Bistum Crema

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Crema
Karte Bistum Crema
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Lombardei
Kirchenprovinz Mailand
Metropolitanbistum Erzbistum Mailand
Diözesanbischof Daniele Gianotti
Fläche 276 km²
Pfarreien 63 (31.12.2013 / AP2014)
Einwohner 103.297 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken 102.000 (31.12.2013 / AP2014)
Anteil 98,7 %
Diözesanpriester 92 (31.12.2013 / AP2014)
Ordenspriester 10 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken je Priester 1.000
Ordensbrüder 10 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensschwestern 48 (31.12.2013 / AP2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale Santa Maria Assunta
Website www.diocesidicrema.it
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz Mailand

Das Bistum Crema (lat.: Dioecesis Cremensis, ital.: Diocesi di Crema) ist eine in Italien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Crema.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Crema wurde am 11. April 1580 durch Papst Gregor XIII. mit der Päpstlichen Bulle Super universas errichtet und dem Erzbistum Mailand als Suffraganbistum unterstellt. Am 10. Dezember 1582 wurde das Bistum Crema dem Erzbistum Bologna als Suffraganbistum unterstellt. Papst Gregor XVI. ordnete das Bistum am 5. Februar 1835 mit der Päpstlichen Bulle Romani Pontificis wieder der Kirchenprovinz Mailand zu.

Kathedrale Santa Maria Assunta in Crema

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]