Blokhus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dänemark Blokhus
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Blokhus (Dänemark)
Blokhus
Blokhus
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Nordjylland
Kommune
(seit 2007):
Jammerbugt
Koordinaten: 57° 15′ N, 9° 35′ OKoordinaten: 57° 15′ N, 9° 35′ O
Einwohner:
(2018[1])
507
Postleitzahl: 9492
Website: www.blokhus.dk
Restaurants im Høkervej
Restaurants im Høkervej
Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Fläche fehlt
Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Höhe fehlt

Blokhus ist ein Badeort in der Jammerbucht an der dänischen Nordseeküste, der zur Kommune Jammerbugt in der Region Nordjylland gehört. Der Ort liegt knapp 15 Kilometer Luftlinie südwestlich von Løkken und zählt 507 Einwohner (1. Januar 2018).[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Blokhus ist seit den 1630er Jahren gebräuchlich und verweist auf die Bedeutung des Ortes für den Seehandel mit Norwegen: Die Lagerhäuser waren Blockhäuser (blokhuse) aus Holz, die als Bausatz aus Norwegen eingeführt wurden.[2] Der Handel mit der Nachbarprovinz entwickelte sich ab dem 16. Jahrhundert. Aus Jütland wurden v. a. Getreide, Mehl und Butter ausgeführt, Norwegen lieferte v. a. Holz und Eisen. Die Handelsroute über das Skagerrak betrug nur 70 Seemeilen, und der Sandstrand in der Jammerbucht war als Anlandeplatz gut für Boote mit flachem Rumpf geeignet.[3]

1865 begann die Entwicklung des Ortes zum Nordseebad, nachdem der Dichter Meïr Aron Goldschmidt einen Urlaub hier verbracht hatte. Er veröffentlichte ein Reisetagebuch (Dagbog fra en Rejse på Vestkysten af Vendsyssel og Thy), in dem er der Kopenhagener Gesellschaft vom Baden am offenen Strand vorschwärmte. Bereits 1844 hatte der Schiffskaufmann J.C.B. Klitgaard eine Pension errichtet, das spätere Hotel Nordsøen; besonders Lungenkranke und ehemalige Cholera-Patienten suchten hier Erholung.[4]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blokhus ist nicht zuletzt wegen seines breiten Strandes, auf dem Autoverkehr zugelassen ist, ein beliebtes Urlaubsziel, sodass Saison- und Tagesgäste die ständigen Einwohner zahlenmäßig um ein Vielfaches übertreffen. Deutsche Touristen mieten vorwiegend in den Sommermonaten Ferienhäuser. Von den Dänen, die in Blokhus ein eigenes Sommerhaus besitzen, wohnen viele im nahen Aalborg. Es besteht eine regelmäßige Busverbindung zwischen Aalborg und Blokhus.

Im Ort befindet sich einer der ältesten Seenotrettungsvereine in Nordjütland. Heute beherbergt die ehemalige Rettungsstation ein Museum.

Sechs Kilometer nordöstlich des Ortszentrums liegt der Freizeitpark Fårup Sommerland.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. Kreis Nordjütland (Hrsg.): Nordjütland. Das Meer. 2004, S. 142 ff. ISBN 87-9901-011-9.
  3. Der nördlich von Blokhus gelegene Ort Løkken war ebenfalls ein wichtiger Anlandeplatz.
  4. Louise Kande: Blokhus - 150 år som badeby, abgerufen am 3. Juli 2015.
  5. Historien bag badehusene på Blokhus Strand, abgerufen am 3. Juli 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]