Blel Kadri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blel Kadri beim Critérium du Dauphiné Libéré 2011

Blel Kadri (* 3. September 1986 in Bordeaux) ist ein französischer Radrennfahrer algerischer Abstammung.[1]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blel Kadri gewann 2004 die Gesamtwertungen der beiden Juniorenrennen Tour de Lorraine und Niedersachsen-Rundfahrt. Bei der französischen Meisterschaft belegte er in der Juniorenklasse den dritten Platz im Zeitfahren und den zweiten Platz im Straßenrennen. 2007 wurde er im U23-Straßenrennen der nationalen Meisterschaft Dritter.

In der Saison 2008 gewann Kadri eine Etappe bei der Ronde de l'Isard d'Ariège und wurde Zweiter der Gesamtwertung. Bei dem Etappenrennen Kreiz Breizh Elites war er auf dem letzten Teilstück erfolgreich und konnte so auch die Gesamtwertung für sich entscheiden. Für das Jahr 2009 unterschrieb er einen Profivertrag bei dem französischen ProTeam Ag2r La Mondiale, wo er schon 2008 als Stagiaire fuhr. Seinen ersten Erfolg als Profi fuhr er auf dem ersten Teilstück der zweiten Etappe des französischen Etappenrennens Route du Sud ein, das in der Gegend stattfindet, in der er aufgewachsen ist.

Im März 2013 entschied er den italienischen Halbklassiker Roma Maxima nach einer Solofahrt für sich.[2] Ebenfalls nach langer Alleinfahrt gewann Kadri die durch die Vogesen führende 8. Etappe Tour de France 2014 mit 2:17 Minuten Vorsprung auf Alberto Contador.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008
2010
2013
2014

Platzierungen bei den Grand Tours[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2010 2011 2012 2013 2014 2015
Pink jersey Giro d’Italia - - - - - -
Yellow jersey Tour de France - 117 89 125 84 -
red jersey Vuelta a España 82 - 169 - - 150

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stéphane Colineau: L’échappé Blel (Französisch) 22. Juli 2012. Abgerufen am 1. Dezember 2014.
  2. radsport-news.com vom 3. März 2013: Blel Kadri setzt sich als Solist durch, Geschke Achter
  3. radsport-news.com vom 12. Juli 2014: Kadri erfüllt sich den Traum vom Tour-Etappensieg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Blel Kadri in der Datenbank von Radsportseiten.net