Bistum Sambalpur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Sambalpur
Basisdaten
Staat Indien
Metropolitanbistum Erzbistum Cuttack-Bhubaneswar
Diözesanbischof Niranjan Sual Singh
Emeritierter Diözesanbischof Lucas Kerketta SVD
Fläche 37.299 km²
Pfarreien 22 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 7.139.384 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 34.624 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 0,5 %
Diözesanpriester 25 (31.12.2004 / AP2005)
Ordenspriester 42 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 517
Ordensbrüder 48 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 207 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale St. Joseph the Worker Cathedral

Das Bistum Sambalpur (lat.: Dioecesis Sambalpurensis) ist eine in Indien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in der Stadt Sambalpur.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Papst Pius XII. gründete es mit der Apostolischen Konstitution Novarum dioecesium am 14. Juni 1951 aus Gebietsabtretungen der Bistümer Nagpur, Ranchi und des Erzbistums Kalkuttas, dem es auch als Suffragandiözese unterstellt wurde.

Am 4. Juli 1979 verlor es einen Teil seines Territoriums an das Bistum Rourkela.

Territorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Sambalpur umfasst die Distrikte Balangir, Sambalpur und Dhenkanal im Bundesstaat Odisha.

Bischöfe von Sambalpur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]