Big in Japan (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Big in Japan
Alphaville
Veröffentlichung 12. Januar 1984[1]
Länge 3:52
Genre(s) Pop
Autor(en) Bernhard Lloyd, Marian Gold, Frank Mertens,
Produzent(en) Orlando
Album Forever Young

Big in Japan ist ein 1984 veröffentlichter Popsong von Alphaville, der von Marian Gold, Bernhard Lloyd und Frank Mertens geschrieben wurde. Das Stück erreichte in einigen Ländern Platz eins der Charts.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied ist 3:52 Minuten lang, wurde von Orlando (Pseudonym von Andreas Budde, Wolfgang Loos und Colin Pearson)[2] produziert und im Januar 1984 bei WEA Records als Single veröffentlicht. Im September 1984 erschien es auch auf dem Debütalbum von Alphaville, Forever Young.

Zum Text erklärte der Sänger Marian Gold, dass Big in Japan eine Redewendung sei, um bei Erfolglosigkeit in der eigenen Umgebung auszudrücken, dass man woanders (Japan) sicher Erfolg gehabt hätte. In diesem Lied bezieht es sich auf ein Pärchen, das heroinabhängig ist und von der Droge loskommen will. „Das Pärchen stellt sich vor, wie das Leben ohne Drogen wäre, aber die beiden schaffen es eben nicht“, sagte Gold. Big in Japan spielt in Berlins Drogenmilieu am Bahnhof Zoologischer Garten. Geschrieben habe er es schon Mitte der 1970er.[3]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts und Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Big in Japan war in Deutschland die erfolgreichste Single des Jahres 1984 und belegte so die Chartspitze der Single-Jahreshitparade 1984.

Chartplatzierungen
ChartsChart­plat­zie­rungen Höchst­plat­zie­rung Wo­chen
 Deutschland (GfK)[4] 1 (23 Wo.) 23
 Österreich (Ö3)[5] 4 (12 Wo.) 12
 Schweiz (IFPI)[6] 1 (18 Wo.) 18
 Vereinigtes Königreich (OCC)[7] 8 (14 Wo.) 14
 Vereinigte Staaten (Billboard)[8] 66 (10 Wo.) 10

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
 Deutschland (BVMI)[9] Gold record icon.svg Gold 250.000
Insgesamt Gold record icon.svg 1× Gold
250.000

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Big in Japan wurde unter anderem von Sandra und LaFee (Japan ist weit), Hannes Schöner (Symphony of Love), den Guano Apes, Vinylshakerz (Luv in Japan), Ane Brun und And One (Liveversion) gecovert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alphaville – Big in Japan. Discogs, abgerufen am 25. Mai 2018.
  2. Alphaville – Big in Japan. Discogs, abgerufen am 2. Juni 2014.
  3. Alphaville – Big in Japan. NDR, abgerufen am 17. Februar 2022.
  4. Alphaville – Big in Japan Chartplatzierung Deutschland. GfK Entertainment, abgerufen am 25. Mai 2018.
  5. Alphaville – Big in Japan Chartplatzierung Österreich. In: Austriancharts.at. Hung Medien, abgerufen am 25. Mai 2018.
  6. Alphaville – Big in Japan Chartplatzierung Schweiz. In: Hitparade.ch. Hung Medien, abgerufen am 25. Mai 2018.
  7. Alphaville – Big in Japan Charthistory Vereinigtes Königreich. Official Charts Company, abgerufen am 25. Mai 2018 (englisch).
  8. Alphaville – Big in Japan Chartplatzierung Vereinigte Staaten. Billboard, abgerufen am 25. Mai 2018.
  9. Gold-/Platin-Datenbank. musikindustrie.de, abgerufen am 26. Mai 2018.