Black & White

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Black & White
Black and White Logo.png
StudioVereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lionhead Studios
PublisherVereinigte StaatenVereinigte Staaten Electronic Arts
Leitende EntwicklerPeter Molyneux
Erstveröffent-
lichung
5. April 2001
PlattformWindows, Mac OS X
GenreStrategiespiel
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
Systemvor-
aussetzungen
CPU: Pentium II, 400 MHz, RAM: 64 MB, Betriebssystem: Windows 95/98/ME, Festplatte: 600 MB, Grafikkarte: 8 MB RAM, DirectX 7.0-kompatibel, Soundkarte: DirectX 7.0a-kompatibel
Medium1 CD-ROM
SpracheDeutsch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 12+ Jahren empfohlen
InformationMit Variantcover: schwarz für den bösen und weiß für den guten Gott in dir.

Black & White (Coverschreibweise: BLACK & WHITE – Entdecke dein wahres Ich) ist ein Computerspiel, entwickelt von den Lionhead Studios. Veröffentlicht wurde es 2001 von Electronic Arts.

Black & White ist ein Strategiespiel und eine so genannte Göttersimulation und steht damit in einer Reihe mit Spielen wie Populous.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spieler übernimmt die Rolle eines Gottes, der mit Güte oder Strenge über sein Volk herrscht und sich gegen andere Götter durchsetzen muss. Besonderer Wert wurde auf den Aspekt gelegt, sowohl als guter als auch als böser Gott spielen zu können. Ein anderer wichtiger Aspekt des Spiels ist die Kreatur: ein Tier, das für den Spieler Wunder vollbringt, von ihm zum Guten oder Bösen erzogen wird und gegen andere Kreaturen kämpft. Am Anfang stehen drei Kreaturen zur Verfügung. Im weiteren Verlauf des Spiels hat man die Auswahl aus 16 verschiedenen Tieren, wie z. B. Tiger, Kuh, Affe, Eisbär und vielen anderen.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch eine Version für Dreamcast war geplant und in Entwicklung, wurde jedoch aufgrund des Ausstiegs Segas aus dem Hardwaregeschäft nicht fertiggestellt. Der Verkaufspreis war auf 100 DM festgesetzt, was deutlich über dem Preis anderer Spiele dieser Zeit lag (70–90 DM).

2001 erschien die Erweiterung Insel der Kreaturen. Es brachte viele Änderungen ins Spiel, unter anderem neue Kreaturen.

Im Juli 2005 schaltete Lionhead die für den Mehrspieler-Modus verwendeten Server ab.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Game Critics Awards:
    • Bestes Ausstellungsstück 2000
    • Bestes Strategiespiel 2000
    • Originellstes Spiel 2000
    • Bestes PC-Spiel 2000
    • Originellstes Spiel 1999
    • Bestes Game 2000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Original Black & White Goes Offline (Memento vom 7. Juli 2013 im Internet Archive) (26. Juli 2005)