Teresina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Município de Teresina
Teresina
Teresina (Brasilien)
Teresina
Teresina
Koordinaten 5° 6′ S, 42° 48′ WKoordinaten: 5° 6′ S, 42° 48′ W
Lage von Teresina im Bundesstaat Piauí
Lage von Teresina im Bundesstaat Piauí
Symbole
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Wahlspruch
„Omnia in charitae“
Gründung 16. August 1852
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Piauí
Mesoregion Centro-Norte Piauiense
Mikroregion Teresina
Metropolregion Região Integrada de Desenvolvimento da Grande Teresina
Gliederung 4 Zonen, 125 Bairros
Höhe 72 m
Klima Aw, tropisch
Fläche 1392 km²
Einwohner 814.230 (2010[1])
Dichte 584,9 Ew./km²
Schätzung 850.198 (zuletzt 1. Juli 2017)
Gemeindecode IBGE: 2211001
Zeitzone UTC−3
Kultur
Schutzpatron Nossa Senhora do Amparo
Wirtschaft
BIP 17.762.266 Tsd. R$
20.960 R$ pro Kopf
(2014)
HDI 0,751 (2010[2])

Teresina, offiziell Município de Teresina, ist die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Piauí und hat 814.230 Einwohner (Stand 2010), die Teresinenser genannt werden.[3]

Die Stadt wurde 1852 gegründet und erhielt ihren Namen zu Ehren der Kaiserin Teresa Maria Cristina von Neapel-Sizilien. Sie war die erste Hauptstadt in Brasilien, die geplant angelegt wurde (ähnlich der jetzigen Hauptstadt Brasília).

Teresina liegt zwischen den zwei Flüssen Rio Parnaíba und Rio Poti, in der Nähe ihres Zusammenflusses.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: IBGE (Angaben für 1996, 2007 und 2017 sind lediglich Schätzungen).

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Klima in Teresina ist tropisch. Die Regenzeit dauert von Mitte Dezember bis Mai, den Rest des Jahres herrscht Trockenzeit.

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Teresina
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 33,0 32,0 31,7 31,8 32,0 32,5 33,7 35,3 36,6 36,7 35,9 34,4 Ø 33,8
Min. Temperatur (°C) 22,7 22,5 22,6 22,6 22,3 21,2 20,2 20,3 21,9 23,0 23,3 23,1 Ø 22,1
Niederschlag (mm) 248 261 286 268 110 25 13 12 17 18 65 126 Σ 1.449
Sonnenstunden (h/d) 5,4 5,3 5,4 5,9 7,5 8,8 9,6 9,3 8,3 8,1 7,8 6,5 Ø 7,3
Luftfeuchtigkeit (%) 75 83 83 84 81 72 65 59 56 58 60 64 Ø 69,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
33,0
22,7
32,0
22,5
31,7
22,6
31,8
22,6
32,0
22,3
32,5
21,2
33,7
20,2
35,3
20,3
36,6
21,9
36,7
23,0
35,9
23,3
34,4
23,1
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
248
261
286
268
110
25
13
12
17
18
65
126
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: [4]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teresina verfügt über keinen ausgeprägten Tourismus, was teilweise auch an der abgelegenen Lage im Landesinneren liegt. Die Stadt bemüht sich durch moderne Bauvorhaben, wie die 2010 fertiggestellte Ponte Estaiada, ihre Attraktivität zu steigern, was bisher aber nur bedingt gelungen ist.

Einige weitere Sehenswürdigkeiten sind der „Encontro dos Rios“ an dem die Flüsse Rio Poti und Rio Parnaíba zusammenfließen, sowie der Park Floresta Fóssil, der auf ca. 13 Hektar die fossilen Überreste von Pflanzen zeigt. Der Park soll der größte seiner Art auf dem gesamten amerikanischen Kontinent sein.[5]

Erzbistum Teresina[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teresina ist Sitz des Erzbistums Teresina

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Teresina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE): Teresina: Panorama. Abgerufen am 17. Januar 2018 (portugiesisch).
  2. Atlas do Desenvolvimento Humano do Brasil: Teresina. Abgerufen am 17. Januar 2018 (portugiesisch).
  3. Teresina: Census 2010 des IBGE.
  4. wetterkontor.de
  5. Soares Filho: Floresta Fóssil de Teresina. In: Algo Sobre Vestibular, Enem e Concurso. (portugiesisch, com.br).