Bertram Eugene Warren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bertram Eugene Warren (* 28. Juni 1902 in Waltham (Massachusetts); † 27. Juni 1991 in Arlington (Massachusetts)[1]) war ein amerikanischer Kristallograph.

Seine Studien mit Röntgenstrahlen lieferten viele Beiträge zum Verständnis von sowohl kristallinen als auch nichtkristallinen Materialien. Außerdem arbeitete er an der Zustandsänderung von amorphen zu kristallinen Zuständen.

1935 wurde Warren in die American Academy of Arts and Sciences gewählt. Im selben Jahr wurde er Fellow der American Physical Society.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leonard Muldawer: Bertram Eugene Warren (1902-1991). In: J. Appl. Cryst. Band 29, 1996, S. 309–310, doi:10.1107/S0021889896003329 (englisch, iucr.org [abgerufen am 29. Februar 2020]).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bertram Eugene Warren. In: Encyclopedia Britannica. Abgerufen am 29. Februar 2020.