Bernardo (Fußballspieler, 1965)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bernardo Fernandes da Silva)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernardo
Personalia
Name Bernardo Fernandes da Silva
Geburtstag 20. April 1965
Geburtsort São PauloBrasilien
Größe 187 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1982–1984 Francana
1984–1986 Marília AC
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1986–1991 FC São Paulo
1991 FC Bayern München 4 (0)
1991–1992 SC Internacional
1992 FC Santos
1992–1993 Club América
1993–1995 CR Vasco da Gama
1995–1997 Corinthians São Paulo
1997–1998 Atlético Paranaense
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1989 Brasilien 5 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bernardo, mit vollem Namen Bernardo Fernandes da Silva (* 20. April 1965 in São Paulo), ist ein ehemaliger brasilianischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernardo begann 17-jährig in Franca im Bundesstaat São Paulo beim ortsansässigen Associação Atlética Francana mit dem Fußballspielen und war nach zwei Spielzeiten eine ebenso lange Zeit in Marília beim Marília AC in der Jugend aktiv. Im Januar 1986 wurde er vom Erstligisten FC São Paulo verpflichtet, für den er fünf Spielzeiten bestritt und mit ihm drei Titel gewann.

Für eine Ablösesumme von 2 Mio. D-Mark[1] verpflichtete ihn der Bundesligist FC Bayern München zur Saison 1991/92. In dieser bestritt er vier Bundesligaspiele und ein Spiel im UEFA-Pokal.

FC Bayern München[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 3. August 1991 (1. Spieltag) debütierte Bernardo unter Trainer Jupp Heynckes in der Bundesliga. Beim 1:1-Unentschieden im Auswärtsspiel gegen Werder Bremen wurde er für Christian Ziege in der 76. Minute eingewechselt. Von den drei weiteren Einsätzen in der Bundesliga bestritt er am 7. September 1991 (8. Spieltag), beim 1:0-Sieg im Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern, 90 Minuten, in den er einmal verwarnt wurde. Ein weiteres Spiel über 90 Minuten absolvierte er für die Bayern am 18. September 1991 im UEFA-Pokal. Im Hinspiel der 1. Runde beim irischen Erstligisten Cork City erreichte er mit dem FC Bayern München ein 1:1-Remis.

Ende September 1991, nach 3 Monaten in Deutschland, verließ er die Bayern und kehrte nach Brasilien zurück.

Vereine in Brasilien und Mexiko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach kurzen Gastspielen bei SC Internacional und dem FC Santos wechselte er im gleichen Jahr zum Club América nach Mexiko. Nach einem Jahr kehrte er zurück nach Brasilien. Er spielte zunächst zwei Jahre für CR Vasco da Gama, mit dem er im letzten Jahr die Fußballmeisterschaft des Bundesstaates Rio de Janeiro gewann und anschließend zwei weitere Jahre für Corinthians São Paulo. Nach einer weiteren Saison bei Atlético Paranaense ließ er seine Karriere 1998 mit einem weiteren Titel ausklingen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernardo absolvierte 1989 fünf Länderspiele für Brasilien, erstmals am 12. April in Teresina beim 2:0-Sieg im Test-Länderspiel gegen die Auswahl Paraguays, letztmals am 18. Juni in Kopenhagen beim 4:0-Sieg gegen die Auswahl Dänemarks.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Sohn Bernardo Fernandes da Silva Junior (* 1995) ist ebenfalls Fußballspieler und seit August 2016 bei RB Leipzig aktiv.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kicker Sportmagazin, Nr. 41 vom 18. Mai 1995, S. 3