Bereitschaft Dr. Federau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelBereitschaft Dr. Federau
ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik
OriginalspracheDeutsch
Jahr1988
Länge60 Minuten
Episoden7 in 1 Staffel
GenreFamilie
IdeeKarlheinz Klimt
MusikM. Schmitz
Erstausstrahlung18. März 1988 auf DDR 1
Besetzung

Bereitschaft Dr. Federau ist eine siebenteilige Fernsehserie nach einem Drehbuch von Karlheinz Klimt. Regie führte Horst Zaeske.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inhalte der Serie, deren Handlung hauptsächlich in Güstrow spielt, sind neben medizinischen Notfällen vor allem zwischenmenschliche Beziehungen innerhalb des von Dr. Uta Federau geleiteten Ärzte- und Helferkollektivs sowie die privaten Schicksalsschläge der alleinerziehenden Ärztin.

Die Serie wurde nach der Wiedervereinigung unter anderem im MDR und im RBB wiederholt. Wiederholungen erfolgten 2006,[1] 2009, 2012 und 2016. 2013 wurde die Serie auf DVD veröffentlicht.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nummer Episodentitel Erstausstrahlung
1 Umschlag 18. März 1988
2 Geisterrufer 25. März 1988
3 Rückfall 1. April 1988
4 Wiederbelebung 8. April 1988
5 Verklemmung 15. April 1988
6 Kuranwendungen 22. April 1988
7 Verdachtsmomente 29. April 1988

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht zuletzt durch ihren Auftritt in der Serie Bereitschaft Dr. Federau wurde Uta Schorn zur beliebtesten Schauspielerin der DDR gewählt.[2]

Für Karlheinz Klimt war Bereitschaft Dr. Federau die letzte in der DDR realisierte Fernsehserie. Die Serie Ihr Patient, Herr Kollege!? wurde wegen der Wende nicht mehr produziert.[3]

Neben der 1978 produzierten tschechischen Serie Das Krankenhaus am Rande der Stadt und der DDR-Serie Zahn um Zahn von 1985 gehört Bereitschaft Dr. Federau zu den wenigen Arztserien, die in den damaligen sozialistischen Ländern gedreht wurden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. KabelEins Serienlexikon@1@2Vorlage:Toter Link/www.kabeleins.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf kabeleins.de
  2. Liebe zum Kitsch. In: Berliner Zeitung. vom 8. Mai 2004.
  3. Karlheinz Klimt. Friedrich-Bödecker-Kreis in Sachsen-Anhalt, archiviert vom Original am 22. Februar 2014; abgerufen am 15. Januar 2016.