlich mächtig sein, und Admins sind natürlich nicht nur Hausmeister. --Mark (Diskussion) 20:44, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Einerseits fehlt damit der Rückhalt der Community (auch als eine gewisse Sicherheit für den Admin) dann sehe ich auch keine Verbesserung zu Schlamm- und Förmchenschmeißereien und: ich stimme dem Satz "Admin is nobig deal" überhaupt nicht zu, es stimmt in der Praxis einfach nicht. Und da wären wir wieder beim Rückhalt der Community. Ich bezweifle auch dass viele eine AK deswegen scheuen, also muss man am wirklichen Grund etwas versuchen zu ändern. --AnnaS. (Diskussion) 01:47, 13. Jan. 2018 (CET) es ist imho auch nicht sinnig, die Wahlmodalitäten zu ändern, wenn Bewerber nicht die erforderliche Mehrheit erhalten
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Flyingfischer (Diskussion) 07:43, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra -- Andreas Werle (Diskussion) 10:48, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra -- Geolina mente et malleo 14:05, 13. Jan. 2018 (CET), 55% oder besser 60% könnte ich mir vorstellen.
  • i Info: Ein bisschen Statistik über nicht vorzeitig abgebrochene Erstkandidaturen und Wiederwahlen in den letzten Jahren:
Name 2017 2016 2015 2014 2013 Σ
zusätzliche Admins bei 60 % 1 5 1 2 3 12
zusätzlich dazu bei 55 % 3 2 1 6
55 % bringt also gar nicht so viel mehr als 60 %. NNW 17:28, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Es wird doch immer rumgejammert, dass es zu wenig Admins gibt. Warum als künstlich hohe Hürden. --Carl B aus W (Diskussion) 17:30, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro ich bin für Demokratie und da reicht auch eine einfache Mehrheit.--Falkmart (Diskussion) 18:44, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Scorpion insignia black.png Cimbail (Palaver) 19:19, 13. Jan. 2018 (CET) Viele Admin-Aufgaben sind trivial, Neuanmeldungs-Logbuch, Standard-Trolle. Aber es gibt zuhauf Situationen, in denen Admins regulierend in Konfliktbereichen agieren, und dabei schlichtweg Macht ausüben. Dafür wünsche ich, dass sie das Vertrauen und die Unterstützung einer großen Mehrheit der Community haben, zumindest zum Zeitpunkt der Wahl.
  • Dagegen. Vieles was Admins entscheiden mag Routine sein und ist an sich unkritisch. Bei schwierigen Entscheidungen ist aber genug Rückhalt in der Community unbedingt erforderlich und dafür ist durch 2/3-Mehrheit dokumentierte Zustimmung bei Adminwahlen sehr wichtig. Die Bereitschaft, Neukandidaten zu wählen ist zwar gesunken es wird viel eher mit Contra gestimmt, als das noch vor zehn Jahren der Fall war. Das Wahlverhalten wird sich aber wahrscheinlich an geänderte Quoren anpassen. Das eigentliche Problem ist aber, dass viele geeignete Kandidaten erst überhaupt nicht kanditieren, was meinem Eindruck nach aber nicht daran liegt, dass sie nicht gewählt würden, sondern am institutionalisierten Negativ-Feedback-System AWW. --Septembermorgen (Diskussion) 10:39, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Wer als Admin in Konfliktbereichen langjähriger User aktiv ist, braucht einen breiten Rückhalt der Community. Ich hätte kein Vertrauen in Admins, die gerademal mit einfacher Mehrheit gewählt wurden.Fiona (Diskussion) 17:06, 14. Jan. 2018 (CET)
  • wie Perrak --Schreiben Seltsam? 19:03, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Dagegen. Umsetzung würde m.E. den Anteil der ungeeigneten Admins erhöhen, außerdem Sockenpuppen-Problem. -- UKoch (Diskussion) 20:55, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Entschieden wird ja trotzdem individuell. Wenn ein Kandidat überhaupt nicht geht, wird er auch die einfache Mehrheit klar verfehlen. --FNDE 21:48, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Wir brauchen nicht niedrigere Schwellen, die jeden x-beliebigen zum Admin macht, sondern mehr Akzeptanz der Arbeit. Dann finden sich auch mehr geeignete Kandidaten.
  • Symbol oppose vote.svg Contra --MarcelBuehner (Diskussion) 22:38, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra -jkb- 00:31, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Cigarman (Diskussion) 09:58, 15. Jan. 2018 (CET) Man bekommt keine besseren Admins, indem man die Anforderungen senkt!
  • vordrängel, weil wichtig: → Während der Ausarbeitung des MB „Admin auf Probe 2“ wurde seitens der WMF die Notwendigkeit einer Zweidrittelmehrheit bei Adminwahlen ausdrücklich bekräftigt. Mit einfacher Mehrheit könne man nur mentorierter Adminazubi auf Zeit werden. Das heißt, diese Option steht laut WMF nicht zur Debatte. Gruß, der Gunslinger Klönschnack 11:22, 15. Jan. 2018 (CET)
    Nachdrängel: Nein, Gunslinger.1970, das haben die Vertreter der WMF so doch nirgends geschrieben, oder wo im Zitierten soll das stehen? Abgelehnt wurde die Idee eines "Admins auf Probe" ohne Abstimmung. Über die genauen geforderten Mehrheiten für eine reguläre Adminkandidatur haben sich die WMF-Leute doch gar nicht ausgelassen? Gestumblindi 20:14, 15. Jan. 2018 (CET)
    Entdrängel und wieder einreih: Ups, dann habe ich damals etwas völlig mißverstanden, Gestumblindi. Oder mich packt der Wahn… Ich war der Meinung, gelesen zu haben (finde es aber jetzt auch nicht wieder), daß aufgrund der Möglichkeit, Gelöschtes einsehen bzw. wieder zugänglich machen zu können, die „Knöppe“ nur Leuten anvertraut würden, die deutlichen Rückhalt in der Community, d.h. mindestens 2/3 haben. Ich meine, es war etwas Englisches auf Meta, so Grundsätze für alle WM-Projekte oder so. Vielleicht werde ich auch einfach alt… Gunslinger Klönschnack 23:09, 15. Jan. 2018 (CET)
    @Gunslinger.1970: Ja, Rückhalt in der Community durch einen "community vetting process" wird schon gefordert - aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass sie sich auf eine bestimmte Mehrheit festgelegt haben (zumal es z.B. in der englischen Wikipedia bei Adminwahlen keinen festgeschriebenen Wert gibt, da hängt man noch der Idee der "Konsensfindung" an...) Gestumblindi 23:31, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Lena1 (Diskussion) 12:05, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Absenken von 66,7 auf 60 % ist pure Symbolpolitik; darunter möchte auch ich das Quorum nicht absenken. Die Zweidrittelregelung hat sich über die (inzwischen vielen) Jahre durchaus für Selektion und Rückhalt bewährt. --Wwwurm 13:17, 15. Jan. 2018 (CET) NB: Diese Debatte erinnert mich fürchterlich an die zeitgenössische Schulpolitik, in der man noch den Ungeeignetesten irgendwie dahin schieben möchte, dass er Abitur macht – damit man sagen kann, man hätte etwas getan und nichts unversucht gelassen.
  • Symbol neutral vote.svg Neutral kann mich nicht entscheiden Generator (Diskussion) 14:36, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra wäre mir zu zufallsabhängig --Xocolatl (Diskussion) 22:05, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Hadi (Diskussion) 22:14, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra eine wichtige Voraussetzung für das Adminamt ist eine breite Unterstützung, die deutlich über eine einfache Mehrheit hinausgeht. Das gibt dann auch den notwendigen Rückhalt für das Treffen schwieriger Entscheidungen. --AFBorchert 🍵 08:08, 16. Jan. 2018 (CET)
    @AFBorchert: Oder genau andersrum: Wer als Admin weiss, dass er bei einer möglichen AWW satte zwei Drittel der Stimmen benötigen wird, um wiedergewählt zu werden, agiert vielleicht zurückhaltender und wagt sich nicht an potentiell kontroverse Entscheidungen... Gestumblindi 23:48, 16. Jan. 2018 (CET)
  • Vorschlag: Ein Jahr Welpenschutz bei 2/3-Mehrheit und ein halbes Jahr bei 1/2-Mehrheit. --Kenny McFly (Diskussion) 22:25, 16. Jan. 2018 (CET)

Keine Änderung des Wahlmodus nötig[Quelltext bearbeiten]

  • --Neozoon (Diskussion) 00:38, 10. Jan. 2018 (CET) Jede Änderung des Wahlmodus erzeugt aus meiner Sicht neue Probleme, aus meiner Sicht ist keine Änderung des Wahlmodus nötig
  • Ist in dem Laden hier eh zwecklos. --Methodios (Diskussion) 08:10, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Flag of Russia.svg Dostojewskij (Diskussion) 00:15, 11. Jan. 2018 (CET) Solange es keine WP-Wahlpflicht gibt und von 18.000 aktiven Wikipedisten/-anern weniger als 1.000 abstimmen, ist keine Änderung des Wahlmodus nötig.
  • Symbol support vote.svg Pro--Brainswiffer (Disk) 14:26, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Schnatzel (Diskussion) 19:23, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Flyingfischer (Diskussion) 07:44, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Falkmart (Diskussion) 18:44, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Scorpion insignia black.png Cimbail (Palaver) 19:20, 13. Jan. 2018 (CET)
  • +1 --Gerbil (Diskussion) 20:19, 13. Jan. 2018 (CET) Nicht der Wahlmodus ist problematisch, sondern ein gut Teil der Wähler.
  • Symbol oppose vote.svg Contra dringend notwendig --Michael (Diskussion) 08:56, 14. Jan. 2018 (CET)
  • ‑‑Mupa280868 • Disk. • Tippsp. 18:04, 14. Jan. 2018 (CET) Für den Modus an sich sehe ich keine notwendigen Änderungen.
  • Symbol support vote.svg Pro -jkb- 00:32, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Cigarman (Diskussion) 09:59, 15. Jan. 2018 (CET) Man bekommt keine besseren Admins, indem man die Anforderungen senkt!
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Hadi (Diskussion) 22:15, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Ich seh jedenfalls keine besseren Vorschläge. --Xocolatl (Diskussion) 22:18, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --AFBorchert 🍵 08:09, 16. Jan. 2018 (CET)

Geheime Wahlen[Quelltext bearbeiten]

Das englischsprachige Schiedsgericht verwendet seit 2009 SecurePoll

  • Geheim und Pro/Contra sind weniger das Problem als die teilweise unsachlichen Kommentare. --Ghilt (Diskussion) 23:45, 9. Jan. 2018 (CET)
  • Sehe keinen Grund, das aktuelle offene Wahlverfahren zu ändern. --Septembermorgen (Diskussion) 23:51, 9. Jan. 2018 (CET)
  • Für mich nicht sinnvoll, würde m.e. ziemlich viel Misstrauen schaffen. --Orci Disk 00:37, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Sehe das wie Orci. Ausserdem sollten Adminwahlen nach dem ursprünglichen Konzept eigentlich gar nicht so sehr formalistisch gehandhabte "Wahlen" sein, sondern es ging um Konsensfindung und darum, ob es irgendwelche Einwände gegen die prinzipiell als no big deal zu verleihenden Adminrechte gebe... Gestumblindi 00:42, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ich denke mal, dann nehmen noch weniger an den Abstimmungen teil, das Ergebnis wird also noch zufälliger. Andererseits dürften diejenigen demotiviert werden, die an derartigen Abstimmungen nur teilnehmen, um negative Stimmung zu machen. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 00:51, 10. Jan. 2018 (CET)
  • MMn kein Änderungsbedarf. --Gridditsch 01:09, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Das sehe ich genau wie Orci. --Holder (Diskussion) 07:03, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Kein guter Gedanke.--Zweioeltanks (Diskussion) 07:52, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ist in dem Laden hier eh zwecklos. --Methodios (Diskussion) 08:10, 10. Jan. 2018 (CET)
  • nicht zwingend nötig und macht nur Platz für Verschwörungstheorien und Klüngelvorwürfe --Wdd. (Diskussion) 09:35, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Im Prinzip Symbol support vote.svg Pro, sobald Technik und Kontrollpersonal dafür mit in unserem Rahmen vertretbarem Aufwand zur Verfügung stehen -- Barnos (Post) 09:48, 10. Jan. 2018 (CET)
  • (Nach BK) Symbol support vote.svg Pro Geheime namentliche Abstimmung (!) mit anschließend transparenter Veröffentlichung. Verhindert, dass nach „Wer wählt denn wie“ abgestimmt wird. Außerdem wird damit auch gleich das Problem mit den Abstimmkommentaren verhindert. Technik steht zur Verfügung, siehe oben. —viciarg414 09:55, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Contra, begünstigt Denkzettelwahlen (man muss sich nur die klassischen Wahlen zu Vorstandsämtern angucken), behindert die Transparenz und das Feedback.--Mautpreller (Diskussion) 10:00, 10. Jan. 2018 (CET)
  • meiner Meinung ist das nicht nötig bzw. kontraproduktiv, --He3nry Disk. 10:21, 10. Jan. 2018 (CET)
  • wenn, dann nur mit "anschließend transparenter Veröffentlichung", zwecks Socken, die bei späteren CUs auffliegen. … «« Man77 »» (A) wie Autor 11:50, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Wahlen verlaufen heute oft nach dem Prinzip "Wenn X von Y ein Pro kriegt, dann gebe ich ein Kontra, weil ich Y nicht leiden kann." Geheime Wahlen (mit anschliessender Veröffentlichung der Namen) würden diesen Herdentrieb unterbinden. --Voyager (Diskussion) 12:15, 10. Jan. 2018 (CET)
  • wie Voyager: offensichtlich orientieren sich viele bei der Wahl am Abstimmungsverhalten von anderen, was die Lagerbildung fördert. Geheime Wahl mit anschließender Veröffentlichung wäre deshalb eine mögliche, aber für mich nicht zwingende Option. --Wosch21149 (Diskussion) 12:53, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Könnte ich mir auch vorstellen, aber mit anschließend transparenter Veröffentlichung, um Verschwörungstheorien und Sockenpupperei entgegenzuwirken. -- Ra'ike Disk. LKU P:MIN 12:59, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Finde ich unnötig und intransparent, dann lieber kommentarlos wählen.--Louis ♫ BafranceSchwätz halt mit m'r, wenn da ebbes saga witt 13:43, 10. Jan. 2018 (CET)
  • unentschlossen. --Gripweed (Diskussion) 14:00, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Nein!--Enter (Diskussion) 13:56, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Nein, eher nicht. Zu Beginn orientiert man sich schon an anderen. Später hat man schon mehr Erfahrung und eine eigne Meinung. --Hannes 24 (Diskussion) 14:29, 10. Jan. 2018 (CET)
  • grundsätzlich: nein. --Holmium (d) 14:57, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Nicht geheim, aber Kommentare auf Rückseite. -- Miraki (Diskussion) 16:20, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra: Unsachliche Kommentare wird es trotzdem geben. --Morten Haan 😈 Wikipedia ist für Leser daÜbersichtliche Artikelkriterien 16:52, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Wüßte ich gerne mal angetestet, aber wird sicher keine Akzeptanz finden. In dem Punkt sind die Wikipedianer "konservativ". --Elop 17:10, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro die menschliche Psyche macht das zwingend erforderlich. Graf Umarov (Diskussion) 19:01, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Flag of Russia.svg Dostojewskij (Diskussion) 00:23, 11. Jan. 2018 (CET) Grundsatz der demokratischen Wahlen ist ufgg (unabhängig, frei, gleich, geheim). Wenn man demokratisch abstimmt, holt man ja auch nicht seine Freunde in die Wahlkabine, damit sie gucken, wo man sein Kreuzchen gemacht hat. Man kann ja eine Liste veröffentlichen, wer gewählt hat. Seine Kommentare kann man immer noch auf der Diskussionsseite veröffentlichen. Die Checkuser können ja bei Wahlen anhand der Liste derjenigen, die abgestimmt haben, grundsätzlich (und bei jeder Wahl) abfragen, ob Benutzer mit mehr als einem Benutzerkonto dabei sind.
  • Gerne geheim (wenn das vom Aufwand und den Kontrollmöglichkeiten passt), muss aber nicht sein. --mirer (Diskussion) 00:30, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol neutral vote.svg Neutral Da bin ich unentschieden. Einerseits sind die Pro-Argumente überzeugend, andererseits ermöglicht eine offene Wahl Transparenz. -- Chaddy · D 00:56, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Erzeugt fehlende Transparenz und ein verstärktes Sockenpuppenproblem, diese werden nämlich zur Zeit durch aufmerksame Autoren bemerkt --Neozoon (Diskussion) 09:24, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro schon seit langem meine Rede, wenn auch dem Unterhaltungseffekt einer solchen Veranstaltung abträglich
  • Symbol oppose vote.svg Contra--Brainswiffer (Disk) 14:27, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro -- Liberaler Humanist „Sie werden sich noch wundern, was alles möglich ist.“ 21:01, 11. Jan. 2018 (CET) Ich habe dies im Rahmen des Guidecamp/Projekt NAK schon einmal vorgeschlagen und einen Test mit Securepoll vorgeführt. Geheime Wahlen sind ein Grundsatz demokratischer Entscheidungsprozesse. Die Nicht-geheime Wahl hat sich etabliert, weil es in der Frühzeit im Mediawiki keine andere Möglichkeit gab, Wahlen zu veranstalten. Die nicht-geheime Stimmabgabe wurde nicht eingeführt, weil sie irgendeinen Vorteil hätte.
  • Symbol oppose vote.svg Contra Die Diskussionen müssen offen und klar zuordnungsbar geführt werden. Geheime Wahlen entlasten nur davon, gute Diskussionen zu führen. Louis Wu (Diskussion) 22:30, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Geheime Wahlen sollten wir mal versuchen. --Blech (Diskussion) 23:37, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Bin für geheime Wahlen mit Stimm-Veröffentlichung nach Abstimmungsende, also dass man beim Abstimmen nicht durch andere Stimmen beeinflusst wird, aber es am Ende aus Tranparenzgründen so aussieht wie bei derzeitigen Wahlen -- Toni (Diskussion) 19:11, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol neutral vote.svg Neutral --dealerofsalvation 19:29, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Angesichts der damit noch größeren Gefahr unentdeckter Manipulationen unter der Geltung von WP:ANON indiskutabel. Außerdem fehlt mir zu dieser Lösung das Problem. --Mark (Diskussion) 20:48, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Verschwörungstheorie ick hör Dir trappsen. Außerdem wie Mark eins drüber. --AnnaS. (Diskussion) 01:50, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Flyingfischer (Diskussion) 07:44, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol neutral vote.svg Neutral --Geolina mente et malleo 14:08, 13. Jan. 2018 (CET) (an sich eine gute Idee, mir ist nur nicht klar, wie man die Wahlmanipulation durch Socken bei geheimen Wahlen transparent überprüfen kann)
  • Symbol support vote.svg Pro Dann fällt der Gruppendruck in allen möglichen Cliquen weg.
  • Symbol support vote.svg Pro + 1. Bei geheimen Wahlen mit Stimm-Veröffentlichung nach Abstimmungsende wäre der Punkt bzw. Behauptung unentdeckter Manipulationen gegenstandlos!--Falkmart (Diskussion) 18:49, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Scorpion insignia black.png Cimbail (Palaver) 19:24, 13. Jan. 2018 (CET) Wenn überhaupt, dann mit einer nur während des Abstimmungsprozesses "geheimen" Wahl.
  • Symbol support vote.svg Pro --Radsportler.svg Nicola - kölsche Europäerin 19:30, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Von mir aus gerne.... --Schreiben Seltsam? 19:05, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Dafür, sofern hinterher veröffentlicht wird, wer wie gestimmt hat. -- UKoch (Diskussion) 20:56, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --MarcelBuehner (Diskussion) 22:41, 14. Jan. 2018 (CET)
  • unschlüssig -jkb- 00:33, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra wie Mautpreller Fiona (Diskussion) 09:55, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Geheime namentliche Abstimmung mit anschließend transparenter Veröffentlichung sollte unentdeckte Manipulationen wirksam verhindern können. Gunslinger Klönschnack 11:29, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Geheime Wahlen verhindern Geheimabsprachen nicht. --Wwwurm 13:04, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Find ich sehr gut. Bei Personenwahlen IMHO unbedingt nötig. Generator (Diskussion) 14:37, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Dafür spricht schon manches. Nur: Die Diskussion muss ja ohnehin offen geführt werden und Rudelbildung ist auch möglich, wenn die eigentliche Wahlseite nicht sichtbar ist. --Xocolatl (Diskussion) 22:20, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Nicht jeder Kandidat ist wohlbekannt. Da ist es durchaus hilfreich, sowohl unterstützende als auch Kontra gebende Stimmbegründungen zu lesen. Auf en:wp sind die Wahlen zum dortigen Schiedsgericht geheim, aber jeder kann auch dort seine Einschätzungen im BNR veröffentlichen und diese werden allesamt von den Wahlseiten verlinkt (Beispiel). Zum anderen sehe ich die Öffentlichkeit der Stimmabgabe positiv, da nur so nachträglich Manipulationen durch Sockenpuppen aufgedeckt werden können. --AFBorchert 🍵 08:18, 16. Jan. 2018 (CET)
  • Ich sehe Vorteile, aber das Prinzip der Wikipedia ist Transparenz. Also eher Nein. --Kenny McFly (Diskussion) 22:28, 16. Jan. 2018 (CET)

Kommentarlose Wahlen[Quelltext bearbeiten]

Für Kommentare wäre stattdessen die Benutzerdiskussionsseite des Kandidierenden zu nutzen.

  • Finde ich gut. --Ghilt (Diskussion) 23:45, 9. Jan. 2018 (CET)
  • Würde die Gefahr von Schlammschlachten deutlich verringern. Tönjes 23:54, 9. Jan. 2018 (CET)
  • Über Kommentarlose Abstimmungen kann man nachdenken. Die Möglichkeit zur Diskussion auf der AK-Diskussionsseite muss aber auf jedenfall gegeben sein. Man könnte darüber nachdenken, Diskussionsphase und Abstimmungsphase zu trennen. --Septembermorgen (Diskussion) 23:57, 9. Jan. 2018 (CET)
    Die zeitliche Trennung, meinst Du zuerst Kommentieren und später Abstimmen oder umgekehrt? Grüße, --Ghilt (Diskussion) 00:05, 10. Jan. 2018 (CET)
    Wo wird das denn anders herum gemacht (außer vielleicht bei Groko-Verhandlungen)? Natürlich erst "Wahlkampf" und dann Abstimmung. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 14:07, 10. Jan. 2018 (CET)
    Ja genau; evtl. eine Woche für Diskussion + eine Woche für Abstimmung. --Septembermorgen (Diskussion) 00:06, 10. Jan. 2018 (CET)
  • ✘ Nein, Argumente sollen zählen. Deliberation statt Ziffern und Statistiken, ich glaube nicht an sie. Wir können uns Diskurse im privilegiertesten aller bisherigen Zeitalter leisten, auch wenn es schmerzt, nicht immer der Mehrheitsmeinung zu sein oder Begründungen zu lesen, die wir nicht als rational oder empathisch genug lesen. Bei unbegründbarem Stöckchenspringen entgeht uns der Kontext komplett. −Sargoth 00:16, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Finde ich nicht sinnvoll, Kommentare sind zu häufig wertvoll für die Einschätzung des Kandidaten. Schlammschlachten ergeben sich m.e. auch nur selten aus Kommentaren, vielmehr aus unsachlichen Fragen oder aus dem Ruder gelaufenen Diskussionen auf der Kandidatur-Disk. Ein Ausweichen damit auf Benutzerdiskussionsseiten ist m.e. keine Lösung, sondern stellt nur den Kandidaten vor das Problem, wie er mit so etwas auf seiner eigenen Seite umgehen soll ohne unsouverän zu wirken. --Orci Disk 00:42, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Vielleicht sollte man - wie bei "richtigen" Wahlen die argumentative Phase von der Abstimmungsphase trennen. Auf eine Vielzahl der Kommentare (übrigens auch auf Wiederwahlseiten) kann man aber durchaus verzichten. (Wenn es nicht um Admins ginge, auf denen man anscheinend beliebig herumkloppen darf, müsste etliches davon als PA geahndet werden!) --Reinhard Kraasch (Diskussion) 00:56, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ebenfalls wie Orci (und Sargoth), Kommentare sind zur Einschätzung wichtig. Es ist auch absehbar, dass irgendwelche Argumente dann über den halben Metabereich und Diskussionsseiten geschleppt werden, was sicher nicht Ziel der Sache sein kann. --Gridditsch 01:12, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro: Das Gesülze auf Abstimmungsseiten ist selten hilfreich, für Diskussionbedarf, Fragen und Einschätzungen ist die Diskussionsseite da. Diese könnte evt. auch schon ein paar Tage vor der eigentlichen Abstimmung geöffnet werden. --Stobaios 02:20, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Nein, per Sargoth und Orci. --Holder (Diskussion) 07:06, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Nein, per Sargoth und Orci. PAs sollten aber von Admins entfernt werden.--Zweioeltanks (Diskussion) 07:53, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ist in dem Laden hier eh zwecklos. --Methodios (Diskussion) 08:11, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro: mehr Demokratie wagen in der Wikipedia! -- Barnos (Post) 08:57, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Kommentare bitte nicht auf der Disk des Kandidaten, sondern auf der Disk der Kandidatur. Aber die eigentliche Stimmabgabe bitte ganz ohne weitere Anmerkungen! --Wdd. (Diskussion) 09:36, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro, alternativ kompromissloses Durchgreifen gegen PAs und deutliches Herabsetzen der Sanktionsschwelle. —viciarg414 09:55, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Nein, Kommentare sind wichtig zur Einschätzung.--Mautpreller (Diskussion) 10:05, 10. Jan. 2018 (CET)
  • meiner Meinung ist das nicht nötig bzw. kontraproduktiv, --He3nry Disk. 10:26, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Das ständige Kommentieren ist der Hauptgrund für die miese Stimmung und völlig unnötig. --Voyager (Diskussion) 12:17, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Wie Wdd. Kommentare und Diskussionen würden sich automatisch auf die Diskussionsseite (der Kandidatur) verlagern, die dann wohl intensiver genutzt würde. Es bliebe ja auch noch die Möglichkeit, Anmerkungen in die Zusammenfassungszeile zu schreiben. Wer mag, studiert die Versionshistorie --Wosch21149 (Diskussion) 12:47, 10. Jan. 2018 (CET)
  • +1 zu Wdd., d.h. (sachliche!) Hinweise/Kommentare auf der AK-Disk. und nicht auf der Benutzer-Disk. Zudem kompromissloses Durchgreifen gegen PAs und deutliches Herabsetzen der Sanktionsschwelle, wie von viciarg vorgeschlagen -- Ra'ike Disk. LKU P:MIN 12:53, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ich würde die Kommentare vermissen, aber gebe zu, dass die Schlammschlachten eventuell weniger heftig wären.--Louis ♫ BafranceSchwätz halt mit m'r, wenn da ebbes saga witt 13:44, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Kann mir nicht vorstellen, dass das was bringt. --Gripweed (Diskussion) 14:00, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ja! --Enter (Diskussion) 13:56, 10. Jan. 2018 (CET),
  • ✘ Nein wie Sargoth und Orci. aber strenger moderiert, --Hannes 24 (Diskussion) 14:31, 10. Jan. 2018 (CET)
  • strenger moderiert. Begrenzung auf einen Kommentar pro User und Tag hätte Charme :-)  --Holmium (d) 15:00, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Nur auf Diskuseite. -- Miraki (Diskussion) 16:21, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra: Es sollen durchaus (sachliche!) Argumente zählen, diese sollen nicht versteckt werden. --Morten Haan 😈 Wikipedia ist für Leser daÜbersichtliche Artikelkriterien 16:52, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro! Natürlich soll man wichtige Hinweise geben können, aber das kann man eh auf der Disk - wo der Kandidat darauf antworten "darf" und sich vielleicht sogar ein Dialog entwickelt. --Elop 17:12, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol neutral vote.svg Neutral mit Tendenz zu Pro --Flag of Russia.svg Dostojewskij (Diskussion) 00:26, 11. Jan. 2018 (CET) Bin eigentlich für kommentarlose Wahlen, aber wenn stattdessen die Benutzerdiskussionsseite genutzt werden soll, dann ist es ja auch nicht mehr kommentarlos.
  • Symbol support vote.svg Pro Unbedingt! Kommentare gehören auf die Rückseite - vorne nur Stimmen. Würde den Ton deutlich verbessern und wohl mehr Leute zu einer Kandidatur bringen. --mirer (Diskussion) 00:32, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Auch wenn die Kommentarmöglichkeit oft für Schlammschlachten und persönliche Fehden genutzt wird, so ist sie doch ein wichtiges Instrument, um sein Wahlverhalten zu begründen und dem Kandidierenden auch Feedback zu geben. Zudem können auf diese Weise auch Kritikpunkte oder auch besonders positive Aspekte an dem jeweiligen Kandidierenden sichtbar gemacht haben, so dass den anderen Abstimmenden die Wahlentscheidung erleichtert wird. -- Chaddy · D 00:58, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Kommentare gehören auf die Diskussionsseite, dort kann auch geantwortet werden. Kleine Anmerkungen finde ich jedoch ok. --Itti 07:34, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Die Erfahrungen von Autoren mit dem Kandidaten sind äußerst wertvoll, da man ja im allgemeinen keine eigene Erfahrung mit dem Wirken innerhalb der Wikipedia hat. Ich denke dies bedeutet das Kind mit dem Bade ausschütten, es gibt ja auch positive Kommentare von vertrauenswürdigen Autoren die hilfreich bei der einschätzung sein könnenn --Neozoon (Diskussion) 09:26, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Sinuhe20 (Diskussion) 14:27, 11. Jan. 2018 (CET)
  • * Symbol oppose vote.svg Contra nicht ganz weg, aber kurz, langes nach umseitig.--Brainswiffer (Disk) 14:28, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro -- Liberaler Humanist „Sie werden sich noch wundern, was alles möglich ist.“ 21:04, 11. Jan. 2018 (CET) Kommentare gehören eher auf die Diskussionsseite.
  • Symbol oppose vote.svg Contra Die Möglichkeit einer Entscheidungsbegründungen sollte gegeben, ohne auf die Diskussionsseite ausweichen zu müssen. Außerdem durchaus sinnvoll für Entscheidungsfindung anderer. Louis Wu (Diskussion) 22:22, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Zum Thema Schlammschlachten: Für PAs gibt es bestehende Regeln die durchgesetzt gehören. Es muss möglich sein, eine kurze Begründung (und ggf. Difflinks) anzugeben --Schnatzel (Diskussion) 19:26, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Ich glaube das könnte etwas bringen. Ein Teil des Problems ist wohl, dass auf der Vorderseite Mist und Gülle ausgekippt werden können und dem Kandidaten negativ ausgelegt wird, wenn er direkt auf der Vorderseite darauf eingeht. Würde außerdem die Themen kanalisieren - wenn manche Leute geneigt sind, intensiv das Alter eines Kandidaten zu diskutieren und das den anderen egal ist, dann können letztere die zugehörige Diskussion einfach ignorieren. Nachteil: Diskussionen könnten ausufern, und dann würde man mehr Zeit mit der AK verbringen müssen als jetzt um rauszufinden, was Sache ist. Man müsste also schauen, dass die Diskussionsbeiträge möglichst gehaltvoll und auf die jeweilige Frage konzentriert sind ... --dealerofsalvation 19:36, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Kommentare sollten nur auf der Diskussionsseite abgegeben werden, dafür ist sie da - auch bei kleinen Anmerkungen, sonst gibt es wieder Streit drum, wie groß denn nun "klein" ist. --Mark (Diskussion) 20:58, 12. Jan. 2018 (CET)
  • momentan Symbol neutral vote.svg Neutral, wobei ich die BD dafür für mehr als ungeeignet halte! Manche Benutzer führen kein Archiv, manche/viele möchten die "Lobpreisungen" einer AK nicht ständig im Archiv haben. Das geht mir zu weit in die Benutzerhoheit des BNR. Ansonsten wie Sargoth: der Diskurs ist wichtig. Hier muss irgendwie eine "Moderation" stattfinden, die etwas an der Ursache macht, nicht am Symptom. --AnnaS. (Diskussion) 01:55, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Flyingfischer (Diskussion) 07:45, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro -- Andreas Werle (Diskussion) 10:39, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Geolina mente et malleo 14:13, 13. Jan. 2018 (CET) Für die Abstimmungsseite sind Kommentare nicht notwendig; Für die Diskussionseite würde mir eine Frage und eine dazugehörige Antwort vom Kandidaten ausreichen, die ellenlangen Diskussionen und generellen Statements auf den DS der Kandidatur sind mitunter sehr demotivierend und wenig zielführend.
  • Symbol support vote.svg Pro wobei zu befürchten ist, dass dann auf den Disk. umso mehr Schlamm geschlachtet wird --Carl B aus W (Diskussion) 17:33, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Falkmart (Diskussion) 18:50, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Scorpion insignia black.png Cimbail (Palaver) 19:29, 13. Jan. 2018 (CET) Unter keinen Umständen. Eine verstärkte Durchsetzung von WP:KPA, ANON etc. würde ich begrüßen, auf den Wahlseiten und auf den Diskussionen dazu. Aber ich diskutiere meine Wahlentscheidung nicht im Wohnzimmer von Merkel, Schulz oder Gauland, und hier auch nicht auf der Benutzerdisk der Kandidaten.
  • Symbol support vote.svg Pro ‑‑Mupa280868 • Disk. • Tippsp. 18:06, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro: Bin für kommentarlose Abstimmungen, ansonsten wie Septembermorgen: „Die Möglichkeit zur Diskussion auf der AK-Diskussionsseite muss aber auf jedenfall gegeben sein“, aber ohne PA's, die gelöscht und sanktioniert gehören. --Schreiben Seltsam? 19:07, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Dagegen. -- UKoch (Diskussion) 21:02, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Finde ich gut, sofern die Diskussionsseite der AK stattdessen verwendet werden kann.
  • würde man es schaffen, die Seite auch tatsächlich rigoros zu moderieren, so könnte man sachliche kurze Kommentare zulassen; da man es nicht schafft, eher pro -jkb- 00:34, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro, aber statt auf Benutzerdisk auf Kandidaturdisk kommentieren. Gunslinger Klönschnack 11:45, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Wie Sargoth, Orci, Hannes 24: njet. --Wwwurm 13:06, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Warum sollte man nicht diskutieren? Generator (Diskussion) 14:38, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Kommentare dürften nur verlinkt sein --Smartbyte (Diskussion) 20:01, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Hadi (Diskussion) 22:16, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro. Diskussion ja, unbedingt, und zwar nicht vorher oder nachher. Aber kommentierte Stimmabgaben müssen nicht sein. Da müsste allerdings dann auch die ZuQ-Zeile berücksichtigt sein. --Xocolatl (Diskussion) 22:22, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra entsprechend meiner obigen Begründung. --AFBorchert 🍵 08:19, 16. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Wenn man die Kommentare verbietet, lassen die Leute ihren Senf auf der Disk ab. --Kenny McFly (Diskussion) 22:29, 16. Jan. 2018 (CET)

Administrative Kommentarmoderation[Quelltext bearbeiten]

  • lieber ohne Kommentare. --Ghilt (Diskussion) 23:45, 9. Jan. 2018 (CET)
  • findet längst statt und ist gut so. Auch Antworten auf Begründungen werden regelmäßig und nicht nur von Admins auf die Diskussionsseite versetzt. −Sargoth 00:18, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Das ist ein Witz?! Das ist Wilder Westen ohne jede Regulation. Marcus Cyron Reden 04:29, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Genau solche Kommentare auf Begründungen meine ich. Eine blöde Bemerkung und eine Polemik. Worauf der Kommentar sich bezieht, ist unklar. Zurück bleibt bei mir ein Gefühl des Attackiertwordenseins. Selbstverständlich wird moderiert, und zwar im Rahmen unserer Vereinbarungen. KPA, ANON etc. −Sargoth 09:07, 10. Jan. 2018 (CET)
  • findet statt, ist aber Wasser auf die Mühlen der "Adminklüngel"-Vertreter. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 00:56, 10. Jan. 2018 (CET)
  • +1, Löschungen oder Verschiebungen auf die Disk haben einen äußerst unguten Beigeschmack. Deshalb ist eine kommentarfreie Wahl die bessere Alternative. --Stobaios 02:26, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Sollte konsequenter gehandhabt werden, weil kommentarfreie Wahl keine Alternative ist.--Zweioeltanks (Diskussion) 07:55, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ist in dem Laden hier eh zwecklos. --Methodios (Diskussion) 08:11, 10. Jan. 2018 (CET)
  • es würde schon reichen die endlosen diskussionen direkt da hinzuverlagern wo sie hingehören, auf die rückseite -- Quotengrote (D|B|A) 09:42, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro, wenn schon Kommentare zugelassen werden müssen. Aber auch hier: Restriktive Ahndung von PAs, deutliches Herabsetzen der Sanktionsschwelle. —viciarg414 09:55, 10. Jan. 2018 (CET)
  • eine Wahlseite unterlegt denselben Spielregeln wie andere Metaseiten, keine Sonderregelungen, --He3nry Disk. 10:27, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Nein. PAs dürfen eh entfernt werden. Besser die Kommentare von vornherein auf die Wahl-Disk verlagern (s.o.). --Wosch21149 (Diskussion) 13:02, 10. Jan. 2018 (CET)
  • unnötig. PAs sollten sowieso entfernt werden, dazu muss man kein Admin sein. Allerdings für restriktive Ahndung von PAs. --Gripweed (Diskussion) 14:00, 10. Jan. 2018 (CET)
  • wie He3nry, aber strenge Praxis. --Hannes 24 (Diskussion) 14:37, 10. Jan. 2018 (CET)
  • wie Marcus, Methodios und Gripweed. --Holmium (d) 15:01, 10. Jan. 2018 (CET)
  • wie Holmium -- Miraki (Diskussion) 16:22, 10. Jan. 2018 (CET)
  • reicht mE das bestehende Regelwerk dafür, könnte man im ein oder anderen Fall restriktiver handhaben. --Septembermorgen (Diskussion) 19:25, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Flag of Russia.svg Dostojewskij (Diskussion) 00:26, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro da gehört deutlich mehr abgeräumt - auch auf der Rückseite. --mirer (Diskussion) 00:33, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Sollte auf dieselbe Weise modiert werden wie andere vergleichbare Seiten auch. Das heißt dann natürlich auch, dass in eindeutigen Fällen auch Nicht-Admins moderierend eingreifen können sollten. -- Chaddy · D 01:00, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Hier sollte stärker auf einen vernünftigen Umgang miteinander geachtet werden und entsprechend schneller entfernt werden, was damit korreliert. --Itti 07:36, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Absurde Idee, kein weiterer Kommentar --Neozoon (Diskussion) 09:27, 11. Jan. 2018 (CET)
  •   Abwartend Bitte, was? --MannMaus (Diskussion) 14:29, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Nicht gesondert nötig. Louis Wu (Diskussion) 22:27, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol neutral vote.svg Neutral wenn mir genauer vorstellen könnte wie das abläuft ... --dealerofsalvation 19:37, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Für PA im Rahmen von Wahlen gibt es keine besonderen Regeln, sie können daher ohnehin schon von jedem entfernt werden, und im Streitfall kann auch ein Admin eingreifen. Auch bei anderen Regelverstößen dürfen Admins schon jetzt handeln. Mir ist deswegen nicht klar, was dieser Vorschlag nun genau ändern soll. --Mark (Diskussion) 21:02, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Wie Sargoth und Zweioeltanks. Wobei hier mehr Konsequenz bei der Bearbeitung/Verschiebung und auch Ablehnung der Community erfolgen sollte. --AnnaS. (Diskussion) 01:58, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Flyingfischer (Diskussion) 07:45, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro -- Andreas Werle (Diskussion) 10:40, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra noch mehr Einfluss der Kaste auf Aufnahme in die selbe. --Carl B aus W (Diskussion) 17:36, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra absoluter Blödsinn!--Falkmart (Diskussion) 18:51, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Scorpion insignia black.png Cimbail (Palaver) 19:36, 13. Jan. 2018 (CET) Haben wir doch schon, wenn PA, Verstöße gegen WP:ANON und Sockentheater auf Wahlseiten erlaubt wäre, ist mir etwas entgangen. Es müsste nur deutlich schneller und umfassend gegen aggressive Störer eingeschritten werden. Einer Kandidatin "mangelnde charakterliche Eignung" zu bescheinigen darf nicht stundenlang stehenbleiben, es ist sofort zu entfernen, und der Verfasser ist sofort zu sperren. Einen neuen Prozess brauchen wir dafür nicht zu etablieren.
  • Brauchts dafür Extra-Regeln? --Schreiben Seltsam? 19:13, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Wie mein Vorredner. -- UKoch (Diskussion) 21:04, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra das sorgt nur für noch mehr Stress. --FNDE 21:57, 14. Jan. 2018 (CET)
  • eher Symbol support vote.svg Pro, falls man es schafft (s.o.)
  • Symbol oppose vote.svg Contra nein, nein, nein! Sowas artet nur in Korpsgeist aus... Generator (Diskussion) 14:40, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Ich sehe nicht den Bedarf für Sonderregeln bei Adminwahlen. Sie sollten wie andere Funktionsseiten behandelt werden. --AFBorchert 🍵 08:21, 16. Jan. 2018 (CET)
  • Tolle Idee, aber absolut unmöglich umsetzbar. --Kenny McFly (Diskussion) 22:30, 16. Jan. 2018 (CET)

Turnusmäßige Adminwahlen ohne Abwahlmöglichkeit[Quelltext bearbeiten]

  • kann ich mit leben, aber nur mit 2/3-Mehrheit als Quorum. --Ghilt (Diskussion) 23:45, 9. Jan. 2018 (CET)
  • Turnusmäßige Wiederwahlen sind mE wesentlich sinnvoller als das aktuelle Verfahren, d. h. turnusmäßige WW (alle 3 oder 4 Jahre) bei gleichzeitiger Abschaffung von AWW. --Septembermorgen (Diskussion) 23:53, 9. Jan. 2018 (CET)
  • Könnte ich mit leben, aber ohne AWW geht das nicht. Meinetwegen kann die aktuell extrem niedrige Hürde für AWW angehoben werden, aber nicht ganz weg damit. OK, die Dschungelmobber würde es dann nicht mehr geben, aber die allgemeinen eher anlasslosen Adminbasher sind auch nicht zu verachten. Bei tatsächlichem Fehlverhalten könnte dann aber noch immer von der Community eingeschritten werden. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 00:09, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Man muss sich wohl eingestehen, dass das AWW-System in seiner jetzigen Form im Vergleich zu dem, wie es gedacht war, gescheitert ist. Es wird einfach viel zu oft dazu genutzt, einem Admin "abzustrafen" wenn einem dessen Meinung oder Entscheidung nicht passt anstatt sich auf wirkliche Fehler von Admins zu konzentrieren. Und umgekehrt verführt es die Admins dazu, schwere und umstrittene Fälle, bei denen Wiederwahlstimmen zu erwarten sind, liegenzulassen und sich auf einfache Dinge zu konzentieren. Das könnte bei einer turnusgemäßen Wiederwahl anders sein. --Orci Disk 00:52, 10. Jan. 2018 (CET)
Noch schlimmer: Derzeit werden Adminwahlen (speziell:-wiederwahlen) nicht zuletzt dazu gebraucht, Benutzer abzustrafen, die einem aus beliebigen anderen Gründen missliebig sind. Mit Adminfunktionen hat das ganz selten zu tun - man muss sich nur mal die Adminwiederwahlseiten anschauen... --Reinhard Kraasch (Diskussion) 00:56, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Im Prinzip ja, die Masse der anstehenden Wahlen dürfte aber dazu führen, dass nur noch Dschungelfans und andere Leute mit dem Spezialinteresse "Adminwahl" Zeit und Lust finden, sich an der Masse der stattfindenden Wahlen zu beteiligen und vor allem Admins wiedergewählt werden, die "Unterstützerkreise" mobilisieren können. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 00:56, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Hm. AP ist zunächst ja auch eine Möglichkeit der Deadministration. Allerdings ist es theoretisch denkbar, dass dann auch gröberes Fehlverhalten und v.a. schlechte Gesamtperformance nicht zu einer solchen führt. Da Admins (außer es gibt ein weiteres AP zu diesem Admin, das dann von einem Admin entschieden wird -> Zirkelschluss) dann für eine gewisse Dauer nicht direkt von normalen Benutzern zu einer Bestätigung aufgefordert werden könnten, könnte eine Gruppenbildung gefördert werden. Das sollte nicht der Fall sein, daher entweder Abarbeitung von APs durch eine unabhängige Benutzergruppe oder Beibehaltung eines (ähnlichen) WW-Systems mit höheren Anforderungen. --Gridditsch 01:24, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Wie wär's mit Turnusmäßigen Adminwahlen + Abwahlmöglichkeit? --Stobaios 02:43, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Siehe etwa [1], [2]. (Dies ggf. damit verbinden, APs und den zeitweiligen Entzug der Rechte [3] von einer anderen Gruppe entscheiden zu lassen) --Gustav (Diskussion) 06:32, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Wäre für mich in Ordnung, der Hauptgrund warum das letzte MB zu turnusgemäßen Wahlen gescheitert ist, war dass die AWW nicht gleichzeit abgeschafft werden sollte. --Holder (Diskussion) 07:08, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ist in dem Laden hier eh zwecklos. --Methodios (Diskussion) 08:12, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro: a) Wiederkandidatur-Turnus von drei Jahren; b) mit Blockwahlen parallel zu den Schiedsgerichtswahlen; c) unter Beibehaltung der dann vermutlich nur mehr formal bstehenden Möglichkeit des Vertrauensentzugs (Initiativquorum: 25 stimmberechtigte Benutzer; Abwahl mit einfacher Mehrheit)
  • Turnusmäßig ja, gerne, aber es braucht dennoch entweder a) eine Abwahlmöglichkeit für akute Notfälle oder b) eine andere Eingriffsmöglichkeit, wenn ein Admin plötzlich völlig abdreht. Da muss die Hürde aber hoch sein, damit das auf die echten Problemfälle beschränkt ist. --Wdd. (Diskussion) 09:39, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol neutral vote.svg Neutral Es muss eine Möglichkeit geben, Admins, die von der Community nach einer gewissen Zeit nicht mehr getragen werden, abzusetzen. Entweder, das AP-Verfahren wird reformiert und wieder genutzt, oder es gibt eine Abwahlmöglichkeit mit deutlich höherer Grenze. Denkbar wäre, nach jeder Wahl die Anzahl der Pro-Stimmen oder die Differenz zwischen Pro und Kontra als Abwahlquorum zu setzen. —viciarg414 09:55, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Pro. Dass man nur mit Kampagnen eine Wiederwahl erreichen kann, hat zu unerfreulichen Zuständen geführt. Es sollte aber das Adminproblem reformiert werden. Wenn ein Admin wirklich über die Stränge schlägt, muss das unabhängig geprüft werden.--Mautpreller (Diskussion) 10:03, 10. Jan. 2018 (CET)
  • ich sehe ehrlich gesagt das Problem nicht, das man einzig so lösen kann. … «« Man77 »» (A) wie Autor 10:12, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Für mich eine vernünftige Lösung. Heute hat es ein Geschmäckle, eine AWW-Stimme zu vergeben und eine dadurch ausgelöste Wiederwahl ist auf jeden Fall negativ vorbelastet. Andererseits sollte jeder Admin seine Legitimation regelmäßig erneuern lassen. Erhalten bleibt "zwischendurch" die Möglichkeit eines AP- oder De-Admin-Verfahrens. --Wosch21149 (Diskussion) 12:34, 10. Jan. 2018 (CET)
  • das AWW-System sehe ich schon als sinnvoll an. Mehr Wahlstress sollte meines Erachtens vermieden werden. --Gripweed (Diskussion) 14:00, 10. Jan. 2018 (CET)
  • PRO, turnusmäßig en bloc aber alle 4-5 Jahre. 3 scheinen etwas kurz. Am besten auf 2-3 Turnusse (dh alle 1,5 Jahre wird ein Drittel der admins wiedergewählt/oder nicht). So gibt es immer erfahrene admins. Die Stimmen der AWW gehören dann aber raufgesetzt. --Hannes 24 (Diskussion) 14:45, 10. Jan. 2018 (CET)
  • AWW ist seit 2016 verkommen. Pro Abschaffung, Ersatz mit Pflichtwahl gemäß Hannes 24 vorstehend. --Holmium (d) 15:04, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Pro turnusmäßige Adminwahlen etwa alle drei Jahre und Abschaffung des bisherigen Wiederwahlsystems. -- Miraki (Diskussion) 16:25, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra: Stattdessen sollte das nötige Quorum der WW-Stimmen erhöht werden, bspw. auf 100 Stimmen. --Morten Haan 😈 Wikipedia ist für Leser daÜbersichtliche Artikelkriterien 16:52, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Wir sollten uns endlich zu einer turnusmäßigen Lösung durchringen (und das unnötig eskalierende AWW-System in seiner jetzigen Form abschaffen). Amtsperioden von 4–5 Jahren wären ein sinnvoller Kompromiss zwischen Lebenszeitstellung und Wahlmanie. -- Carbidfischer Kaffee? 19:29, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Regelmäßige Wahlen, egal ob mit oder ohne Abwahlmöglichkeit, Turnus aber mindestens vier bis fünf Jahre. -- Perrak (Disk) 21:16, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Flag of Russia.svg Dostojewskij (Diskussion) 00:28, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Längst überfällig. Das bedeutet dann aber, dass die Kollegen auf Adminproblemen endlich ihren Job machen müssen und Admins die übers Ziel hinaus schießen endlich auch mal (temporär) deadministrieren müssen. --mirer (Diskussion) 00:36, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Wir brauchen keine regelmäßigen Wiederwahlen, das ist völlig unnötige Bürokratie und Arbeitsbeschaffung und überhöht das Amt zudem. Es ist der verkerte Weg, in Wikipedia ein Miniaturabbild "echter" politischer Systeme zu sehen - da liegen Welten dazwischen. So kann das nicht funktionieren und so war das auch nie gedacht. Des Weiteren wirkt die Aussicht, sich nicht nur einmal, sondern gleich alle paar Jahre einer Schlammschlacht stellen zu müssen, obwohl man nichts verkehrt gemacht hat, auch sehr demotivierend auf potentielle Kandidierende. -- Chaddy · D 01:03, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Nichts gegen regelmäßige Wahlen, das AWW-System krankt an einer Stimmvergabe, die nichts mehr mit dem eigentlichen Sinn zu tun hat und ist verkommen zu einer Seite, auf der so richtig "vom Leder gezogen" werden kann. --Itti 07:39, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Neozoon (Diskussion) 11:58, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Mit Probezeit (z.B. 6 Monate) beim ersten Wahlgang.--Sinuhe20 (Diskussion) 14:27, 11. Jan. 2018 (CET)
  • * Symbol oppose vote.svg Contra --Brainswiffer (Disk) 14:29, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Wer als Admin groben Unsinn anstellt, muss kurzfristig aus dem Amt entfernt werden können - um Schaden abzuwenden. --Schnatzel (Diskussion) 19:28, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Häh? Was "Turnusmäßige Adminwahlen" sein sollen, kann ich mir vorstellen, aber was heißt bitte "ohne Abwahlmöglichkeit"? --dealerofsalvation 19:39, 12. Jan. 2018 (CET)
  • momentan neutral, denn das müsste auch andere Veränderungen mit sich bringen: Reform des AP, evtl Probezeit. Ich möchte eine Möglichkeit sehen, in der die Community einschreiten kann. Einige fühlen sich jetzt schon genervt, wenn s. jmd freiwillig zur WW stellt - eine Wahl en bloc (bei der Anzahl!) würde zu weniger Wählern führen. --AnnaS. (Diskussion) 02:05, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Flyingfischer (Diskussion) 07:45, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro -- Andreas Werle (Diskussion) 10:41, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro -- Geolina mente et malleo 14:18, 13. Jan. 2018 (CET) aller 3-4 Jahre + mit der Möglichkeit bei gravierendem Mißbrauch der Rechte ein temp-deadmin-Verfahren einzuleiten (daher finde ich die Überschrift Turnusmäßige Adminwahlen ohne Abwahlmöglichkeit missverständlich, weil damit gleichzeitig ja auch das temp-deadmin-Verfahren abgeschafft werden müsste.)
  • Symbol support vote.svg Pro wie Geolina. Alternativ WW erst mit einer wesentlich höheren Hürde. --Radsportler.svg Nicola - kölsche Europäerin 14:39, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol neutral vote.svg Neutral Turnusmäßige Adminwahlen wären super, aber was soll "ohne Abwahlmöglichkeit" bedeuten?! --Carl B aus W (Diskussion) 17:40, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro wie Geolina. --Falkmart (Diskussion) 18:52, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Scorpion insignia black.png Cimbail (Palaver) 19:45, 13. Jan. 2018 (CET) Turnusmäßige Adminwahlen, da könnte ich mich mit anfreunden, bei langen Wahlperioden. Aber "ohne Abwahlmöglichkeit"? Nö. In der Wikipedia sind mir zu viele Bekloppte unterwegs. Die waren alle irgendwann mal süße kleine Scheißer, und sind irgendwann auf der dunklen Seite gelandet. Ich will sowohl auf den Nach-der-Adminwahl-Absturz der Kandidaten als auch auf mein fehlerhaftes AGF nötigfalls reagieren können.
  • Symbol support vote.svg Pro Geolina +1 --Michael (Diskussion) 08:51, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra ‑‑Mupa280868 • Disk. • Tippsp. 18:07, 14. Jan. 2018 (CET) Turnusgemäße Adminwahlen sind doch erst in einem MB gescheitert, wenn ich mich recht erinnere.
  • Kann man machen, muss aber nicht. --Schreiben Seltsam? 19:15, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Auf keinen Fall. Turnusmäßige Wiederwahlen gern, aber da die Community einen Turnus von einem Jahr nicht akzeptieren würde, wäre das eine deutliche Verschlechterung gegenüber der jetzigen Situation: Man würde ungeeignete Admins gar nicht mehr los. -- UKoch (Diskussion) 21:11, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra grundsätzlich eine schöne Idee, ich glaube aber (analog zu Itti), dass wir uns da in heftiger Bürokratie verrennen. Wenn das AWW-System versagt, muss eben das an erster Stelle reformiert werden. --FNDE 21:59, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra wie FNDE et al. --Wwwurm 13:08, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Generator (Diskussion) 14:41, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra ist bereits vor nicht so langer Zeit bereits gescheitert. --AFBorchert 🍵 08:27, 16. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Neenee. Aber man sollte wieder mehr freiwillig rekandidieren. --Kenny McFly (Diskussion) 22:33, 16. Jan. 2018 (CET)

Gruppierte Wahlen[Quelltext bearbeiten]

z. B. bei zweijähriger Amtszeit würde jährlich die Hälfte gewählt, bei dreijähriger Amtszeit entsprechend jährlich ein Drittel. Für die Umstellungsphase beginnend mit dem längsten Dienstalter seit der letzten Wahl.

  • Bisher kommen Adminwahlen gefühlt in Schwüngen. Vielleicht ist die Hürde in der Herde niedriger. --Ghilt (Diskussion) 23:45, 9. Jan. 2018 (CET)
    Definiere "die Hälfte" einer unbestimmten, nach oben offenen, Zahl. Sinnvoll bei begrenzten Posten, für Adminswahlen eher nicht. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 00:03, 10. Jan. 2018 (CET)
    Das wären z.B. aktuell knapp 100 zur Wahl dieses Jahr, der Rest der Dienstjüngeren nächstes Jahr? Grüße, --Ghilt (Diskussion) 00:08, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Reduziert die Zahl der anstehenden Wahlen nicht, insofern sehe ich keinen Vorteil darin. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 00:58, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ich könnte mir da gut zwei "Wahlmonate" im Jahr vorstellen, in denen die Wiederwahlen stattfinden (z.B. Mai und November). Zu einem dieser beiden Termine alle 2 oder 3 Jahre muss sich dann jeder Admin zu Wahl stellen. --Orci Disk 01:05, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Dagegen, fördert Durchwinken und wenig Auseinandersetzung mit einzelnen Kandidaten. --Gridditsch 01:27, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ist in dem Laden hier eh zwecklos. --Methodios (Diskussion) 08:12, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro: gruppierte Wahlen parallel zu den Schiedsgerichtswahlen
  • Symbol support vote.svg Pro mit dem Argument von Gridditsch (Admin's no big deal), bei den "unerwünschten" würde da wohl schon aufgepasst werden, das die ohne großen Fehl und Tadel durchgewunken würden halte ich für einen großen Vorteil. Termine 2x pro Jahr mindestens (mehr Einstiegsmöglichkeiten für Neue), Amtszeit 3 Jahre mindestens, besser 4-5 (sonst zu viel Bürokratismus um des Bürokratismus wegen), AWW mit höherem Quorum beibehalten (oder auch nicht, ich kann nicht einschätzen, was der Wegfall des Dschungelclubs diesbezüglich an Änderungen bringen würde). Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 10:41, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Unbedingt gruppiert, ähnlich wie im US-Kongress sollte dann jeweils ein Drittel (oder eine andere Größenordnung) zur Wahl stehen, alternative Methoden der Gruppierung kann ich mir auch gut vorstellen. Amtszeit sollte ggf. schon vier Jahre sein (dann aber unbedingt mit Möglichkeit des "Not-Aus") --Wdd. (Diskussion) 09:40, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro (nicht signierter Beitrag von Viciarg (Diskussion | Beiträge) 10. Januar 2018, 09:55 Uhr)--Ghilt (Diskussion) 10:29, 10. Jan. 2018 (CET) Jo, sorry, einmal vergessen. Danke. —viciarg414 10:30, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Mir egal.--Mautpreller (Diskussion) 10:24, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Warum denn? Das man sich ein halbes Jahr auf die Adminwahlfestspiele freut und vorbereitet? Und sich waehrend der Adminwahlfestspiele jeden Tag die Zwischenstaende anschauen kann? Und wenn man waehrend der Adminwahlfestspiele grade diese zwei Wochen krank im Urlaub ist, muss man ein halbes Jahr warten? Bei dem ganzen Meta-Kram, der hier taeglich anfaellt, sollten doch woechentlich zweimal *pro* oder *contra* nicht ins Gewicht fallen. Und es gibt ja keine Pflich, absolut jede Wahl mitzunehmen. Wenn man mal 4 Wochen krank im Urlaub ist, hat man halt 8 Adminwahlen verpasst... --Nurmalschnell (Diskussion) 10:34, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Egal. --Wosch21149 (Diskussion) 13:05, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ja, wenn turnusmäßige Wiederwahl. --Gripweed (Diskussion) 14:00, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro es sollte mind 1 Jahre wahlfrei sein (besser 1,5). Dh alle 2 Jahre die halben admins = alle 4 Jahre tritt man/frau wieder an. Oder ein Drittel, dann 6 Jahre, --Hannes 24 (Diskussion) 14:48, 10. Jan. 2018 (CET)
  • zumindest monatlich, besser mindestens zweimonatlich, nicht öfter, gerne seltener. --Holmium (d) 15:05, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra wie Nurmalschnell --Morten Haan 😈 Wikipedia ist für Leser daÜbersichtliche Artikelkriterien 16:52, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Kann, muss nicht gruppiert stattfinden. -- Miraki (Diskussion) 16:53, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Auf keinen Fall: Dann fänden immer mehrere Dutzende Wahlen gleichzeitig statt, das wäre vermutlich verheerend für die Wahlbeteiligung. Außerdem, wenn mal jemand genau da inaktiv ist, verpasst er alle Wahlen des Jahres. Keine Vorteile, nur Nachteile. -- Perrak (Disk) 21:18, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Dagegen. Das scheitert schon daran, dass man nicht erwarten kann, dass ein Admin zu jeder Zeit aktiv ist und damit zu einem fixen Termin für einer Wahl zur Verfügung steht. Bei den höhreren Service-Funktionen oder SG-Wahlen stellt sich das Problem kaum, weil viel weniger Kandidaten antreten. Daher individuelle Zeitpunkte für Wiederwahlen und ein Zeitfenster von 30 Tagen (wie bei AWW seither gehandhabt) in dem ein Kandidat die Wahl einleiten kann. --Septembermorgen (Diskussion) 21:24, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Flag of Russia.svg Dostojewskij (Diskussion) 00:29, 11. Jan. 2018 (CET) Es gibt ja noch ein Leben außerhalb von WP.
  • Unnötig - es muss nicht jeder Wikifant an jeder Wahl teilnehmen. --mirer (Diskussion) 00:38, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra -- Chaddy · D 01:04, 11. Jan. 2018 (CET)
  • * Symbol oppose vote.svg Contra wüsste nicht welches Problem das lösen sollte --Neozoon (Diskussion) 11:59, 11. Jan. 2018 (CET)
  • * Symbol oppose vote.svg Contra--Brainswiffer (Disk) 14:29, 11. Jan. 2018 (CET).
  • Symbol oppose vote.svg Contra Wikipedia ist kein politisches System. Außerdem viel zu kompliziert was die Taktung der Admins anbelangt. Louis Wu (Diskussion) 22:24, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Fände ich nicht gut, wenn man warten müsste, um zu kandidieren oder jemanden vorzuschlagen. --dealerofsalvation 19:39, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Flyingfischer (Diskussion) 07:46, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Carl B aus W (Diskussion) 17:42, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra und Symbol support vote.svg Pro Pro nur, falls man überlegt, Admins, die im selben Monat zur Wiederwahl anstehen, zusammenzufassen. --Radsportler.svg Nicola - kölsche Europäerin 19:07, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Scorpion insignia black.png Cimbail (Palaver) 19:53, 13. Jan. 2018 (CET) Soweit beabsichtigt ist, die Kandidaturen eines Quartals, Halbjahres, Jahres zusammenzufassen. Das hätte wegen des langen Wahlzettes mittelbar zur Folge, sich nicht hinreichend mit der indiviuellen Kandidatur auseinanderzusetzen. Monatlich, wie eins drüber, könnte ich mir vorstellen.
  • Symbol support vote.svg Pro ähnlich wie beim SG, dann hat man einmal den Aufwand zur Wahl zu gehen und dann ist es weitgehend ruhig. Wobei halt neue natürlich jederzeit gewählt werden können müssen --Michael (Diskussion) 08:53, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Wenn turnusmäßige Adminwahlen ohne Abwahlmöglichkeit dann Gruppenwahl, sonst kommt Wahlmüdigkeit auf. --Schreiben Seltsam? 19:17, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra die Gruppierung ist nicht sinnvoll, wenn zwischendurch neue Kandidaturen zugelassen werden (was m.E. nicht unterbunden werden sollte). --FNDE 22:01, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --MarcelBuehner (Diskussion) 22:42, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Bürokratie³. --Wwwurm 13:10, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Generator (Diskussion) 14:41, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Hadi (Diskussion) 22:17, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Nicht sinnvoll, das würde zu einer Inflation an Wahlen und Wahlentscheidungen führen. --AFBorchert 🍵 08:28, 16. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Das nutzt überhaupt gar nichts. Das löst kein Problem, sondern schafft eher welche. Auf gar keinen Fall. --Kenny McFly (Diskussion) 22:34, 16. Jan. 2018 (CET)

Indirekte Wahl durch Gremium[Quelltext bearbeiten]

Wir als Gemeinschaft wählen ein Gremium von vielleicht 5 oder 10 Leuten, die darüber entscheiden, ob ein Kandidat Adminrechte bekommt. Die Kandidaturen laufen dann in zwei Phasen ab:

  1. Die Gemeinschaft trägt auf der Kandidaturseite Kommentare ein, die die Eignung oder Nicht-Eignung des Kandidaten darstellen. Da hierbei nicht die Gemeinschaft zu überzeugen ist, sondern ein Gremium, hoffe ich, dass dann mehr sachliche und weniger polemische Kommentare hervorkommen. Dauer 1 oder 2 Wochen
  2. Das Gremium entscheidet anschließend. Den Entscheidungsmodus könnte man noch diskutieren: Offen oder geheim, mit Begründung oder ohne, Dauer der Entscheidungsphase, welche Mehrheit.

Ein weiterer Vorteil dieses Verfahrens wäre, dass man als Abstimmender nicht, wie jetzt, so viel Zeit reinstecken muss, sich mit Adminkandidaten zu beschäftigen, die einem bisher unbekannt sind. --dealerofsalvation 06:06, 11. Jan. 2018 (CET)

  • Symbol oppose vote.svg Contra --Wosch21149 (Diskussion) 08:52, 11. Jan. 2018 (CET) (Warum hast du das bei laufender Umfrage nicht unter "Weitere Vorschläge" eingetragen?)
  • Symbol oppose vote.svg Contra no comment --Neozoon (Diskussion) 12:00, 11. Jan. 2018 (CET)
  • * Symbol oppose vote.svg Contra --Brainswiffer (Disk) 14:30, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Wir verhindern Wahlen mit Wahlen. --MannMaus (Diskussion) 14:38, 11. Jan. 2018 (CET)
  • striktes Symbol oppose vote.svg Kontra Victor Schmidt Was auf dem Herzen? 14:43, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra: Eine indirekte Wahl würde kein Problem lösen, es nur verlagern. --Morten Haan 😈 Wikipedia ist für Leser daÜbersichtliche Artikelkriterien 15:28, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Es ist völlig unrealistisch, damit auch nur ansatzweise ein "ruhigeres" System bzw. ruhigere Prozesse stattfinden zu lassen. Allein schon die Diskussion daru, wer diesem Gremium angehören sollte... Louis Wu (Diskussion) 22:27, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra halte ich für seeehr konfliktträchtig. --Septembermorgen (Diskussion) 17:44, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra um Himmels willen, ich könnte mir sogar vorstellen, dass das zu mehr statt weniger Konflikten führt. Ich sehe das außerdem im Widerspruch zum Wiki-Gedanken. --AnnaS. (Diskussion) 02:08, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Flyingfischer (Diskussion) 07:46, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Aber nur, wenn die Wahlmänner durch das Los bestimmt werden. Hat hier Verfassung_der_Republik_Venedig#Das_Wahlverfahren angeblich ganz gut funktioniert. --Carl B aus W (Diskussion) 17:51, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra absoluter Unsinn! Wer kommt auf so was? --Falkmart (Diskussion) 18:53, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Radsportler.svg Nicola - kölsche Europäerin 19:05, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --Scorpion insignia black.png Cimbail (Palaver) 19:54, 13. Jan. 2018 (CET) Umfassende Begründung: hier wäre jedes Wort Verschwendung.
  • Symbol support vote.svg Pro Die Trumpisierung der Wikipedia muss unbedingt vorangetrieben werden! --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 19:57, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra, keine Wahlleute, ein schlechter Scherz. --Schreiben Seltsam? 19:18, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Klares Nein. Die Community sollte selbst entscheiden können. (Das Beispiel USA zeigt m.E. die Nachteile der indirekten Wahl.) -- UKoch (Diskussion) 21:23, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra ist mir doch etwas zu abgefahren. --FNDE 22:02, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Ist das ein Scherz der adminbashenden StammtischverschwörerInnenfraktion? Das wäre dann zumindest mal tatsächlicher, nicht nur mit ABF herbeigefaselter Klüngel. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 22:33, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra --MarcelBuehner (Diskussion) 22:43, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra auf dass man vorher auch noch ein Gremium wählen muss und dann ein Vetorecht der Community gegen diese Gremiumswahl gefordert wird und dann... --Xocolatl (Diskussion) 22:47, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Den Aufschrei von Fußgängern, Radfahrern und Sänftengetragenen (= von allen) möchte ich nicht hören. --Wwwurm 13:11, 15. Jan. 2018 (CET)
  • So ein bürokratischer Unsinn ist eigentlich nicht einmal ein "contra" wert. Gestumblindi 13:16, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra aber sonst gehts noch? Generator (Diskussion) 14:42, 15. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra völliger Nonsense. --AFBorchert 🍵 08:29, 16. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Die Leute schreien doch jetzt schon beim SG, wie undemokratisch das ist. Wählen wir doch gleich das Komitee, das das Wahlgremium wählt, das für die Ernennung den SGs zuständig ist, welche wiederum Admins wählen. Aber nur einen pro Wahlbezirk... --Kenny McFly (Diskussion) 22:36, 16. Jan. 2018 (CET)

Weitere Vorschläge bitte stichpunktartig auflisten[Quelltext bearbeiten]

  • Für turnusmäßige Wiederwahlen eine technische Lösung, durch die auf einer Seite für mehrere Kandidaten votiert werden kann. Dies würde den zeitlichen Aufwand der Stimmabgabe deutlich reduzieren. Wenn zweimal im Jahr 50 Wiederwahlen stattfinden (300 Admins / 3 Jahre Amtsdauer) müssten dann lediglich einmal auf einer Seite 50 Kästchen angeklickt werden. Tönjes 23:57, 9. Jan. 2018 (CET)
  • Reduzierung der Kandidaturdauer auf eine Woche. Die meisten Stimmen werden eh in den ersten Tagen abgegeben. Und für den Kandidaten macht es schon einen Unterschied, ob man sich das Prozedere eine oder zwei Wochen antut. Denn angenehm werden Wahlen trotz aller möglichen Reformen auch in Zukunft nicht werden. Tönjes 00:02, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Während der Kandidaturdauer von einer Woche können auf einer Diskussionsseite dem Kandidaten Fragen gestellt werden. Stimmen können während dieser Zeit bereits abgegeben werden, das Ergebnis (in offener, also nicht-anonymisierter Form) wird aber erst am Ende bekanntgegeben. Tönjes 00:02, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Siehe oben: Trennung von Argumentations- und Abstimmungsphase. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 00:58, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Ist in dem Laden hier eh zwecklos. --Methodios (Diskussion) 08:13, 10. Jan. 2018 (CET) - Ich plädire (sicher vergebens) für einen Paradigmenwechsel weg von dem Wahn der Wahl - Demokratie ist eh nur ein fauler Furz aus den Mündern derer, welche davon profitieren, eine Oligarchie als Demokratie (Sozialismus usw.) zu verkaufen: Wer Sichterrechte hat und Wahlrecht könnte theoretisch als nächste Stufe optional das Adminrecht bekommen. --Methodios (Diskussion) 17:02, 10. Jan. 2018 (CET). + Verweis auf eine Begründung
  • Antworten auf Begründungen sind bisher nur durch den Hinweis auf die einfache Abgabe von Begründungen implizit ausgeschlossen. Es könnte explizit formuliert werden, dass Antworten darauf auf der Diskussionsseite erfolgen sollten. Meiner Erfahrung nach werden Diskussionsseiten immer rezipiert, es gibt keinen Grund für Antworten auf die Begründungen, die ich während der Wahl und auch wikipedistisch aufschlussreicher finde als Wikipedia:Adminkandidaturen/Statistik, sowohl als Wählender wie Kandidat. −Sargoth 09:26, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Nur noch Adminwahlen auf Zeit, wer eine weitere Adminperiode will, soll nochmal kandidieren. Admin sollte grundsätzlich eine Funktion auf Zeit sein (zwei Jahre), vergleichbar mit Schöffe, aber kürzer. Die Mobilität zwischen Admin und Nicht-Admin sollte deutlich erhöht werden, in beide Richtungen. Es sollte normal sein, dass man mal zwei Jahre Admin ist und dann wieder nicht. "Daueradmins" sollten zur Ausnahme werden. - Reform des Adminproblems, besserer, klarerer "Verfahrensgang", Entscheidung evtl. durch neu zu schaffende Benutzergruppe. - Evtl. Angebot zur Fortbildung für Adminjob.--Mautpreller (Diskussion) 10:33, 10. Jan. 2018 (CET) PS: Denkbar auch eine sachliche Differenzierung: VM, SP (Sperren); Schützen; LK, LP (Löschen); Technisches.--Mautpreller (Diskussion) 10:36, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Dauer der Wahl auf 1 Woche verkürzen. --Wosch21149 (Diskussion) 13:10, 10. Jan. 2018 (CET)
    +1, das ist mal ein wirklich sinnvoller Vorschlag, der gehört eigentlich hevorgehoben. —viciarg414 14:19, 10. Jan. 2018 (CET)
  • ich würde eine Amtszeit von 4-5 und einmalige Wiederwahl machen. Dann MUSS man pausieren als admin (man kann dann ja ein anderes Amt übernehmen). Die Lernphase schätzte ich mit 1/2 - 1 Jahr ein, bei 2 Jahren muss man schon wieder aufhören, wenn man sich auskennt ;-). Da finde ich dann 3 Jahre besser. --Hannes 24 (Diskussion) 15:05, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Wahldauer verkürzen, 7 oder 10 Tage, gerne mit vorgeschalteter Diskussionsphase! --Holmium (d) 15:06, 10. Jan. 2018 (CET)
    +1 So würde ich das auch machen. 1 Woche Kandidatenkür, 1 Woche Wahl, und dann aber ohne Kommentare. --HsBerlin01 (Diskussion) 21:59, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Am liebsten wäre mir ein Auswertungsmodus wie bei KALP, also dass ein Bürokrat die Stimmen gewichtet. So bekämen sachliche Argumenten mehr Gewicht. --Morten Haan 😈 Wikipedia ist für Leser daÜbersichtliche Artikelkriterien 16:52, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Kombination der obigen Vorschläge: also 50% reichen aus, der Admin erhält beim ersten Mal eine Probezeit von z.B. 6 Monaten, in der eine Abwahl möglich ist. Ist die Probezeit überstanden, kann er erst bei der nächsten regelmäßigen Wiederwahl sein Amt verlieren.--Sinuhe20 (Diskussion) 16:59, 10. Jan. 2018 (CET)
aber als Neuadmin machst du eher am Anfang Fehler, da wäre ein Schutz am Anfang sinnvoll, --Hannes 24 (Diskussion) 17:30, 10. Jan. 2018 (CET)
Ein Neuadmin sollte am Anfang auch vorsichtiger sein. Mit einem Schutz würde er sich mehr erlauben, als gut für ihn ist.--Sinuhe20 (Diskussion) 17:47, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Vielleicht kann jemand einen Vorschlag machen, wie man mögliche Wahlmanipulationen (durch Sockenpuppen...) eindämmen oder verhindern kann.--Gustav (Diskussion) 07:43, 11. Jan. 2018 (CET)
Das wird kaum gehen, denn das ausgeklügelte und bewährte Sockenpuppenwesen ist ein wichtiger Bestandteil der Wikipedia-Mitarbeit und wird auch von der Software, beispielsweise beim Anmelden, vorgeschlagen, empfohlen und leicht gemacht. Besonders brauchbar ist das Sockenpuppensystem für diejenigen, die vorgeben ihre Artikelarbeit vom Metabereich aus taktischen Gründen trennen zu müssen, damit sie bei Konflikten ihren Hauptaccount sauber und sperrfrei halten können. Vor allem bei Abstimmungen ist das praktisch, denn so kann man, ohne dass es auf den honorigen Hauptaccount zurückfällt, sich ungehemmt extrem verhalten und gezielt bei Bedarf manipulieren. Kontrollierbar ist das kaum. Schnell angelegte Einweg- oder Wegwerfsocken runden dieses System mit Erfolg ab, ohne dass es die Community irgendwie stört, wenn es nicht allzu offensichtlich und destruktiv betrieben wird. Diese zahlreichen Möglichkeiten will sich wohl kaum einer nehmen lassen. Ich persönlich bin zwar für ein striktes Verbot von Sockenpuppen aller Art, seien es Zweit-, Arbeits-, Denunziations- oder sonstige multiplen Accounts, stehe aber wohl allein mit dieser Haltung da. -Schlesinger schreib! 08:56, 11. Jan. 2018 (CET)
Mag sein, aber ich finde mich nicht gern mit diesen Zuständen ab (gleichsam als pervertierte „normative Kraft des Faktischen“) und vermag in den ggf. vorhandenen Bedürfnissen keinen ethischen Bestimmungsgrund zu erkennen. Bei harmloser Artikelarbeit spricht ja nichts gegen ein weiteres Konto, nicht aber im Meta- und Abstimmbereich. Mag der Missbrauch „in der Welt“ sein – übrigens auch durch Abstimmkonten, die nichts oder kaum etwas tun, lange inaktiv sind aber sekundenschnell bei irgendwelchen Abstimmungen, Bewertungen, Metakommentaren aus der Versenkung auftauchen – muss man ihn doch nicht einfach hinnehmen. Dass es immer Einbrüche und Trickdiebstähle gibt, bedeutet ja nicht, dass man die Schlösser nicht verbessern oder (häufig ältere) Menschen nicht vor den Machenschaften warnen sollte. Wenn schon an eine deutliche Veränderung auf eine einfache Mehrheit gedacht wird, kann sich doch auch hier (über das bereits bestehende, auch von mir manchmal genutzte Instrumentarium CU, VM, als Admin eben Sperrung offensichtlicher Stör- und Politkonten ...) etwas ändern. Vielleicht sollte diese Disk. auf die andere Seite übertragen werden. Gruß --Gustav (Diskussion) 09:34, 11. Jan. 2018 (CET)
<BK> großes Symbol support vote.svg Pro zu Schlesinger , es gibt viele, die das so praktizieren - nur ein account (ich auch). Die aktiven und sich herumstreitenden Teilnehmer + die „Polizei“ (die sich mit den „Schlimmen“ hier herumschlagen muss), haben dann uU mehrere accounts. Es kommt immer drauf an, wie (ehrlich) ich das einsetzte. Linke Tricks und Manipulation gehören aber geächtet. --Hannes 24 (Diskussion) 09:40, 11. Jan. 2018 (CET)
Hm, welche intrinsische Bedeutung hat diese Bemerkung? Warum soll oder kann sich nichts ändern, wenn etwas schon „link“ ist? --Gustav (Diskussion) 10:16, 11. Jan. 2018 (CET)
Es kommt eben immer drauf an, WIE man es macht (ein Messer kann Brotschneiden oder Töten). Dh in manchen Funktionen hier habe ich Verständnis, dass man mehrere accounts hat (einen für die groben Dinge, wenn man zB täglich Vandalierer und sonstige Störer hier - als „Polizei“ - „bekämpft“). Das ist eben ein Werkzeug, ein normaler Benutzer wird sowas nicht brauchen. Leute, die hier ihre Spiele - Werbung, Gesinnung/Politik, Krawallmache - spielen, verwenden eben gerne „Linke Tricks und Manipulation“ = mehrere accounts zu ihren unguten Zwecken. DAS gehört unterbinden/geächtet/abgeschafft. Klar, --Hannes 24 (Diskussion) 12:27, 11. Jan. 2018 (CET) p.s. durch <BK> großes pro zu Schlesinger war mein Kommentar nicht auf deinen Beitrag bezogen (dürfte ersichtlich sein?)
Die Allgemeine Stimmberechtigung ist schon einigermaßen restriktiv, dass es schwierig ist, mit vielen Accounts zu manipulieren. Man müsste die Accounts einigermaßen aktiv pflegen, damit man auf 50 Bearbeitungen im Jahr kommt und auf 200 Bearbeitungen insgesamt. Wenn man es denjenigen schwerer machen möchte, könnte man die Zahlen auch etwas hochsetzen.--Sinuhe20 (Diskussion) 14:22, 11. Jan. 2018 (CET)
So schwierig ist es nicht. Schauen wir uns im aktuellen BSV mal die Stimmen an, die ein "infinit" fordern. Da haben wir unter Pro Nr. 73 einen Account, der erst am 27. Oktober 2017 loslegte und mit zahlreichen Miniedits sich schnell die erforderliche Stimmberechtigung verschafft hat. Ich will ihm nichts unterstellen, sonst lande ich wieder mal auf der VM-Seite, aber einen Verdacht habe ich schon. --Schlesinger schreib! 15:39, 11. Jan. 2018 (CET)
+1 Tricksen geht immer ;-) Es müsste halt wer drauf schauen, dass solche Dinge verhindert werden. Aber wer?? --Hannes 24 (Diskussion) 15:54, 11. Jan. 2018 (CET)
So etwas müsste sich besser überwachen lassen, z.B. mit gewissen Tools. Wenn sich erst jemand vor zwei Monaten angemeldet hat und sofort beim BSV loslegt, ist das schon sehr verdächtig. Um beim BSV abzustimmen sollte man überhaupt viel länger dabei sein, mindestens 1 Jahr.--Sinuhe20 (Diskussion) 17:49, 11. Jan. 2018 (CET)
Nein, das ist nicht restriktiv, sondern verdammt wenig. Durch das Korrigieren ergoogelter Rechtschreibfehler kriegt man das in wenigen Stunden hin. --Mark (Diskussion) 21:15, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Erst Wahlkampf, dann Wahl, also erst Diskussionsphase und dann die Abstimmung, wie hier schon vorgeschlagen wurde, das wäre es (gewesen). --MannMaus (Diskussion) 14:33, 11. Jan. 2018 (CET)
    Symbol support vote.svg Pro --dealerofsalvation 19:23, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Diese Umfrage möglichst schnell einstampfen. --Flyingfischer (Diskussion) 07:47, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Admins durch Losentscheid bestimmen und mit begrenzter Amtszeit ausstatten. --Carl B aus W (Diskussion) 17:47, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Admins dürfen nicht abstimmen. Damit könnte man diese oft vermuteten Adminklüngel ausschließen. --Michael (Diskussion) 08:57, 14. Jan. 2018 (CET)
    • Dann nehmen sie einfach ihre Abstimmsocke. Oder zumindest verlagert man die Vermutung dahin. … «« Man77 »» (A) wie Autor 23:31, 15. Jan. 2018 (CET)
  • jedes Jahr einen Admin per Scherbengericht in die Verbannung schicken --Carl B aus W (Diskussion) 12:03, 14. Jan. 2018 (CET)
  • Spartenadmins. Nicht jeder Admin muss alles können. -- UKoch (Diskussion) 21:31, 14. Jan. 2018 (CET)
  • AWW unöffentlich und/oder ohne Kommentare? Wäre schön, wenn keiner wüsste, wie viele Wiederwahlstimmen jemand hat und bei Erreichen das ganze erst sichtbar würde. Vielleicht auch eine Schnapsidee. Ist mir gerade in den Sinn gekommen. --Kenny McFly (Diskussion) 22:40, 16. Jan. 2018 (CET)

Umfragen sind sinnlos[Quelltext bearbeiten]

Die Umfrage dient jetzt erst mal dazu, auszuloten ob ein MB sinnvoll ist, und welche Optionen darin ausgearbeitet werden sollen. --Septembermorgen (Diskussion) 00:02, 10. Jan. 2018 (CET)
Und „Umfragen-sind-sinnlos-Kommentare” sind auch sinnlos. Wer Interesse an der Sache hat, macht mit. Der Rest kann sich seinen Hobbys widmen und die Seite ignorieren. --Henriette (Diskussion) 00:04, 10. Jan. 2018 (CET)
Und wie ist das jetzt mit „Umfragen-sind-sinnlos-Kommentare-sind-auch-sinnlos”-Kommentaren? scnr --Holder (Diskussion) 07:14, 10. Jan. 2018 (CET)
Danke, daß du alles von und für alle weißt. Wie konnten wir Dummköpfe nur... Marcus Cyron Reden 04:31, 10. Jan. 2018 (CET)
Hört, hört! Das muss eine sofortige Aktion geben! --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 20:39, 12. Jan. 2018 (CET)
  • Ist in dem Laden hier eh zwecklos. --Methodios (Diskussion) 08:13, 10. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra!!! --Morten Haan 😈 Wikipedia ist für Leser daÜbersichtliche Artikelkriterien 16:52, 10. Jan. 2018 (CET)
  • ja nein vielleicht. --Flag of Russia.svg Dostojewskij (Diskussion) 00:30, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra nur manche Benutzer.--Brainswiffer (Disk) 14:30, 11. Jan. 2018 (CET)
  • Ob Umfragen sinnlos sind, lässt sich eigentlich nur durch eine Umfrage feststellen. --Schnatzel (Diskussion) 19:29, 12. Jan. 2018 (CET)
  • 1+ zu Schnatzel. --Flyingfischer (Diskussion) 07:53, 13. Jan. 2018 (CET) Zu bedenken: egal was das Ergebnis einer solchen Umfrage wäre, es bräuchte danach zwingend eine erneute Umfrage um festzustellen, ob das Ergebnis der ersten Umfrage als sinnvoll zu betrachten sei.
    Kannst Du Deinen Nachsatz mit irgendeiner Umfrage belegen? Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 07:59, 13. Jan. 2018 (CET)
  • Ich denke diese Umfrage ist sinnvoll, da die verschiedenen Aspekte der Adminwahl dargestellt werden und sowohl ein Stimmungsbild als auch die möglichen Konsequenzen einer möglichen Änderung so deutlicher werden. Das kann hilfreich sein um zu erkennen das der Status Quo vielleicht gar nicht so eine große Katastrophe ist ;-) Groetjes --Neozoon (Diskussion) 08:10, 13. Jan. 2018 (CET)