Blase Joseph Cupich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blase Joseph Cupich (April 2015)
Kardinalswappen von Blase Joseph Cupich

Blase Joseph Kardinal Cupich (* 19. März 1949 in Omaha, Nebraska) ist ein US-amerikanischer Geistlicher und Erzbischof von Chicago.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blase Joseph Cupich, Kind aus einer Familie mit neun Kindern, studierte zunächst Philosophie an der Universität St. Thomas in Saint Paul (Minnesota). Als Alumne des Päpstlichen Nordamerika-Kollegs in Rom studierte er von 1971 bis 1975 Katholische Theologie an der Universität Gregoriana. An der Katholischen Universität von Amerika absolvierte er 1979 ein Studium der Sakramentaltheologie und wurde 1987 mit der Dissertation „Advent in the Roman Tradition: An Examination and Comparison of the Lectionary Readings as Hermeneutical Units in Three Periods.“ promoviert.

Der Erzbischof von Omaha, Daniel Eugene Sheehan, spendete ihm am 16. August 1975 die Priesterweihe. Anschließend war er viele Jahre als Pastor tätig. Von 1989 bis 1996 war er Rektor des Päpstlichen Kollegs Josephinum in Columbus, Ohio, dem einzigen Päpstlichen Kolleg außerhalb Roms.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 7. Juli 1998 zum Bischof von Rapid City. Der Erzbischof von Saint Paul and Minneapolis, Harry J. Flynn, spendete ihm am 21. September 1998 die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Elden Francis Curtiss, Alterzbischof von Omaha, und Charles Joseph Chaput OFMCap, Erzbischof von Denver. Zudem war er Sekretär des Apostolischen Nuntius in Washington, D.C.

Am 30. Juni 2010 wurde er von Benedikt XVI. zum Bischof von Spokane ernannt[1] und am 3. September 2010 in das Amt eingeführt.

Von 2008 bis 2011 Präsident des USCCB Committee for the Protection of Children and Young People der US-amerikanischen Bischofskonferenz. Im Juni 2014 kritisierte Cupich die aktuelle Globalisierung, die er „nicht im Einklang mit der katholischen Soziallehre“ sieht.

Papst Franziskus ernannte ihn am 20. September 2014 zum neunten Erzbischof von Chicago.[2] Die Amtseinführung fand am 18. November desselben Jahres statt. Am 30. April 2015 gab er eine große Zahl von Neuernennungen in Führungspositionen bekannt.[3]

2015 wurde er durch den Kardinal-Großmeister Edwin Frederick Kardinal O’Brien in Nachfolge von Francis Kardinal George zum Großprior der Statthalterei USA NORTH CENTRAL des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem bestellt.

Am 7. Juli 2016 ernannte ihn Papst Franziskus zum Mitglied der Kongregation für die Bischöfe.[4]

Im Konsistorium vom 19. November 2016 nahm ihn Papst Franziskus als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Bartolomeo all’Isola[5] in das Kardinalskollegium auf. Als erster der neuernannten Kardinäle nahm er bereits am folgenden Tag seine Titelkirche in Besitz.

Am 23. Dezember 2017 ernannte ihn der Papst zum Mitglied der Kongregation für das Katholische Bildungswesen.[6]

Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Erzbischof von Chicago sprach Kardinal Cupich am 29. Januar 2017 angesichts der Executive Order 13769 von einem „düsteren Moment in der Geschichte der USA“. Er beharrte darauf, dass es sich bei Präsident Trumps Anordnung um eine die Muslime diskriminierende Politik handle. Ausnahmen für Christen und nicht-muslimische Minderheiten würden gewährt, „aber nicht für muslimische Flüchtlinge, die ihr Leben retten wollen“.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rinuncia del Vescovo di Spokane (U.S.A.) e Nomina del Successore. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 30. Juni 2010, abgerufen am 21. September 2014 (italienisch).
  2. Rinuncia dell’Arcivescovo Metropolita di Chicago (U.S.A.) e nomina del nuovo Arcivescovo Metropolita. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 20. September 2014, abgerufen am 20. September 2014 (italienisch).
  3. Archdiocese of Chicago Names New Leadership Team. archchicago.org, 30. April 2015, archiviert vom Original am 10. September 2015; abgerufen am 2. April 2018 (englisch).
  4. Nomina di Membro della Congregazione per i Vescovi. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 7. Juli 2016, abgerufen am 7. Juli 2016 (italienisch).
  5. Concistoro Ordinario Pubblico: Assegnazione dei Titoli o Diaconie. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 19. November 2016, abgerufen am 19. November 2016 (italienisch).
  6. Nomina di Membri dei Dicasteri della Curia Romana. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 23. Dezember 2017, abgerufen am 23. Dezember 2017 (italienisch).
  7. Kritik der US-Bischöfe an Trump wird lauter. orf.at, 30. Januar 2017, abgerufen am 30. Januar 2017.
VorgängerAmtNachfolger
Francis Kardinal GeorgeCroix de l Ordre du Saint-Sepulcre.svg Großprior der Statthalterei USA NORTH CENTRAL des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem
seit 2015
...
Francis Kardinal GeorgeErzbischof von Chicago
seit 2014
...
William Stephen SkylstadBischof von Spokane
2010–2014
Thomas Anthony Daly
Charles Joseph Chaput OFMCapBischof von Rapid City
1998–2010
Robert Dwayne Gruss